Flirtportal Lovoo für 70 Mio. Dollar an Amis verkauft

Top

99-jähriger Rollstuhlfahrer wird bei Grün angefahren und schwer verletzt

Neu

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

3.514
Anzeige

Gerichtsurteil: Flüchtlinge können Familien leichter nachholen

Neu
9.326

Das ändert sich ab heute im Asylrecht

Berlin/Niederau - Die neuen Asylgesetze der Bundesregierung treten bereits ab Samstag in Kraft - eine Woche früher als geplant. Schon ab Montag könnte es dann in größerem Stil zu den vereinfachten Abschiebungen von abgelehnten Asylbewerbern kommen.
Managen die Bewältigung der Flüchtlingskrise: Innenminister de Maizière (61) und Altmaier (57, re, beide CDU).
Managen die Bewältigung der Flüchtlingskrise: Innenminister de Maizière (61) und Altmaier (57, re, beide CDU).

Berlin/Niederau - Die neuen Asylgesetze der Bundesregierung treten bereits am Samstag in Kraft - eine Woche früher als geplant. Schon ab Montag könnte es dann in größerem Stil zu den vereinfachten Abschiebungen von abgelehnten Asylbewerbern kommen.

Die Länder sollen mit Unterstützung des Bundes in den nächsten Tagen verstärkt abgelehnte Asylbewerber abschieben. Dafür würden auch Flugzeuge gechartert und Flüge von verschiedenen Airports in Deutschland aus organisiert, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (61, CDU) bei einem Besuch im sächsischen Niederau.

Zuständig für die Abschiebungen seien die Länder. Der Bund und die Bundespolizei lieferten aber Unterstützung.

Das schärfere Asylrecht tritt in zentralen Teilen bereits am Samstag in Kraft. Das sogenannte Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz wurde am Freitag im Bundesgesetzblatt veröffentlicht - damit können umstrittene Verschärfungen im Asylrecht wie schnellere Abschiebungen sowie Umstellungen von Geld- auf Sachleistungen umgesetzt werden.

In enger Abstimmung zwischen Bund und Ländern werde bereits an Rückführungslisten gearbeitet, berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“.

Der Flüchtlingskoordinator der Regierung, Peter Altmaier (57, CDU), sagte, es sei das Versprechen der Regierung gewesen, das Gesetz so schnell wie möglich umzusetzen. Bundestag und Bundesrat hatten das verschärfte Asyl-Recht erst in der vergangenen Woche verabschiedet.

Auch Sachsen bereitet sich vor

2015 sind aus Sachsen 953 Menschen abgeschoben worden.
2015 sind aus Sachsen 953 Menschen abgeschoben worden.

Sachsen richtet sich darauf ein, künftig mehr abgelehnte und ausreisepflichtige Asylbewerber abzuschieben, hieß es aus dem sächsischen Innenministerium.

Mit Stichtag 30. September hielten sich demnach 6309 sogenannte „vollziehbar Ausreisepflichtige“ im Freistaat auf, von denen aber erfahrungsgemäß etwa 75 Prozent aus verschiedenen Gründen nicht abgeschoben werden könnten.

So seien Abschiebungen beispielsweise bei Krankheit, Reiseunfähigkeit und fehlenden Pässen nicht möglich. Auch wenn Familienangehörige krank seien oder sich noch in einem Asylverfahren befänden, werde nicht abgeschoben.

In diesem Jahr seien aus Sachsen 953 Menschen abgeschoben worden, 2014 waren es 1037.

Das Asylgesetz-Reformpaket

  • Albanien, Kosovo und Montenegro werden nach drei anderen Balkan-Staaten als weitere «sichere Herkunftsländer» eingestuft, um Asylbewerber von dort schneller in ihre Heimat zurückzuschicken.
  • Schutzsuchende aus diesen Ländern sollen bis zum Abschluss des Asylverfahrens in Erstaufnahmeeinrichtungen bleiben.
  • Asylbewerber sollen insgesamt länger (bis zu sechs statt bis zu drei Monate) in den Erstaufnahmestellen wohnen und dort möglichst nur Sachleistungen bekommen. Geld soll künftig nur noch höchstens einen Monat im Voraus ausgezahlt werden.
  • Abgelehnte Asylbewerber, die ausreisen müssen, dieser Pflicht aber nicht fristgerecht nachkommen, bekommen nur noch eingeschränkte Leistungen.
  • Asylbewerber mit guten Aussichten auf ein Bleiberecht erhalten Zugang zu Integrationskursen.
  • Der Abbau bürokratischer Hürden soll die Einrichtung neuer Asylunterkünfte erleichtern.
  • Der Bund schafft die Voraussetzungen dafür, dass die Länder auf freiwilliger Basis eine Gesundheitskarte einführen können, mit der Asylbewerber direkt zum Arzt gehen können.
  • Asylsuchende mit Arztausbildung können die Erlaubnis bekommen, bei der medizinischen Versorgung in Flüchtlingsunterkünften zu helfen.

Fotos: dpa, imago,Tuerpe

Neue Abschiebungswelle: Sachsen lässt Tunesier ausreisen

Neu

Mann bedroht Bauarbeiter: Spezialeinheit nimmt 22-Jährigen fest

Neu

Deshalb solltet Ihr Eier nie auf Schüssel-Rändern aufschlagen!

Neu

"Symbolwahl": Diese Parteien sind bei Ausländern hoch im Kurs

Neu

Davor brauchst Du jetzt keine Panik mehr zu haben!

85.946
Anzeige

Unfassbar! 38 tote Kaninchen mit abgeschnittenen Ohren entdeckt

Neu

Horror-Unfall! Extrem heiße Zellstoff-Masse verbrennt Arbeiter

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

60.097
Anzeige

Wagen überschlägt sich mehrfach auf A4: Fahrer schwer verletzt

Neu

Mit dem Güterzug in die Freiheit: Bundespolizei greift immer mehr Flüchtlinge auf

Neu

Schwarzfahrer bewirft Kontrolleure mit Steinen

Neu

Video: Frau pinkelt vor Einkaufszentrum in den Brunnen

Neu

Mächtig was los in "Bombenburg": Weltkriegs-Überbleibsel entdeckt, Autobahn dicht

Neu

Spotten statt helfen: Radlerin stürzt, und Tramfahrer macht sich lustig

Neu

Grausamer Mord an Vierjährigem: Sektenanführerin nach 29 Jahren angeklagt

Neu

Sie hatte große Angst: Mit diesen Fotos macht Stephanie allen Frauen Mut!

Neu

Sind das die dämlichsten Handy-Diebe aller Zeiten?

Neu

Schock-Video: So brutal geht diese Nanny mit einem Baby um

Neu

Aus Langeweile: Waffensammler schießt auf Polizisten

Neu

Nice! Chat-Slang schadet der deutschen Sprache nicht

Neu

Ihr glaubt nie, was der neue Besitzer aus dem Horror-Haus gemacht hat!

11.006

Drogenfund per Zufall! Wenn die Polizei zweimal klingelt...

175

Nach Marsch auf Bundesstraße: Polizei sammelt mutmaßliche "Reichsbürgerin" ein

806

Nach Aus von "The BossHoss": Neuer Gastgeber für "Sing meinen Song"

1.514

Enthüllt! Will Sophia deshalb ein Kind mit Gavin Rossdale?

1.429

Schock: Spielende Kinder entdecken im Erzgebirge Schlange

1.340

Wegen Masturbations-Geste: Daniel Baier muss 20.000 Euro blechen!

822
Update

Sprayer betrunken am Tatort eingeschlafen

60

Er ließ sich zu Ken umoperieren: Jetzt schockt er mit einem neuen OP-Wunsch

2.259

Millionenstadt schon wieder von schwerem Hochwasser heimgesucht

994

Kanzlerkandidat Schulz hält an verschärfter Mietpreisbremse fest

312

Vergewaltigungen und Nötigungen um 48 Prozent gestiegen

2.774

Todes-Drohungen: Rapperin sagt Berlin-Konzert ab

2.751

Bekommen wir eine Generation von Nesthockern?

841

Als eine Frau dieses Ding im Wald findet, ruft sie sofort die Polizei

4.705

Facebook-Hetzer muss teure Strafe für Hass-Posts zahlen

1.287

Nirgendwo werden so viele Bomben gefunden, wie in dieser Stadt

2.489

Neonazis sollen Helfer der Linken bedroht und gejagt haben

1.109

Mann bringt Paket zur Polizei, dann passiert das

2.867

Lkw-Fahrer greift zu Trinkflasche, dann passiert das Unglück

1.828

67-jähriger Mitbewohner bedroht Frau mit Schusswaffe

1.337

Mann verprügelt seine Freundin, weil sie Make-up trägt

3.332

Darf man einen Polizisten als Schnittlauch bezeichnen?

1.784

McDonald's-Mitarbeiterin bekommt auf Arbeit Baby und will es im Klo runterspülen

2.230

Mit nackten Brüsten gegen Nazis

5.039

Frau besucht 14 Jahre fremde Beerdigungen: Der Grund macht fassungslos

7.820

Weltmeister soll Nachfolger von Scholl bei der ARD werden

1.145

Auf Landstraße: Autofahrerin kracht frontal in Lastwagen

5.556

Mann vor Kneipe niedergestochen: Täter auf der Flucht!

9.149

Zum zweiten Mal! GZSZ-Schnuckel Felix hat sich erneut getraut

2.417

7-Jährige vergewaltigt und ermordet: Öffentliche Hinrichtung des Täters

18.616

Vater findet Zettel im Wald und wird stinksauer

7.032

Trotz Merkel-Ansage: Dobrindt will Tegel behalten

485

Männer, darum braucht Ihr diese Bauchtasche!

2.228

So kann das Essen einer einzelnen Rosine Euer Leben verändern

4.632