Tödlicher Autobahn-Crash gibt der Polizei Rätsel auf

Mellrichstadt - Auf der A71 in Unterfranken kam es am Montagabend in Fahrtrichtung Schweinfurt zu einem verhängnisvollen Unfall.

Der Rettungsdienst brachte den Ford-Fahrer umgehend in eine Klinik (Symbolbild).
Der Rettungsdienst brachte den Ford-Fahrer umgehend in eine Klinik (Symbolbild).  © dpa/123RF

Ein 46 Jahre alter Mann war gegen 18.15 Uhr mit seinem BMW X3 auf der Autobahn 71 unterwegs, wie das Polizeipräsidium Unterfranken am Dienstag mitteilte.

Zwischen den Anschlussstellen Mellrichstadt und Bad Neustadt fuhr der 46-Jährige demnach aus noch ungeklärter Ursache auf der rechten Fahrspur der Autobahn auf den Ford Fusion eines 71-Jährigen auf.

Der Crash muss heftig gewesen sein: "Durch die Wucht des Aufpralls verkeilten sich die beiden Fahrzeuge miteinander und kamen erst nach mehreren Metern auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen", sagte ein Sprecher der Polizei.

Der 71 Jahre alte Fortfahren wurde bei dem Unfall lebensbedrohlich verletzt. Ein Rettungsdienst brachte ihn auf dem schnellsten Weg in eine Klinik, doch alle Hilfe kam zu spät. Der Mann starb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Der 46 Jahre alte BMW-Fahrer wurde anscheinend nicht verletzt. Den entstandene Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 13.500 Euro.

Die Polizei sucht dringend Zeugen

Die Ermittler versuchen nun, den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren. Hierzu hoffen die Beamten auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Sie fragt die Polizei ausdrücklich: "Wem ist der graue Ford Fusion mit HBN-Kennzeichen möglicherweise bereits vor dem Unfall auf der A71 aufgefallen?"

Auch die Ersthelfer, welche dem 46-jährigen BMW-Fahrer dabei halfen, den Ford-Fahrer aus seinem Auto zu bergen, sollen sich dringend bei der Polizei melden.

Die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck ist unter der Telefonnummer 0972294440 zu erreichen.

Titelfoto: dpa/123RF

Mehr zum Thema Frankfurt Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0