Wechsel der Kfz-Versicherung? ADAC verschärft den Wettkampf

Ismaning - Der Wettbewerb der Autoversicherer wird in der diesjährigen Wechselrunde schärfer: Der ADAC tritt ab 1. Oktober mit neuen Kfz-Policen an, wie der Autoclub am Donnerstag mitteilte.

Jedes Jahr im Herbst wechseln viele Autofahrer die Versicherung und suchen billigere Tarife. (Symbolbild)
Jedes Jahr im Herbst wechseln viele Autofahrer die Versicherung und suchen billigere Tarife. (Symbolbild)  © Christin Klose/dpa-tmn

Das Ziel: Nummer eins unter den 20 Millionen ADAC-Mitgliedern werden, wie Marion Ebentheuer, Chefin der ADAC Versicherung AG, sagte.

Verkauft werden die ADAC-Policen aber auch an Nichtmitglieder. Alljährlich im Herbst wechseln Autofahrer auf der Suche nach einem billigeren Tarif ihre Kfz-Versicherung.

Bisher ist die große Mehrheit der ADAC-Mitglieder nicht beim Autoclub versichert. Ende 2018 waren es etwa 650.000 Verträge, die der ADAC in Zusammenarbeit mit dem früheren Partner Zurich verkauft hatte.

Entwickelt wurden die ADAC-Policen von der Allianz, die angebotenen Leistungen sind nach Angaben beider Unternehmen zwar ähnlich, aber nicht identisch.

Kooperationspartner Allianz fürchtet nach Angaben von Sachversicherungs-Chef Joachim Müller jedoch keine Kannibalisierung der eigenen Kfz-Policen: "Das würde mich schwerst wundern, wenn das passiert."

Der ADAC will bei seinem Mitgliedern Nummer Eins in Sachen Autoversicherung werden. (Symbolbild)
Der ADAC will bei seinem Mitgliedern Nummer Eins in Sachen Autoversicherung werden. (Symbolbild)  © Monika Skolimowska/ZB/dpa

Mehr zum Thema Technik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0