Leergut-Laster umgekippt: Rechte Spur auf A7 dicht

Knüllwald - Ein Lastwagen mit Leergut ist am frühen Mittwochmorgen auf dem Standstreifen der A7 umgekippt.

Der Fahrer verletzte sich trotz des schweren Unfalls nicht.
Der Fahrer verletzte sich trotz des schweren Unfalls nicht.  © Feuerwehr Bad Hersfeld

Die Bergung des Fahrzeugs werde wahrscheinlich noch länger dauern, teilte die Polizei mit.

Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die rechte Spur in Richtung Norden stundenlang gesperrt werden.

Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es zunächst nicht. Sowohl der Laster als auch etwa 30 Meter Wildschutzzaun nahmen Schaden. Dessen Höhe wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Der 42-jährige Laster-Fahrer war nach rechts von der Fahrspur abgekommen und durch einen angrenzenden Graben gefahren. Dann kippte der Lastwagen um und blieb auf der Seite auf dem Standstreifen liegen.

Für die aufwendige Bergung musste ein Kran geordert werden. Der Fahrer blieb unverletzt und konnte sich selbst befreien.

Warum er die Kontrolle verloren hatte, war zunächst unklar.

Neben der Fahrbahn riss der Lastwagen einen Wildschutzzaun ein.
Neben der Fahrbahn riss der Lastwagen einen Wildschutzzaun ein.  © Feuerwehr Bad Hersfeld
Die rechte Spur der A/ musste voll gesperrt werden.
Die rechte Spur der A/ musste voll gesperrt werden.  © Feuerwehr Bad Hersfeld

Mehr zum Thema Frankfurt Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0