Filmstar Hannelore Elsner mit 76 Jahren gestorben Top Streit eskaliert: Jugendlicher (17) kämpft nach Messerstichen in Klinik um Leben Top Das gab's noch nie! MediaMarkt Gütersloh veranstaltet riesige Action-Messe! 3.468 Anzeige Bankdrücker statt Comebacker: Macht sich Bachelor-Andrej zur bedauernswerten Witzfigur? Top Plötzlicher Pflegefall! Diese Jungs wissen, was jetzt zu tun ist! 1.763 Anzeige
1.309

Chaos oder Exempel? Abschiebung von Bin-Laden-Bodyguard vor Gericht

Der als islamistischer Gefährder eingestufte Mann lebte jahrelang in Bochum

Der Ex-Bodyguard von Osama bin Laden wurde am Freitag abgeschoben. Ob die Abschiebung unrechtmäßig war, soll jetzt geklärt werden.

Düsseldorf / Tunis - Nach hitzigen Debatten über die möglicherweise unrechtmäßige Abschiebung des islamistischen Gefährders Sami A. wird nun eine gerichtliche Klärung erwartet. Sie könnte brisante Details ans Tageslicht befördern.

Der Ex-Leibwächter wurde am Freitag von Düsseldorf aus nach Tunesien abgeschoben. (Symbolbild)
Der Ex-Leibwächter wurde am Freitag von Düsseldorf aus nach Tunesien abgeschoben. (Symbolbild)

Dabei wird es in erster Linie darum, ob der Mann aus Tunesien zurückgeholt werden muss. Es könnten dabei aber auf die Behörden in Nordrhein-Westfalen und auf das Bundesinnenministerium unter Horst Seehofer (CSU) auch unangenehme Fragen zukommen.

"Entweder handelt es sich um absolut peinliches Chaos oder es stinkt zum Himmel, weil die Innenbehörden ein Exempel statuieren wollten", sagte der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck der "Süddeutschen Zeitung" (Montag). Der Verdacht steht im Raum, die Behörden könnten eine Gerichtsentscheidung missachtet haben (TAG24 berichtete).

Am Freitagmorgen war der mutmaßliche frühere Leibwächter von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden in sein Heimatland Tunesien abgeschoben worden. Am Abend zuvor hatte das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen dies untersagt.

Entscheidender Punkt: Die Entscheidung kam beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge jedoch erst an, als das Flugzeug mit Sami A. aus Düsseldorf schon Richtung Tunis in der Luft war. Am Nachmittag ordnete das Verwaltungsgericht dann an, der Mann sei nach Deutschland zurückzuholen.

Update, 10.01 Uhr Das sagt NRW-Ministerpräsident Laschet zur Abschiebung

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat seine Landesregierung im Hin und Her um die Abschiebung des islamistischen Gefährders Sami A. verteidigt.

"Wir als Politiker haben nach Recht und Gesetz zu entscheiden, das hat die Landesregierung gemacht", sagte Laschet am Montag in Berlin vor einer Sitzung des CDU-Präsidiums.

"Sie wissen, wann der Bescheid eingegangen ist, nämlich zu spät", sagte Laschet zum Vorwurf, die Behörden hätten voreilig gehandelt. "Und ich denke, im Ergebnis können wir froh sein, dass der Gefährder nicht mehr in Deutschland ist." Das Oberverwaltungsgericht prüfe den Fall nun.

Gericht: Abschiebung grob rechtswidrig, laut Behörde alles rechtens

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD).
Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD).

Die Abschiebung sei "grob rechtswidrig" und "verletzt grundlegende rechtsstaatliche Prinzipien", kritisierte das Gericht in scharfer Form die Behörden.

Das NRW-Flüchtlingsministerium kündigte dagegen Beschwerde an, die zusammen mit der Ausländerbehörde der Stadt Bochum eingelegt werden solle. Dies wurde für diesen Montag erwartet.

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) warnte indes vor einer Beschädigung des Rechtsstaates. "Was unabhängige Gerichte entscheiden, muss gelten", sagte sie am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Die Bindung der Verwaltung an Recht und Gesetz sei nicht verhandelbar.

Die Justizministerin verteidigte die rechtlichen Möglichkeiten für von der Abschiebung bedrohte Menschen: "Wer Rechtsmittel gegen staatliche Entscheidungen ablehnt, legt damit die Axt an die Wurzel unseres Rechtsstaates", sagte sie.

"Es gehört zum Fundament unseres Rechtsstaates, sich gegen staatliche Entscheidungen zur Wehr setzen zu können", so Barley.

Grüne: Was bezweckte Innenminister Horst Seehofer?

Robert Habeck, Bundeschef der Grünen.
Robert Habeck, Bundeschef der Grünen.

Auch Habeck warnte vor einer Beschädigung des Rechtsstaats. "Vor allem ist zu klären, ob Innenminister Horst Seehofer in Person versucht hat, Recht zu beugen und die Gerichtsentscheidung umgehen zu lassen", sagte er.

Dagegen sagte die Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alice Weidel, der dpa, der Fall zeige in erschreckender Weise auf, "wie sehr sich Behörden und Gerichte vom gesunden Menschenverstand entfernt haben".

Die FDP-Bundestagsfraktion steht nach Worten ihres stellvertretenden Vorsitzenden Alexander Graf Lambsdorff hinter der Entscheidung für die Abschiebung. "Diejenigen in der Exekutive, die die Abschiebung durchgeführt haben, haben sich nichts vorzuwerfen", betonte er.

Sollte das Oberverwaltungsgericht des Landes Nordrhein-Westfalen die Beschwerde gegen den Rückholbeschluss zurückweisen, ist eine Rückkehr von Sami A. dennoch unsicher.

Denn die tunesische Justiz will ihn vorerst für eigene Ermittlungen im Land behalten. "Wir haben eine souveräne Justiz, die gegen ihn ermittelt", sagte der Sprecher der tunesischen Anti-Terror-Behörde der dpa. Diese Ermittlungen müssten abgewartet werden.

Anwälte: Abschiebung ein unglaublicher Skandal

Aus Sicht von Sami A.s deutscher Anwältin Seda Basay-Yildiz spricht nichts gegen die Rückkehr ihres Mandanten. Sobald er in Tunesien freigelassen werde, müsse die Deutsche Botschaft ein Visum ausstellen, sagte sie der dpa. Ähnlich äußerte sich der tunesische Rechtsanwalt Seif Eddine Makhlouf, wie die "Bild" (Montag) berichtete.

"Der deutsche Innenminister hätte meinen Mandanten nie nach Tunesien abschieben dürfen. Das ist ein unglaublicher Skandal, der in Deutschland passiert ist, schließlich sind keine der Vorwürfe jemals bewiesen worden", zitierte die Zeitung den Rechtsanwalt.

Der als islamistischer Gefährder eingestufte Tunesier lebte seit Jahren in Bochum.

Fotos: DPA

Ergreifend! Natascha Ochsenknechts rührende Geste für Hannelore Elsner (†76) Neu Drehstart im Alten Land: Dieser Mega-Bestseller wird vom ZDF verfilmt! Neu Angeborene Immundefekte: Michaela Schaffrath setzt sich für Betroffene ein! 6.768 Anzeige Dieser Muskelprotz will Präsident von Werder Bremen werden! Neu Sandstürme und Waldbrände: Extreme Trockenheit gefährdet den Norden! Neu Dieses neue Tool wird Euch echt begeistern 4.196 Anzeige VfB-Präsident Dietrich zu Vorwürfen: "Trifft mich brutal" Neu Schmeckt's noch? Bauarbeiter finden über 100 Jahre alte Sektflasche Neu
Crash auf der A61: Autofahrer sofort tot, drei Menschen verletzt Neu Explosion in Wohnhaus! Feuerwehren und Rettungsdienst im Großeinsatz Neu Update Polizei räumt besetztes Tagebau-Haus in Morschenich Neu 187 Strassenbande: Jetzt eskaliert der Rapper-Krieg zwischen Bonez MC und Fler! Neu Muskuläre Probleme: FC Bayern ohne Ribéry nach Bremen Neu Einbruch in Berliner Ausländerbehörde: Dienstsiegel und Blankodokumente gestohlen? Neu Spielplatz-Eskalation: Polizist schießt auf Hund! Neu Update
Wo ist Layna Sophie? 13-Jährige seit einer Woche vermisst Neu Fünf Pferde vergiftet! Reiterhof setzt 5000 Euro Belohnung aus Neu Wegen Tierquälerei? Internetnutzer fordern: Priester soll gekreuzigt werden Neu Mutter wacht nach 27 Jahren aus dem Koma auf und ruft sofort einen Namen Neu Mann holt sich vor zwei Frauen einen runter: Unfassbar, wie die eine reagiert Neu Starb dieser Rebellenführer, weil in deutscher Haft nicht alles mit rechten Dingen ablief? Neu Tierheim-Mitarbeiter sind entsetzt, als sie sehen, wie sich diese Hündin benimmt 13.048 Haben Fischer hier größten Weißen Hai der Welt gefangen? 2.323 Nach Halep-Absage: Tennis-Ass Angelique Kerber profitiert beim Porsche Tennis Grand Prix 134 Geschäftsmann bei Paketbomben-Explosion schwer verletzt: War alles nur Fake? 574 Mehrfach zugestochen: Wollte Mann seine Ehefrau aus Eifersucht töten? 512 "Vermisse es": Comeback für Jennifer Rostock? 503 Luxus-Bentley geklaut, während die Familie im Haus schlief 212 Kreuzung blockiert, Feuerwerk an Verkehrsinsel: Hochzeits-Konvoi hält Polizei auf Trab 1.304 Erst Rauch, dann Riesen-Explosion: Tesla brennt in Parkhaus komplett aus! 955 Beherztes Eingreifen rettet Urlauberin am Hauptbahnhof das Leben 4.114 Kein Scherz: Polizisten im Linienbus verfolgen Pferde und einen Esel! 984 "Volkstanz": Hochzeits-Autokorso blockiert komplette Kreuzung 201 Autofahrer rastet aus: Sanitäter im Einsatz attackiert 902 Dieter Bohlen verrät: Familien-Nachwuchs sollte nach diesem Rapper benannt werden 696 Wettbewerbsverzerrung? Rhein-Main-Derby Eintracht gegen Mainz wird verschoben 2.444 Update Osterhase rettet Frau und verprügelt Angreifer 3.137 Horror-Bluttat: Drei Tote bei Mord an Unternehmer 2.699 "Olaf macht Mut": Olaf Schuberts neue Show im Ersten startet am Donnerstag 1.064 Schock für FCB-Wunschstürmer: Callum Hudson-Odoi schwer verletzt 821 Geld-Geheimnis bei Bares für Rares gelüftet! 12.222 So niedlich! Hier könnt ihr Alpakas und Lamas hautnah erleben 100 Müssen Flug-Passagiere bald auf die Waage, um Kosten zu sparen? 1.638 Tödliche Polizeischüsse auf Rentner: Aus diesem Grund zückten Beamte die Waffe 1.430 Frau liegt nach Streit mit tödlichen Verletzungen auf der Straße 2.908 Jürgen Milski bei "Let's Dance" von Oana Nechiti "verprügelt"! 3.593 Rebecca (15) doch noch am Leben? Polizei verfolgt offenbar Spur nach Polen! 19.081 "Kein Einzelfall" und "immer militanter": Politiker warnt vor steigender Christenverfolgung 1.628 Wie schlimm war die Trennung für die Kinder? Anne Wünsche gibt Einblick in ihr Innerstes 1.357