Mercedes-Fahrerin wird auf A9 von Böe erwischt und kracht in Lastwagen

Wiedemar - Zwei Fahrzeugführer sind bei einem Unfall auf der Autobahn 9 bei Wiedemar nordwestlich von Leipzig am Montagnachmittag verletzt worden. Grund des Crashs war offenbar eine Windböe.

Die 27-jährige Autofahrerin wurde von einer Windböe erwischt, verlor die Kontrolle über ihren Mercedes und krachte in den Lastwagen.
Die 27-jährige Autofahrerin wurde von einer Windböe erwischt, verlor die Kontrolle über ihren Mercedes und krachte in den Lastwagen.  © Gemeindefeuerwehr Wiedemar

Eine 27 Jahre alte Frau war mit ihrem Mercedes in Fahrtrichtung München unterwegs.

Auf Höhe des Kilometers 11 bei Wiedemar (Landkreis Nordsachsen) überholte sie gegen 15.15 Uhr einen auf der rechten Spur fahrenden Lastwagen der Marke DAF.

Beim Überholvorgang erfasste eine Windböe die 27-Jährige. Dadurch verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen, rammte den Brummi.

Beide Fahrzeuge kamen ins Schlingern, schleuderten über die Fahrspur und kamen auf dem linken Streifen zum Stehen. Der DAF-Lastwagen kippte sogar auf die Mittelleitplanke.

Die beiden Fahrzeugführer wurden leicht verletzt und konnten nach ambulanter Behandlung vor Ort entlassen werden.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A9 in Richtung München bis in die Abendstunden voll gesperrt werden.

Der Sachschaden beträgt rund 50.000 Euro.

Der Lastwagen kippte nach dem Zusammenstoß auf die Mittelleitplanke.
Der Lastwagen kippte nach dem Zusammenstoß auf die Mittelleitplanke.  © Gemeindefeuerwehr Wiedemar

Mehr zum Thema Leipzig Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0