"Deutschenhass", "Manipulation": AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen

Stuttgart - Im Kielwasser der WDR-"Umweltsau"-Debatte hatte sich AfD-Mann Stefan Räpple (38) jüngst zu Wort gemeldet und massive Kritik an den Öffentlich-Rechtlichen geübt. Jetzt geht er einen Schritt weiter.

Stefan Räpple ist kein Fan der Rundfunkgebühren.
Stefan Räpple ist kein Fan der Rundfunkgebühren.  © Marijan Murat/dpa

Die Rundfunkgebühren für ARD, ZDF und Deutschlandradio sorgt immer wieder für heiße Diskussionen. Die einen wollen die umgangssprachlich immer noch als GEZ-Gebühren bezeichneten Abgaben gerne abschaffen, die anderen unbedingt behalten.

Ein scharfer Gegner der Gebühren ist der baden-württembergische Landtagsabgeordnete Stefan Räpple. Und der will den öffentlich-rechtlichen Sendern in Form des SWR nun offenbar Feuer unterm Hintern machen. Auf seiner Facebook-Seite lädt er zu einer Demo am kommenden Samstag ein. Motto: "Oma Umweltsau? Es reicht GEZ!"

"Genug geschimpft und in die tasten gehauen", schreibt er in dem Posting. Und fordert seine Anhänge rauf: "Wir müssen auf die Straße!"

AfD nutzt 9/11-Jahrestag zur Dauerdebatte
AfD AfD nutzt 9/11-Jahrestag zur Dauerdebatte

Die Demo soll ab 14 Uhr am SWR-Funkhaus in Baden-Baden stattfinden. Oder wie es der AfD-Rechtsaußen bezeichnet: Man müsse "dorthin, wo die linksextremen Medienleute in ihren warmen Stuben sitzen und ungestraft ihr wirres Weltbild auf die Bürger niederprasseln lassen und als die moralische Wahrheit präsentieren".

Stefan Räpple: "Gemeinsam bekommen wir dieses GEZ-Monstrum besiegt!"

"Fick die Cops": Dieses Video des öffentlich-rechtlichen Formats "Strg_F" hatte Räpple jüngst kritisiert. (Screenshot)
"Fick die Cops": Dieses Video des öffentlich-rechtlichen Formats "Strg_F" hatte Räpple jüngst kritisiert. (Screenshot)  © Screenshot YouTube.de/Strg_F

Der 38-Jährige und sein Team wollen demnach am SWR-Sitz unter anderem gegen "jahrzehntelanges Regierungs-Fernsehen", "Manipulation", "Deutschenhass" und "Kinder-Indoktrination" protestieren.

"Wenn Ihr Euch auch wehren wollt, packt Eure Familie ein und kommt nach Baden-Baden!", schreibt Räpple. Und er kündigt an: "Gemeinsam bekommen wir dieses GEZ-Monstrum besiegt!"

Unter dem Beitrag kommentierte ein User: "Wir sind das Volk. Aufwachen Deutschland." Ein anderer forderte: "Diesem System muss der Stecker gezogen werden!" Wie berichtet, hatte der WDR kürzlich mit dem "Umweltsau"-Lied für einen Shitstorm gesorgt. Anschließend legte ein freier WDR-Mitarbeiter noch nach, beleidigte Großmütter nicht nur als Umwelt-, sondern gleich als Nazisau.

Der WDR entschuldigte sich, ebenso der freie Mitarbeiter. Räpple beschwerte sich später über ein öffentlich-rechtliches Video, in dem ein Studentenchor etwa sang "Fick die Cops".

Mehr zum Thema AfD: