AfD-Weidel will im September 15 Prozent holen

Die AfD-Spitzenkandidatin will 15 Prozent: "Das ist meine persönliche Zielmarke."
Die AfD-Spitzenkandidatin will 15 Prozent: "Das ist meine persönliche Zielmarke."  © DPA

Rastatt - Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel (38) strebt bei der Bundestagswahl ein Ergebnis von 15 Prozent der Stimmen an.

"Das ist meine persönliche Zielmarke", sagte sie der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag beim Nominierungsparteitag der baden-württembergischen AfD in Rastatt.

Das Wählerpotenzial der Partei sei seit Januar dieses Jahres geschrumpft. "Da muss man realistisch bleiben." Zuletzt hatte die Partei bei Umfragen im Bund unter 10 Prozent gelegen.

Bei dem zweitägigen Treffen in Rastatt stellte die Landespartei ihre Liste mit 30 Kandidaten für den Bundestag zusammen. Es war der dritte Nominierungsparteitag nach denen in Kehl und Nürtingen. Dort waren die Medien ausgeschlossen worden, in Rastatt durften Journalisten überraschend berichten.

Die AfD in Baden-Württemberg mit knapp 4000 Mitgliedern strebt nach Worten von Landessprecher Martin Hess das beste westdeutsche Ergebnis an.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0