Stellenausschreibung: Polizei macht Bushido ein Angebot

Aachen - Ein kleiner Kommentar der Aachener Polizei sorgt gerade im Netz für viel Diskussions-Stoff. Um was es geht? Den Berliner Rapper Bushido (40).

Bushido hat zurzeit eher nicht allzu viel zu lachen.
Bushido hat zurzeit eher nicht allzu viel zu lachen.  © DPA

Was ist passiert? Die Polizei Aachen sucht gerade mit einer Anzeige auf Facebook nach Verstärkung.

Ein Spaßvogel hat daraufhin Bushido in den Kommentaren markiert, um den Rapper auf die Stellenanzeige aufmerksam zu machen, und geschrieben: "Bruder, die suchen."

Die Aachener Polizei hat das natürlich gelesen und Humor bewiesen. "Er kann sich ja mal bei uns bewerben", wird Bushido in der Antwort augenzwinkernd ein "unmoralisches Angebot" gemacht.

Rote Rosen: "Rote Rosen": Eine Doppel-Hochzeit, viele Abschiede und ein Star-Auftritt
Rote Rosen "Rote Rosen": Eine Doppel-Hochzeit, viele Abschiede und ein Star-Auftritt

Das findet natürlich Anklang und viele Facebook-User lachen sich kaputt über die schlagfertige Reaktion der Polizei.

Andere reagieren dagegen eher nachdenklich. Denn Anis Mohamed Youssef Ferchichi, so Bushidos bürgerlicher Name, seine Frau Anna Maria (37) und die vier gemeinsamen Kinder stehen ja schon seit einiger Zeit wegen des Zerwürfnisses mit dem Clan-Chef Arafat Abou-Chaker unter Polizeischutz.

Außerdem warf Bushidos Schützling Capital Bra ihm vor, dass der 40-Jährige mit der Polizei kooperiere und Freunde verraten würde.

Prima Humor oder geschmackloser Kommentar?

Also ist der Kommentar der Aachener Polizei jetzt prima Humor oder geschmackloser Kommentar? Das muss wohl jeder selbst für sich entscheiden.

Ob sich Bushido nun tatsächlich bei der Aachener bewirbt, das wissen wir auch nicht. Geäußert hat er sich zum Thema jedenfalls noch nicht.

Mehr zum Thema Promis & Stars: