Ägypten-Flieger hängt in Dresden fest: Was ist da los?

Dresden - Ärger am Dresdner Flughafen: Anstatt wie geplant früh im Flieger nach Hurghada (Ägypten) abzuheben, saßen Dutzende Passagiere stundenlang im Airport fest.

Der Sundair-Flieger blieb am Dienstag am Boden.
Der Sundair-Flieger blieb am Dienstag am Boden.  © Norbert Neumann

Der Sundair-Flug sollte Dienstag eigentlich um 9 Uhr starten. "Uns wurde mitgeteilt, dass es einen technischen Defekt gibt", so eine verärgerte Passagierin aus Dresden.

Am Nachmittag warteten die Fluggäste noch immer, viele harrten am Gate aus. Sie erhielten Verpflegungsgutscheine.

"Es handelt sich um ein technisch-operationelles Hindernis, das vor Flugdurchführung geklärt werden muss, und wir arbeiten an der Behebung", teilte eine Sundair-Sprecherin mit.

Um 17.30 Uhr verflogen die Hoffnungen: "Wir wurden nach Hause geschickt, auswärtige Fluggäste sollen in einem Hotel übernachten", so die wartende Dresdnerin.

"Ob wir am Mittwoch fliegen können, wissen wir nicht."

Update 12 Uhr: Flug hatte erneut Verspätung

Die Passagiere wurden auf einen Flug der Airline SkyEurope umgebucht, dieser sollte eigentlich am Mittwoch um 9.30 Uhr starten. Doch auch hier gab es Verspätung. Um 10.50 Uhr ging es dann endlich in Richtung Ägypten.

Blick auf den Flughafen Dresden International.
Blick auf den Flughafen Dresden International.  © Robert Michael/dpa

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0