Familien-Tragödie? Deutsche Auswanderin in Australien vermisst

Ist die 23-jährige Tanja E. aus Deutschland in Australien einem Verbrechen zum Opfer gefallen?
Ist die 23-jährige Tanja E. aus Deutschland in Australien einem Verbrechen zum Opfer gefallen?  © SA Police

Adelaide - Eine 23-jährige Auswanderin namens Tanja E. wird in Australien seit dem 8. August vermisst. Auch weil seitdem jede Spur von der deutschen Frau fehlt, vermutet die Polizei, dass sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein könnte.

2012 soll die Frau der Liebe wegen nach Australien gezogen sein, wo sie dem Focus zufolge auf einer Schaffarm gemeinsam mit ihrem Mann lebte.

Zuletzt soll es zwischen den gemeinsamen Eltern zwei Söhne (eins und drei Jahre alt) mächtig gekriselt haben. Die Ehefrau soll ihrem Gatten deshalb bereits angedroht haben, ihn zu verlassen.

Zuletzt wurde die Gesuchte am Dienstag von der Überwachungskamera gefilmt, als sie gemeinsam mit ihren Kindern in einem Museum unterwegs war.

Auf dem Rückweg soll es zum Streit mit dem Ehemann gekommen sein. Mit etwas Bargeld soll sich die 23-Jährige nach dem Konflikt überhastet davon gemacht haben. Ihren Pass und ihr Handy soll sie dabei zurückgelassen haben.

Auf einer Pressekonferenz gaben die Polizeibeamten bekannt, dass man davon ausgehe, dass die Frau Teil einer Familien-Tragödie geworden wäre.

Schließlich gab die südaustralische Polizei wenig später den Selbstmord eines 41-Jährigen Mannes bekannt, der sich erschossen hätte, als die Polizei auf seinem Grundstück war.

Dabei könnte es sich um den Ehegatten der Vermissten handeln. Die Polizisten ermitteln nun wegen Mordes, auch weil der verhörte Ehemann seine Frau gar nicht als vermisst gemeldet hatte.

Titelfoto: SA Police


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0