Wilde Verfolgungsjagd auf A14: Polizei stellt Autodiebe aus Berlin

A9 / A14 - Bei der Kontrolle eines Fahrzeugs auf der Autobahn 9 in der Nähe von Leipzig, bewiesen zwei Polizeibeamte den richtigen Riecher.

Das Fluchtfahrzeug musste abgeschleppt werden, nachdem es beinahe in Flammen aufgegangen war.
Das Fluchtfahrzeug musste abgeschleppt werden, nachdem es beinahe in Flammen aufgegangen war.  © Medienportal Grimma

Ihnen war am Donnerstag gegen 12.15 Uhr auf dem Autobahnparkplatz "Kapellenberg" auf der A9 in Fahrtrichtung München, genau auf der Grenze zwischen Sachsen und Sachsen-Anhalt, ein roter BMW aufgefallen, der in einer Parkbucht stand.

Bei der Überprüfung des Kennzeichens stellten die Polizisten fest, dass eben jenes zur Fahndung ausgeschrieben war und eigentlich zu einem VW Polo gehört.

Als die beiden Insassen des BMW, ein Mann und eine Frau, die herannahenden Ordnungshüter erblickten, starteten sie das Auto und ergriffen die Flucht.

Polizei zieht absolute Schrott-Karre aus dem Verkehr, Fahrer zeigt frische TÜV-Plakette!
Polizeimeldungen Polizei zieht absolute Schrott-Karre aus dem Verkehr, Fahrer zeigt frische TÜV-Plakette!

Sie fuhren über eine Bordsteinkante wieder auf die Autobahn auf, die Polizei blieb ihnen die ganze Zeit über dicht auf den Fersen.

Bei der Verfolgungsjagd wechselte der BMW immer wieder zwischen Standstreifen und Hauptfahrbahn.

Autobahnpolizei lässt Kriminelle auffliegen

Auf dem Autobahnkreuz Schkeuditzer Kreuz wechselte das Fluchtfahrzeug auf die A14 in Richtung Dresden.
Auf dem Autobahnkreuz Schkeuditzer Kreuz wechselte das Fluchtfahrzeug auf die A14 in Richtung Dresden.  © Medienportal Grimma

Dabei wurden andere Autofahrer mehrfach "geschnitten". Auf dem Autobahnkreuz Schkeuditzer Kreuz wechselte das Fluchtfahrzeug auf die A14 in Richtung Dresden. In Höhe Leipzig-Nord streifte der BMW eine Warnbake auf einer Baustelle. Diese fiel dabei auf die Fahrbahn.

Auf Höhe "Pösgraben" büßte der Pkw an Geschwindigkeit ein. Dicker Rauch stieg am Heck auf. Kurz hinter dem Autobahndreieck "Parthenaue" fuhr das Fluchtfahrzeug auf den Standstreifen. Beide Insassen versuchten zu flüchten, konnten aber gestellt werden.

Der 26 Jahre alte Mann wehrte sich bei seiner Festnahme jedoch mit Händen und Füßen. Er musste dennoch, genau wie seine Komplizin (24), mit auf die Dienststelle. Beide stammen aus Berlin.

Bei der Kiesgrube: Familienvater zeigt Zivilcourage und wird verprügelt - Zeugen gesucht!
Zeugenaufruf Bei der Kiesgrube: Familienvater zeigt Zivilcourage und wird verprügelt - Zeugen gesucht!

Die Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass der BMW nicht mehr für den Verkehr zugelassen war und die Kennzeichen an einen Polo gehören. Sie wurden im September in Berlin gestohlen.

Im Wagen fanden die Polizisten ein Kennzeichen, dass ebenfalls in Berlin-Neukölln entwedet wurde. Darüber hinaus wurde noch ein Fahrzeugschlüssel mit einem Anhänger gefunden, auf dem ein Autokennzeichen zu sehen war. Das Fahrzeug zu diesem Kennzeichen stand zur Fahndung durch die Polizei in der Hauptstadt.

Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an.

Titelfoto: Medienportal Grimma

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0