Drama in Macao: Motorrad-Pilot stirbt nach Unfall auf der Rennpiste

Top

Tragisches Schicksal: Vor 28 Jahren hörte dieser Mann auf zu wachsen

Neu

Jana Ina schwer enttäuscht! Hier rechnet sie mit den Männern ab

Neu

Armut in Deutschland ist für viele ein großes Problem

Neu

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

83.885
Anzeige
12.210

Angst vor dem Ernstfall! Diese deutsche Stadt rüstet sich für den Atom-Gau

In Aachen werden aus Angst vor dem Gau im Kernkraftwerk im nahe gelegenen Tihange jetzt Jodtabletten verteilt.
Das Kernkraftwerk in Tihange in Belgien ist nur 70 Kilometer von Aachen entfernt.
Das Kernkraftwerk in Tihange in Belgien ist nur 70 Kilometer von Aachen entfernt.

Aachen - Das angenommene Schreckensszenario: Im belgischen Atomkraftwerk Tihange kommt es zum Atomunfall. Radioaktive Strahlung tritt aus. Mit Westwind treibt die radioaktive Wolke auf die Region Aachen zu.

Keine 70 Kilometer liegen zwischen Aachen und dem wegen Sicherheitsbedenken umstrittenen Kernkraftwerk Tihange. In der Grenzregion gibt es deshalb große Zweifel, dass im Erstfall die Zeit reicht, die Bevölkerung mit hoch dosierten Jodtabletten zu versorgen.

Am Freitag beginnt deshalb die Versorgung der Bevölkerung mit den Tabletten, die verhindern sollen, dass die Schilddrüse radioaktives Jod aufnimmt. Eine Maßnahme, die bisher bundesweit nur in Ausnahmefällen und in sehr begrenzten Bereichen zugelassen wurde.

Es gibt viele Unbekannte in den in Aachen durchgespielten Szenarien: Passiert der Unfall tagsüber, nachts, in der Ferienzeit, wie stark ist der Wind, regnet es? "Je nachdem wie das genaue Szenario aussieht, haben wir ganz große Zweifel, dass wir es schaffen, Jodtabletten rechtzeitig zu verteilen", begründet der Aachener Verteilungskoordinator Markus Kremer die Maßnahme. Sofort müssten über die ganze Stadt verteilt und an fußläufig zu erreichenden Punkten Ausgabestellen eingerichtet werden, "und das in einer Zeit, wo nicht nur geringe Unruhe entsteht", beschreibt er die Herausforderung.

Diese hoch dosierten Jodtabletten werden verteilt.
Diese hoch dosierten Jodtabletten werden verteilt.

Menschen bis zu 45 Jahren, Schwangere und Stillende haben ein Anrecht auf die kostenlosen Tabletten, die Schilddrüsenkrebs verhindern sollen. Sie können in der Aachener Region bis Ende November über einen Link im Internet Bezugsscheine beantragen, die sie in beteiligten Apotheken einlösen. Die Behörden rechnen damit, dass mehr als jeder Dritte das Angebot wahrnimmt. Es gebe eine hohe Sensibilität.

Auch bei der Aachener Familie Vitr. Die ist längst in die Apotheke gegangen und hat sich die Tabletten selbst gekauft. Das Ehepaar Mirco und Anika haben die Tabletten jetzt immer im Portemonnaie bei sich - auch für ihre fünf und zwei Jahre alten Kinder.

Die Gesundheit ist nicht die einzige Sorge. Was wäre denn mit ihrem schmucken Einfamilienhaus im Ernstfall, fragen sich die Vitrs: "Man hat eine Immobilie, zahlt ab. Was ist, wenn man alles verlassen muss?" fragt Mirco Vitr. Im Bekanntenkreis sei das durchaus ein Thema. Der 38-Jährige erinnert sich an seine Kindheit, als er nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl nicht mehr im Sandkasten seines Onkels spielen durfte.

Im Zusammenhang mit Tihange haben bisher die Behörden agiert. Durch die Verteilung der Tabletten verändert sich nach Meinung des Heidelberger Psychologen Professor Joachim Funke auch das Risiko-Empfinden der Menschen in der Region: "Mit der Verteilung von Jod-Tabletten erhöht sich die Risiko-Wahrnehmung, weil die Behörden ja offensichtlich den Eindruck haben, dass sie ihre Strategie ändern müssen."

Je nach Typ reagierten Menschen ganz unterschiedlich auf die Situation: Die einen würden mehr grübeln, die anderen meinten, sie hätten mit den Jodtabletten alles unter Kontrolle. "Aber das ist nur eine Scheinkontrolle. Denn mit den Jodtabletten habe ich ja nicht wirklich Kontrolle über das Geschehene", sagt Funke.

Und dann gibt es vielleicht noch die Sorglosen, die die Sorgen anderer nicht ernst nehmen - und nichts tun. Für die würden im Ernstfall noch Jodtabletten ausgegeben, sagt der Aachener Ausgabekoordinator Kremer. Aber das wäre in keinem Fall so entspannt wie jetzt: "Wir appellieren, die Chance einfach jetzt zu nutzen und sich den Druck zu nehmen."

Fotos: DPA

Nur drei Wochen nach seinem Bruder! Nächster Star von AC/DC ist tot

Neu

Betrunkener wählte 300 mal den Notruf, um zu quatschen

Neu

Nach dem Aus: Trinkt Thüringens Präsident jetzt nur noch Vita Cola?

Neu

Polizei gnadenlos! Fußball-Ultras müssen Führerschein abgeben

Neu

Tattoos ohne Ende: Das ist Gina-Lisas neuester Körperschmuck

Neu

Junge will im Fluss schwimmen und wird von Krokodil getötet

Neu

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

15.990
Anzeige

"Adam sucht Eva": Bastian Yotta und Natalia Osada sind ein Paar

Neu

Mehr als die Hälfte der Asyl-Sporthallen können nicht genutzt werden

Neu

15-Jährige brechen in Schule ein, aber nicht zum Lernen!

Neu

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

79.533
Anzeige

Wer kann einsamen Opa seinen Herzenswunsch erfüllen?

Neu

Rohe Eier und Böller als Wurfgeschosse: Warum eine 16-Jährige plötzlich ausrastete

Neu

Horror-Modeschau gegen Pelz: So protestieren Halbnackte gegen Breuninger

Neu

Tödliches Überholmanöver: Traktor mit zwei Anhängern überfährt Radfahrer

Neu

Aus Mitleid! Fußball-Schiri bricht Partie beim 25:1 ab

Neu

Mann will über Autobahn abkürzen und stirbt

1.723

Krebs-Alarm im Knast, weil eine Antenne gefährlich strahlt?

1.124

Joggerin grausam vergewaltigt und ermordet: Jetzt startet der Prozess

1.829

Neun Menschen sterben bei schwerem Busunfall

2.117

Unglaublich! Hier steckt ein Vogel im Flieger

1.880

Gespendete Münzen stellen gemeinnützige Vereine vor ein Problem

1.530

Diese Spur der Verwüstung im Sephora hat ein Kind angerichtet

2.286

Ein blinder Mann läuft Richtung Bahnübergang, dann geschieht ein Wunder

1.729

Für 45 Mio Euro: Nach BER-Eröffnung soll Schönefeld offen bleiben

855

Diese neue WhatsApp-Funktion erspart Euch viel Kraft

5.420

Diese Bewerbung bringt einen Wirt auf die Palme

10.047

Mann, Frau und ... Das sagen die Deutschen zum dritten Geschlecht

1.054

Erst heiße Küsse bei "Adam sucht Eva", doch dann eskaliert es komplett

15.056

Pilot fliegt diesen Riesen-Penis in die Luft

1.915

Gefährlicher Leichtsinn: Mann vor Augen seiner Freunde von U-Bahn erfasst

1.194

Darum legt sich Starkoch Jamie Oliver mit Coca Cola an

2.131

Tödlicher Unfall: Kurierdienst-Fahrer kracht mit Biker zusammen

2.639

Heftiges Erdbeben zerstört mehrere Gebäude und Straßen

1.756

Das ist der verrückte Tick von Cristiano Ronaldo

1.158

Das Alter dieser Frau wird Euch erstaunen

3.732

Popp Feinkost ruft etliche Salate zurück

1.965

Hier wird ne Runde Bierpong auf der Autobahn gespielt

1.145

Vier Tote bei Flugzeug-Katastrophe

1.470

Zeigt der MDR demnächst Amateurpornos aus der DDR?

5.165

Da arbeiten, wo andere Urlaub machen: Sie haben's gewagt

325

Crash im Feierabendverkehr: Taxi rast in Fußgänger

5.022

Neuer Starttermin für den BER soll im Dezember verkündet werden

831

Millionen trotz Air-Berlin-Pleite: So verteidigt der Ex-Chef sein Gehalt

582

Fahrer bei heftigem Crash aus Trabi geschleudert

9.564

So mangelhaft ist vegetarisches und veganes Essen

3.916

"Cold-Water-Challenge" endet für Familienvater tödlich

17.739

Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen

4.923

Jan Böhmermann lässt Nazi-Themenpark entwerfen

4.704

Trump hebt Importverbot für Elefanten-Trophäen auf: Das ist seine Begründung

2.204

Hollywood-Beau Christian Bale hat sich so krass verändert

4.235

Horror-Entdeckung im Teltowkanal: Frau treibt im Wasser

2.913

User rasten aus: Wer bitte ist hier die Mutter (40)?

7.274

Unvorstellbar, wo bei dieser Patientin ein Zahn wuchs

5.329