Verwesungsgeruch! Autobahn-Polizei macht widerliche Entdeckung

Friedberg - Im Auflieger eines parkenden Sattelzuges machte die Autobahn-Polizei in Mittelhessen eine ekelerregende Entdeckung.

Wie das Bild zeigt, sammelte sich eine braune Brühe auf der Fahrbahn unter dem Lastwagen.
Wie das Bild zeigt, sammelte sich eine braune Brühe auf der Fahrbahn unter dem Lastwagen.  © Polizeipräsidium Mittelhessen

Der Lastwagen stand am Donnerstag auf der Tank- und Rastanlage Wetterau Ost der Autobahn 5, wie die Polizei in Mittelhessen am Montag mitteilte.

Anderen Parkplatznutzern fiel der Lkw auf, da ein äußerst übler Geruch von ihm ausging. Auch lief eine braune Flüssigkeit aus dem Sattelauflieger und sammelte sich als Pfütze auf dem Boden. Die Zeugen verständigten daher die Polizei.

Die Beamten öffneten den Laderaum des Sattelzugs und fanden die Erklärung für den widerlichen Gestank: Die Polizisten entdeckten "diverse Big Packs mit insgesamt 22 Tonnen Tierhäuten", sagte ein Sprecher.

Die Ladung war demnach nicht gesichert. Die Großverpackungen waren während der Fahrt hin und her gerutscht und drückten nun bereits gegen die Außenplanen.

Zudem waren die Verpackungen undicht. Eine "Brühe aus Blut und Verwesungsflüssigkeit" floss auf die Ladefläche und von hier auf die Fahrbahn.

Dem polnischen Lkw-Fahrer wurde die Weiterfahrt auf der A5 untersagt. "Erst nachdem seine Firma ein geeignetes Fahrzeug zum Transport der Tierhäute zur Raststätte Wetterau gesandt hatte, konnten die Big Packs umgeladen und weiter transportiert werden", ergänzte der Polizeisprecher.

Gammel-Tierhäute waren unzureichend gekennzeichnet

Die Fahrbahn wurde von der Autobahnmeisterei gereinigt. Die Kosten hierfür werden dem polnischen Transportunternehmen in Rechnung gestellt.

Die Firma konnte bislang auch keine Genehmigung zum Transport von tierischen Produkten vorlegen, wie die Polizei weiter mitteilte. Auch die Kennzeichnung der Ware war demnach unzureichend.

Die Bußgelder hierfür summieren sich laut Polizei auf mehr als 3500 Euro – zusätzlich zu den Kosten für die Fahrbahnreinigung.

Das Foto zeigt die Tierhäute im Laderaum des Sattelzuges.
Das Foto zeigt die Tierhäute im Laderaum des Sattelzuges.  © Polizeipräsidium Mittelhessen

Titelfoto: Polizeipräsidium Mittelhessen

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0