Zwei AfD-Politiker in Schlägerei verwickelt

Die Afd-Abgeordneten Christian Buchholz (li.) und Herbert Mohr waren in eine Auseinandersetzung mit einem AfD-Gegner verwickelt.
Die Afd-Abgeordneten Christian Buchholz (li.) und Herbert Mohr waren in eine Auseinandersetzung mit einem AfD-Gegner verwickelt.  © DPA

Berlin – Drei Männer, die für die AfD Flyer verteilt haben, sind am Samstag auf der Große-Leege-Straße in Lichtenberg mit einem 32-jährigen Mann in einen Streit geraten.

Bei zweien der drei Männer handelt es sich laut einer Mitteilung der AfD um Christian Buchholz und Herbert Mohr, die Mitglieder im Berliner Abgeordnetenhaus sind.

Zu dem Streit soll es gekommen sein, weil der 32-Jährige die Politiker und Passanten, mit denen sie im Gespräch waren, beleidigte und filmte.

Dann wurde es hitzig. Wie die Polizei mitteilte, soll der 32-Jährige nach eigener Aussage während der handgreiflichen Auseinandersetzung zu Boden gefallen sein.

Anschließend hätten ihn die drei Männer getreten und geschlagen. Als er sich wehrte, verletzte er die drei Männer ebenfalls. Alle vier kamen mit Schürfwunden und blauen Flecken davon.

Die AfD Berlin erklärte hingegen, dass ihre Mitarbeiter am Wahlstand angegriffen wurden. Christian Buchholz erklärte dazu: "Während wir Blumen und Informationsmaterial an Berliner verteilten, näherte sich der junge Mann dem Bürgerinfo-Team und begann die Teammitglieder und interessierte Bürger zu beschimpfen und mit einem Mobiltelefon zu filmen. Nachdem er aufgefordert wurde, beides zu unterlassen, griff er urplötzlich eines der ehrenamtlichen Team-Mitglieder an, riss ihn brutal zu Boden, trat ihn und verletzte ihn dabei im Gesicht und an der Hand."

Danach soll er weggerannt sein, aber von drei AfD-Mitgliedern eingeholt und gefasst worden sein.

Insgesamt wurden drei Anzeigen aufgenommen. Zwei wegen Körperverletzung und eine wegen gefährlicher Körperverletzung.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0