Massenmörder als Märtyrer! Beatrix von Storch verklagt Ausstellung

Beatrix von Storch hat Anzeige gegen eine Märtyrerausstellung gestellt.
Beatrix von Storch hat Anzeige gegen eine Märtyrerausstellung gestellt.  © DPA

Berlin – Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch hat eine Ausstellung in Berlin verklagt. Im Haus Bethanien auf dem Mariannenplatz in Kreuzberg wird derzeit eine Ausstellung über Märtyrer gezeigt.

Dabei werden Personen von Sokrates über Johanna von Orleans bis zu Martin Luther King vorgestellt, ihr Leben und Sterben für eine höhere Sache thematisiert.

Für Verwirrung sorgen die Ausstellungsmacher allerdings damit, dass auch Terroristen dort als Märtyrer dargestellt sind: Ismaël Omar Mustafaï ist einer der Killer, die in Paris im Bathaclan Dutzende Menschen ermordete. Oder auch Mohamed Ata, einer der Männer, die am 11. September die Flugzeuge in das World Trade Center steuerten.

Die Künstler rechtfertigen sich damit, dass sie wertfrei Menschen vorstellen wollen, die bereit sind, für ihre Überzeugung zu sterben. Dass sie damit Hunderte unschuldige Menschen in den Tot reißen, scheint für die Aussteller keine Rolle zu spielen.

Das geht Beatrix von Storch auch deutlich zu weit. Sie erstattete Anzeige gegen die Organisatoren der Schau und sechs Künstler wegen Belohnung und Billigung von Straftaten. Es werde Verständnis für Terroristen und Massenmörder geweckt. Sie dürften keinesfalls eine Reihe mit den anderen Märtyrern gestellt werden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0