Raser verursacht Massenkarambolage: 15 Kilometer Stau auf A7 bei Kassel

Kassel - Auf der Autobahn 7 bei Kassel in Nordhessen kam es am Montagvormittag zu einem schweren Unfall.

Es bildete sich ein mehr als 15 Kilometer langer Stau (Symbolbild).
Es bildete sich ein mehr als 15 Kilometer langer Stau (Symbolbild).  © dpa/Roland Holschneider

Ein 37 Jahre alter Mann war gegen 11.15 Uhr mit einem Audi auf der A7 unterwegs.

Der 37-Jährige geriet mit seinem Wagen "offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der wegen eines plötzlichen Schneeschauers nassen Fahrbahn ins Schleudern", wie ein Polizeisprecher sagte.

Das Auto krachte gegen eine Betonwand und schleuderte dann zurück auf den mittleren Fahrstreifen. Ein 45-jähriger Mercedes-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und krachte in den demolierten Audi.

In der Folge kam es "zu weiteren Zusammenstößen nachfolgender Autofahrer", wie der Sprecher weiter erklärte.

Insgesamt waren sieben Autos an der Massenkarambolage beteiligt. Vier Personen erlitten teils schwere Verletzungen.

Mehr als 15 Kilometer Stau

Fünf der an der Karambolage beteiligten Autos mussten abgeschleppt werden. Die A7 wurde in Fahrtrichtung Norden vorübergehend voll gesperrt.

Es bildete sich ein mehr als 15 Kilometer langer Stau.

Titelfoto: dpa/Roland Holschneider

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0