Millionen-Strafe und drohende UEFA-Sperre: Wie steht es um diesen Top-Klub?

Mailand (Italien) - Der europäische Fußballverband UEFA hat den AC Mailand wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay mit einer satten Geldstrafe belegt. Doch damit nicht genug: Außerdem droht dem italienischen Fußball-Erstligisten der Ausschluss aus dem Europapokal.

Bislang ist noch völlig unklar, ob das Giuseppe-Meazza-Stadion, die Heimstätte der Rossoneri, Schauplatz internationaler Topspiele bleibt.
Bislang ist noch völlig unklar, ob das Giuseppe-Meazza-Stadion, die Heimstätte der Rossoneri, Schauplatz internationaler Topspiele bleibt.  © 123RF

Es sind keine gute Zeiten für den 18-maligen italienischen Fußball-Meister: Der Serie-A-Klub verlor das letzte Gruppenspiel in der UEFA Europa League gegen Olympiakos Piräus am Donnerstagabend mit 1:3 (0:0) und schaffte es mit Platz drei hinter den punktgleichen Griechen nicht in die K.o.-Runde.

Und es kommt es noch dicker: Denn es könnte vorerst der letzte Auftritt der Rossoneri in einem internationalen Wettbewerb gewesen sein. Denn es droht der Ausschluss aus dem Europapokal.

Wenn der Traditionsverein aus dem Norden Italiens die entsprechenden Regularien bis zum 30. Juni 2021 nicht erfülle, werde der Klub für eine Spielzeit von den Europapokal-Wettbewerben ausgeschlossen. Das teilte die UEFA am Freitag mit. Die Entscheidung wurde von der Untersuchungskammer des Club Financial Control Body (CFCB) getroffen. Und das nur einen Tag nach dem peinlichen Vorrunden-Aus für den Mailänder Klub.

Der dreimalige Champions-League-Sieger wurde zudem mit einer Geldbuße in Höhe von 12 Millionen Euro belegt, der Betrag wird direkt von den Prämien aus der diesjährigen Europa-League-Saison abgezogen.

Die Europäische Fußball-Union hatte den ursprünglich schon für diese Saison aus dem Europapokal ausgeschlossen, Milan war dagegen aber mit einem Einspruch vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS erfolgreich.

Verstöße gegen das Financial Fair Play könnten dem italienischen Fußball-Erstligisten AC Mailand teuer zu stehen kommen.
Verstöße gegen das Financial Fair Play könnten dem italienischen Fußball-Erstligisten AC Mailand teuer zu stehen kommen.  © 123RF

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0