Geisterfahrerin rammt Auto und stirbt in den Trümmern

Gießen - Eine Geisterfahrerin ist auf der Autobahn 5 in Hessen in den Tod gerast.

Die Autobahn wurde bis in die frühen Morgenstunden gesperrt (Symbolbild).
Die Autobahn wurde bis in die frühen Morgenstunden gesperrt (Symbolbild).  © dpa/Jürgen Mahnke

Drei weitere Menschen erlitten bei dem Unfall nahe Gießen schwere Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Vermutlich fuhr die 32-Jährige in der Nacht zum Sonntag in falscher Richtung auf die A5. Nach etwa zwei Kilometern krachte sie mit ihrem Wagen frontal in das Auto eines 46-jährigen Mannes.

Die Frau starb noch in den Trümmern. Die Autobahn war bis in die frühen Morgenstunden gesperrt.

Neuer Windpark im Erzgebirge entsteht: Scheitert das Prestige-Projekt an einer einzigen Anwohnerin?
Erzgebirge Neuer Windpark im Erzgebirge entsteht: Scheitert das Prestige-Projekt an einer einzigen Anwohnerin?

Auf den Autobahnen in Deutschland kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen, weil Verkehrsteilnehmer entgegen der Fahrtrichtung unterwegs sind. Erst im August sorgte ein Lastwagenfahrer auf der A67 bei Pfungstadt in Hessen für Angst und Schrecken.

Der 37-jährige Fahrer fuhr mit einem 40-Tonner als Geisterfahrer über die Autobahn. Dabei war er schwer betrunken.

Titelfoto: dpa/Jürgen Mahnke

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0