A72 bei Leipzig: Ein Festakt für 'nen halben Autobahnabschnitt

Rötha - Vor den Autos kamen die Skater: Im Landkreis Leipzig ist am Freitag ein weiteres Teilstück der A 72 freigegeben worden.

Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig (l.) und Marco Wanderwitz (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, eröffneten die Strecke bei Rötha.
Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig (l.) und Marco Wanderwitz (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, eröffneten die Strecke bei Rötha.  © Hendrik Schmidt/dpa

Doch bevor der motorisierte Verkehr die neuneinhalb Kilometer lange Strecke zwischen Borna und Rötha in Besitz nehmen konnte, testeten Inline-Skater und Radler den Asphalt.

Zuvor gab es einen Festakt mit Verkehrsminister Martin Dulig (45, SPD). Gefeiert wurde allerdings nur eine "halbe Sache".

Denn bislang ist lediglich eine Richtungsfahrbahn (Chemnitz) fertig. Hinter der Mittelleitplanke wird noch gebaut - die Leipziger Fahrbahn wird erst Ende September fertig sein (TAG24 berichtete).

Leipzig: Drei Demos am Samstag in Leipzig: Polizei rechnet mit Tausenden Teilnehmern
Leipzig Drei Demos am Samstag in Leipzig: Polizei rechnet mit Tausenden Teilnehmern

Der Bau des vorletzten Abschnitts der A 72 hat nach Angaben des Landesamtes für Straßenbau 144 Millionen Euro gekostet.

Der letzte Abschnitt zwischen Rötha und der A 38 soll Ende 2026 fertiggestellt werden.

Bevor die Fahrbahn Richtung Chemnitz für den Verkehr freigegeben wurde, durften Fahrradfahrer und Inlineskater die Strecke testen.
Bevor die Fahrbahn Richtung Chemnitz für den Verkehr freigegeben wurde, durften Fahrradfahrer und Inlineskater die Strecke testen.  © Hendrik Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Leipzig: