Frankfurts Abiturienten feiern Mega-Sause: Doch wer macht den Dreck weg?

Frankfurt am Main - Für rund 25.000 hessische Abiturienten geht am Donnerstag die erste Etappe ihrer Prüfungen zu Ende - was vielerorts in Hessen heftig gefeiert werden dürfte.

Im Grüneburgpark feiern wohl auch in diesem Jahr wieder 2500 Abiturienten.
Im Grüneburgpark feiern wohl auch in diesem Jahr wieder 2500 Abiturienten.  © DPA

Das Kultusministerium rief die Schüler vorsorglich schon einmal auf, dabei nicht zu übertreiben.

Minister Alexander Lorz (CDU) freue sich, wenn alle Schülerinnen und Schüler die Prüfungen gut hinter sich gebracht haben und dies sei auch ein Grund zum Feiern, sagte ein Sprecher am Mittwoch.

Doch solle dabei niemand über die Stränge schlagen. Im April stehen noch die schriftlichen Nachprüfungen und ab 20. Mai die mündlichen Prüfungen an.

Die Stadt Frankfurt bereitet sich wieder auf eine größere Party im Grüneburgpark vor. Traditionell versammelten sich dort die meisten der Frankfurter Abiturienten, in diesem Jahr rund 2500.

Sorgen bereitet vor allem die zu erwartende Müllmenge, vergangenes Jahr kosteten die Aufräumarbeiten 12.000 Euro.

Mitarbeiter der Stabstelle Sauberes Frankfurt sollen deshalb schon am Abend vor Ort sein, Müll sammeln und die Feiernden sensibilisieren.

Zudem wurden Preise ausgelobt für das engagierteste Aufräumen am Tag danach.

Frankfurts Abiturienten lassen am Donnerstag die Korken knallen.
Frankfurts Abiturienten lassen am Donnerstag die Korken knallen.  © DPA

Mehr zum Thema Frankfurt Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0