"Adolf Hitler" ruft bei der Polizei an und beleidigt Beamte

Dieser Spaß wird den beiden Jugendlichen teuer zu stehen kommen. (Bildmontage)
Dieser Spaß wird den beiden Jugendlichen teuer zu stehen kommen. (Bildmontage)  © DPA (Bildmontage)

Cottbus - Einen sehr makaberen Scherz erlaubten sich zwei pubertäre Jugendliche am frühen Montagmorgen. Sie riefen mehrfach bei der Cottbusser Polizei an und beleidigten als Adolf Hitler die Beamten.

Gegen 2.00 Uhr riefen zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren mehrfach in der Leitstelle der Cottbusser Polizei an. Bei jedem Anruf gaben sie sich als Adolf Hitler aus und verhöhnten mit sexuellen Beleidigungen die Beamten.

Doch das große Gelächter kam nicht sonderlich gut an. Die Polizei konnte die beiden "Scherzkekse" in einer Telefonzelle in Ortsteil Sandow ausfindig machen. Eine Strafe machte sich umgehend auf den Weg dorthin. Als die beiden jedoch den Streifenwagen sahen, gab es nur noch flinke Fuße statt lockerer Zunge. Weit kamen sie nicht.

Die Möchtegern-Adolfs sind der Polizei in Cottbus keine Unbekannten. Des Öfteren vielen der 15- und 16-Jährige negativ auf. Sie wurden bereits in ihrer Einrichtung vermisst und wurden dort auch umgehend zurückgebracht.

Die Jugendlichen dürfen sich nun auf ein Strafverfahren wegen Notrufmissbrauchs und Beleidigung freuen. Aufgrund eines mitgeführten Einhandmesser kommt auch noch ein Verstoß gegen das Waffengesetz hinzu.

Titelfoto: DPA (Bildmontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0