Ab Sommer: FDP-Zastrow eröffnet die Hofewiese

Die beliebte Dresdner Ausflugsgaststätte Hofewiese.
Die beliebte Dresdner Ausflugsgaststätte Hofewiese.

Dresden - Nach vielen Jahren Leerstand wird der marode Landgasthof Hofewiese in der Dresdner Heide nun schon in diesem Sommer mit Leben gefüllt.

Sachsens FDP-Chef Holger Zastrow hatte die beliebte Dresdner Ausflugsgaststätte für 60.000 Euro von der Stadt gekauft. Offiziell war das Gebäude gerade noch einen symbolischen Euro wert. Dennoch wurde heftig um die einst so beliebte Gaststätte gerungen. Zastrow setzte sich mit seinem Konzept am Ende gegen sechs Mitbewerber durch. Die Entscheidung im Rat fiel mit nur einer Gegenstimme.

Jetzt bestätigt Zastrow: „Der Notartermin war schon vor längerer Zeit, nun ist auch der Grundbucheintrag erfolgt, es kann losgehen.“ Noch in diesem Sommer will der Inhaber einer Werbe- und Eventagentur mit einem improvisierten Bierausschank starten. Nach und nach soll das völlig heruntergekommene Gebäude saniert werden.

Die Hofewiese wurde erstmals 1547 erwähnt. 1804 kaufte der sächsische Kabinettsminister Graf Camillo Marcolini das Grundstück und ließ auf dem Terrain Sandsteinsäulen bauen. 1828 wurde König Anton von Sachsen neuer Eigentümer. Zeitweise wurden hier Fohlen gezüchtet. 1877 erteilte die Stadt die erste Schankkonzession.

Holger Zastrow (47) startet im Sommer als Gastronom mit der „Hofewiese“ in der Dresdner Heide durch.
Holger Zastrow (47) startet im Sommer als Gastronom mit der „Hofewiese“ in der Dresdner Heide durch.

Fotos: Ove Landgraf, Steffen Füssel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0