Fiese Nummer! Rentner von Sex-Hotline abgezockt

Der Rentner hatte angeblich nie Telefonsex. Trotzdem flatterte eine dicke Rechnung ins Haus (Symbolbild).
Der Rentner hatte angeblich nie Telefonsex. Trotzdem flatterte eine dicke Rechnung ins Haus (Symbolbild).

Von Alexander Bischoff

Klingenthal - Telefon-Sex. Eigentlich ein Relikt längst vergangener Tage. Doch derzeit sorgt eine unverschämte Nummer in Sachsen für Erregung.

Das ist wirklich fies: Ein Rentner aus Klingenthal erhielt kürzlich einen Anruf - angeblich von einem Briefzentrum.

Weil eine Postsendung wegen unvollständiger Adressangaben vorgeblich unzustellbar sei, wurde der Mann um Mithilfe gebeten. Arglos gab der Vogtländer seine Daten preis.

Kurz darauf flatterte ihm die Rechnung einer Prager Firma ins Haus. „Angeblich hätte der Betroffene die Handynummer eines Erotikdienstleisters angerufen“, erklärt Anne-Katrin Wiesemann (43) von der Verbraucherzentrale.

Für Anne-Katrin Wiesemann (43) vom Verbraucherschutz ist diese Masche nichts Neues.
Für Anne-Katrin Wiesemann (43) vom Verbraucherschutz ist diese Masche nichts Neues.

Verlangt wurden 90 Euro für Telefon-Sex! Der brave Vogtländer beteuerte hingegen, nie ein solches Telefonat geführt zu haben.

Das sei ein bekanntes „Spiel mit dem Schamgefühl“, weiß VZS-Expertin Wiesemann.

Die Betrüger setzen darauf, dass den Opfern die Sache so peinlich ist, dass sie zahlen, um Ruhe zu haben.

Die Verbraucherschützerin rät deshalb: „Betroffene sollten die Zahlung verweigern, solange keine Nachweis vorliegt, dass ein Vertrag über den geforderten Preis abgeschlossen wurde!“

Fotos: dpa, imago, Steffen Füssel, Ralf Seegers


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0