Airbag fürs Handy: Rettet bald eine Super-Hülle Euer Smartphone?

Aalen - Wohl jeder Smartphone-Besitzer kennt das: Das Gerät gleitet einem aus den Fingern, schlägt auf dem Boden auf - und das Display ist kaputt.

So sieht die Super-Hülle aus.
So sieht die Super-Hülle aus.  © Screenshot YouTube.de/ADcase

Doch das könnte der Vergangenheit angehören. Grund dafür ist die Erfindung von Philip Frenzel aus Aalen: ein Airbag für Handys!

Wie der Student der Hochschule Aalen dem SWR berichtete, entstand der innovative Handy-Schutz komplett in Eigenregie mit Teilen aus einem 3D-Drucker. Kleine Sensoren erkennen demnach, wenn das Handy fällt, kleine Kunststoff-Federn schnellen dann aus einer Hülle hervor und schützen das Gerät.

Doch wer jetzt schon in den Laden rennen will: den Airbag gibt es noch nicht zu kaufen, wie die Schwäbische Zeitung meldet. Zwar hat sich der erfinderische Student die Airbag-Hülle patentieren lassen, aber derzeit existieren nur ein paar Prototypen zu Testzwecken.

Das sogenannte ADCase (AD steht für "active damping", also "aktives Dämpfen") soll laut Zeitungsbericht durch Crowdfunding realisiert werden. Die Finanziers könnten dann zu Weihnachten mit ihrer Hülle rechnen.

Außerdem wichtig: Derzeit sind nur Hüllen für Apple-iPhones der Modellreihen 6 bis X möglich, wie auf der ADCase-Homepage zu lesen ist. Doch Hüllen für weitere Handys seien laut Schwäbischer Zeitung in Planung. Auf YouTube demonstriert ein kurzer Clip derweil schon mal äußerst anschaulich, wie die Airbag-Hülle funktioniert.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0