Lkw-Fahrer baut Suff-Crash und fährt dann erneut betrunken auf Autobahn

Stollberg - Am Freitagabend informierte ein Autofahrer die Polizei über einen Sattelzug, der in extremen Schlangenlinien auf der A72 fuhr.

Der Mann fuhr mit seinem Laster in extremen Schlangenlinien über die Autobahn (Symbolbild)
Der Mann fuhr mit seinem Laster in extremen Schlangenlinien über die Autobahn (Symbolbild)  © 123RF

Wie die Polizei mitteilt, war der Laster im Bereich Stollberg unterwegs und fuhr in Richtung Leipzig. "Kurze Zeit später kam die Mitteilung vom Zeuge, dass der LKW auf den Autobahnparkplatz 'Am Neukirchener Wald' fuhr und dort hielt.", so ein Polizeisprecher.

Auf dem Parkplatz stellten die Beamten fest, dass der Mann (51) unter erheblichen Alkoholeinfluss stand und bereits Ausfallerscheinungen hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,1 Promille bei dem Bulgaren. Er musste zur Blutentnahme.

Den Führerschein des 51-Jährigen konnte die Polizei allerdings nicht sicherstellen, weil er keinen mehr hatte. Beamte der Polizei Zwickau hatten diesen bereits am 5. Februar entzogen, nachdem der Bulgare in Kirchberg einen Unfall verursacht hatte. Auch da war er betrunken und hatte 2,5 Promille intus (TAG24 berichtete).

Der Bulgare hatte über 3 Promille intus. (Symbolbild)
Der Bulgare hatte über 3 Promille intus. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0