Adventskalender für die ganze Familie!

Deutschland – Um die besinnliche Weihnachtszeit einzuläuten, greifen viele auf den traditionellen Weihnachtskalender zurück. Doch vielen reicht es nicht, wenn sich hinter dem Türchen nur ein bunt bemaltes Bild befindet. Bei Kindern sind dagegen die Schokoladen-Adventskalender sehr beliebt.

Mittlerweile unterstützen diese Kalender viele Themenbereiche, sodass die Auswahl immer schwieriger wird. Nachfolgend sollen einige interessante Vorschläge unterbreitet werden, um den passenden Adventskalender für die ganze Familie zu finden.

© pixabay.com_Gerd Altmann

Adventskalender für Frauen

Obwohl auch die Damenwelt gerne nascht und sich über einen Schoko-Kalender freut, sind eher die eleganten und außergewöhnlichen Modelle bei Frauen gewünscht.

Hierzu gehören in erster Linie die sogenannten Beauty Adventskalender. Viele renommierte Markenhersteller, wie zum Beispiel Maybelline New York, Essie oder Douglas, bieten wunderschöne Adventskalender in einer eleganten Aufmachung an.

Diese erinnern im ersten Augenblick zwar an riesige Pralinenschachteln, enthalten jedoch hinter jedem Türchen hochwertige Beauty- und Pflegeprodukte.

Ebenfalls sehr beliebt sind Adventskalender für Frauen mit Parfüm und edlen Düften. Auch hier stehen die bekannten Markenanbieter, wie Douglas und Maybelline New York, aber auch Ariana Grande, Parfum de France, Nivea sowie der Shopping Queen Beauty Adventskalender zur Auswahl.

Hinter jedem Türchen verbirgt sich ein bekannter sowie neuer Duft, der im Grunde natürlich dazu verleiten soll, gleich das höherpreisige Großgebinde zu kaufen.

Eine Alternative sind natürlich auch die Schmuck-Adventskalender für Frauen. Hier reicht die Preisspanne von wenigen Euro bis hin zu Kalender, die mehr als 1.000 Euro kosten. Jedoch gibt es von SIX und My Home schon relativ preisgünstige Kalender. Etwas eleganter geht es dann bei den Tosh-Modellen zu.

Es gibt hier aber auch besondere Schmuck-Kalender von Anoa, Faye und Schmuckträume, die eine wundervolle Mischung edler Schmuckstücke enthalten.

Adventskalender für Männer

Männer haben verständlicherweise andere Vorlieben. Ein beliebtes Mitbringsel stellen die verschiedenen Alkohol Adventskalender dar. Diese können sowohl leckere Biersorten enthalten, aber auch hochprozentige Schnäpse.

Viele bekannte Marken haben sich hierauf eingestellt und bieten zu diesem Zweck hinter jedem Türchen eine Dose oder kleine Spirituosen-Flasche an. Damit lässt sich die Wartezeit auf Weihnachten mit Sicherheit angenehm verkürzen.

Ein weiteres Highlight stellen die Werkzeug Adventskalender dar. Je nach Größe und Umfang ist in diesen Kalendern meist eine komplette Werkzeugausstattung enthalten. Als Zugabe bieten einige Hersteller noch eine praktische Aufbewahrungstasche an, die es dann zu Heiligabend gibt. Zu beachten ist, dass nicht in jedem Werkzeug Adventskalender auch wirklich hochwertige Werkzeuge zu finden sind.

Sehr beliebt sind beispielsweise aber auch Modellbau Adventskalender oder Ausführungen für Techniker bzw. Elektroniker. Diese haben ihren besonderen Reiz. Tag für Tag werden spannende Bauteile preisgegeben, sodass am Heiligabend entweder ein tolles Modell erstellt oder eine elektronische Schaltung zusammengebaut ist.

© pixabay.com_Hans Braxmeier

Kinder Adventskalender: Die Auswahl ist riesig

Die Auswahl für Kinder ist natürlich riesig, wobei es Adventskalender gibt, die sowohl für Mädchen als auch Jungen gleichermaßen geeignet, aber auch nach Geschlechtern getrennt zu finden sind.

Zu den Klassikern gehören beispielsweise auch Lego Adventskalender wie diese hier oder spannenden Playmobil Varianten. Für junge Forscher bietet zum Beispiel der von Franzis angebotene Geolino Adventskalender viele spannende Experimente.

Darüber hinaus dürfen die Einhorn Adventskalender, die Barbie Adventskalender sowie die Ausführungen für Kleinkinder nicht unerwähnt bleiben.Die Jüngsten freuen sich über die lustigen Leo Lesemausgeschichten, wobei sich hinter jedem Türchen eine neue Geschichte befindet. Aber auch ein Streichelzoo-Kalender ist im Angebot.

Hinter jedem Türchen kann das Kind ein Tier entdecken und es an der Fellstruktur erkennen. Junge Zauberer freuen sich über den Kosmos Zauber- und Magic-Kalender. Bibi Blocksberg bietet ebenfalls einen lustigen Adventskalender an. Aber auch die drei ??? sorgen für spannende Rätsel. Jungen sind von einem echten Hot Wheels Adventskalender begeistert. Generell ist die Auswahl hier riesig.

Die Hobbys des Beschenkten immer beachten

Wer einen Adventskalender verschenken möchte, der sollte sich zuvor über die Hobbys des Beschenkten informieren. Bei Frauen ist es hier etwas einfacher für die Männerwelt. Diese liegen mit Beauty- und Parfüm-Adventskalendern immer richtig. Frauen haben es etwas schwerer, da die Hobbys für Männer sehr breitgefächert sind.

Einige möchten lieber bis zu Heiligabend etwas zusammenbauen, andere möchten lieber jeden Tag ein frisches Bier oder einen leckeren Schnaps genießen. Darüber hinaus gibt es viele interessante Adventskalender die Accessoires und Utensilien für die Bereiche Gartenarbeit, Sport und Mode anbieten.

Verständlicherweise müssen hierbei immer die Größenverhältnisse der enthaltenen Gegenstände hinter den Türchen beachtet werden. Einen Spaten für die Gartenarbeit wird kaum jemand in einen solchen Kalender unterbringen.

Computer-Freaks werden sich beispielsweise über neue oder traditionelle Computerspiele freuen. In heutiger Zeit werden jedoch keine CDs oder Disketten mehr angeboten. Stattdessen befindet sich hinter jeder Kalendertür in aller Regel ein Code, der online gegen ein Spiel zum Download eingetauscht werden kann.

Sportler freuen sich besonders über kleine Fitness-Gadgets und Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. Proteinriegel, Traubenzucker und Ähnliches. Ein Fitness Adventskalender ist eine gute Wahl denn damit Sportler der verschiedensten Sportarten zufrieden. Fußball Fans kommen mit speziellen Adventskalendern ihrer Lieblingsvereine sicherlich auf ihre Kosten.

Sollen es wirklich außergewöhnliche Geschenke sein, machen sich viele auch die Arbeit und kreieren selbst einen eigenen Adventskalender. Mit kleinen oder größeren Schachteln, Säckchen oder anderen Behältnissen lassen sich auf einfache Weise tolle Adventskalender bauen. In der Auswahl der Geschenke wird zudem mehr Flexibilität geboten. Jeden Tag kann hinter der Adventskalender-Tür ein neues Gadget überraschen.

Sogar für Haustiere gibt es Adventskalender

Natürlich dürfen auch die Haustiere nicht vergessen werden. Hier werden zwei verschiedene Arten von Adventskalendern angeboten. Für Hunde, Katzen und andere Kleintiere eignen sich besonders gut die Kalender, die jeden Adventstag eine neue Leckerei anbieten.

Somit haben auch die Tiere wirklich etwas von ihrem Kalender. Darüber hinaus gibt es spezielle Haustier-Adventskalender, die das Haustier lediglich mit Accessoires, wie Glöckchen, Halsband, Flohpuder oder ähnlichem ausstatten. Hiervon hat das Tier am wenigsten, jedoch der Halter umso mehr.

Viele Zoofachgeschäfte, aber auch Online-Shops, haben sich auf Tier-Adventskalender spezialisiert. Am häufigsten sind jedoch Kalender für Hunde und Katzen vertreten. Besonders die bekannten Futtermittelhersteller können hier eine reiche Auswahl anbieten.

Herkunft des Adventskalender Brauchs

Zur Herkunft des Weihnachtsbaums, des Christkindes und auch des Adventskalenders gibt es viele Geschichten. Die ersten Adventskalender dienten lediglich der Zeitmessung vom 1. Dezember bis zum 24. Dezember. Der erste selbstgebastelte Kalender soll angeblich aus dem Jahr 1851 stammen.

Familien nutzen hierbei kleine Bilder, die nach und nach an die Wand gehängt wurden. Ebenso wurden an eine Wand oder Tür 24 Kreidestriche gemalt, wobei an jedem Tag bis Heiligabend ein Kreidestrich wieder weggewischt wurde. Sehr bekannt war die Adventskerze, die mit 24 Markierungen versehen war. Jeder Tag durfte hierbei nur bis zur nächsten Markierung abbrennen.

Im Jahr 1902 wurde in Hamburg von der Evangelischen Buchhandlung Trümpler eine Weihnachtsuhr mit den Zahlen von 13 bis 24 vorgestellt. Ein Jahr später wurde vom Münchner Verleger Gerhard Lang der erste gedruckte Weihnachtskalender auf den Markt gebracht.

Dieser bestand aus einem Bogen mit 24 bunten Bildern, welche die Kinder ausschneiden konnten. Diese wurden dann in einen vorgefertigten Bogen mit freien Feldern geklebt. Ebenfalls gab es Adventskalender, die erste zum Nikolaustag am 6. Dezember einsetzten.

Die gedruckten Adventskalender hatten ihre Blüte in den 20er Jahren. Viele Künstler und Kinderbuchautoren entwickelten wunderschöne Weihnachtskalender. Neben liebevollen Illustrationen enthielten diese Kalender auch Texte von Dichtern und anderen Autoren.

Ab 1929 gab es die ersten Abreißkalender. Ebenfalls wurden die ersten Kalender mit Türchen entwickelt. Hinter jedem Fenster war auf der dahinterliegenden Papierschicht ein Bild zu sehen.

In den 30er Jahren wurden die kunstvollen Adventskalender vornehmlich von Reichhold & Lang aus München angeboten. Diese stellten mit dem Christkindlvereinshaus den ersten Schokoladen-Adventskalender her.

Jedoch kamen diese kommerziell erst 1958 in den Handel. Während in der Anfangszeit meist nur biblische Bilder verwendet wurden, sind die heutigen Adventskalender meist zeitloser Natur und können daher auch Alltagsgegenstände hinter ihren Türchen verbergen.

Neben den weiter oben genannten Motiv- und Themen-Adventskalender werden heute immer häufiger virtuelle Adventskalender angeboten.

So gibt es zum Beispiel online abrufbare Kalender oder spezielle Programme, die hinter jedem virtuellen Türchen eine Hörbuchgeschichte präsentieren. Größere Online-Kaufhäuser bieten ebenfalls virtuelle Adventskalender an.

Die Nutzer können nach dem Öffnen des Türchens an einem Gewinnspiel teilnehmen und dabei tolle Preise gewinnen. Andere Online-Shops locken täglich bis Heiligabend mit Rabatt-Codes und Sonderangeboten.

Egal ob günstig oder teuer: Ein Geschenk muss von Herzen kommen

Jedes Jahr gibt es neue Adventskalender Trends, doch man muss nicht allen aktuellen Trends folgen. Verständlicherweise werden Adventskalender in vielen verschiedenen Preisklassen angeboten. Während die mit Schokolade gefüllten Kalender häufig sogar kostenlos verschenkt werden, können edle Parfüm-Adventskalender durchaus mehr als 100 Euro kosten.

Derjenige, der einen Adventskalender verschenken möchte, sollte nicht ausschließlich auf den Preis achten, sondern eher an die Freude, die er dem oder der Beschenkten bereitet. In diesem Fall darf der Adventskalender ruhig den einen oder anderen Euro mehr kosten. Wichtig ist in allen Fällen, dass der verschenkte Kalender von Herzen kommen muss.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0