Freundin verrät: So feiert Daniela Büchner das erste Weihnachten ohne Malle-Jens Top Irak ruft nach Deutschland geflüchtete Landsleute zur Rückkehr auf Top Wer eine alte Soundanlage hat, kann bis zu 500 Euro absahnen! 1.899 Anzeige So lief Stephanie Stumphs letzter Riverboat-Auftritt Top
2.639

Verdacht bestätigt: Rechte Hetze durch Afd-Besuchergruppe in KZ-Gedenkstätte

AfD-Besuchergruppe zweifelte Holocaust bei Besuch in Gedenkstätte

Der Verdacht der Volksverhetzung und Leugnung des Holocaust durch Teilnehmer einer Besuchergruppe der AfD in der Gedenkstätte Sachsenhausen hat sich erhärtet.

Neuruppin/Oranienburg - Die Vorwürfe wiegen schwer: Teilnehmer einer Besuchergruppe der AfD sollen in der Gedenkstätte Sachsenhausen den Massenmord der Nazis bezweifelt haben (TAG24 berichtete). Der Verdacht der Volksverhetzung und Leugnung des Holocaust hat sich nun erhärtet.

Der Sprecher von Alice Weidel gab sich überrascht: "Das Presseamt hätte uns informieren müssen. Da gab es aber gar nichts". (Bildmontage)
Der Sprecher von Alice Weidel gab sich überrascht: "Das Presseamt hätte uns informieren müssen. Da gab es aber gar nichts". (Bildmontage)

Die bisherigen Ermittlungen hätten dies bestätigt, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt der Behörde in Neuruppin, Wilfried Lehmann, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Dies sei aber nur ein Zwischenstand der noch laufenden Ermittlungen. Zuvor hatte das ZDF-Journal "Frontal 21" berichtet.

Nach Angaben von Lehmann sollen Teilnehmer unter anderem die Existenz von Gaskammern in Abrede gestellt haben. Weitere angebliche Aussagen von Teilnehmern der Besuchergruppe würden noch überprüft. Ein Großteil der Besuchergruppe sei bereits identifiziert worden, sagte der Oberstaatsanwalt. "Aufgabe der Ermittlungen ist es nun, Äußerungen auf ihre Strafbarkeit zu untersuchen und diese einzelnen Besuchern zuzuordnen", erläuterte Lehmann.

Die Besuchergruppe aus dem Wahlkreis der AfD-Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, Alice Weidel, war im Juli aus der Gedenkstätte verwiesen worden. Teilnehmer der Gruppe hätten zuvor bei der Führung durch die Gedenkstätte Tatsachen zum Massenmord der Nationalsozialisten in Abrede gestellt, erklärte Stiftungssprecher Horst Seferens danach. Weidel selbst war bei dem Besuch nicht anwesend.

Nach Angaben der Gedenkstätte ist es schon mehrfach zu solchen Vorfällen mit Besuchergruppen gekommen. In diesen Fällen werde das pädagogische Programm sofort abgebrochen.

In der Gedenkstätte fiel die Gruppe immer wieder unangenehm auf.
In der Gedenkstätte fiel die Gruppe immer wieder unangenehm auf.

Fotos: DPA

Ex-Butler von Lady Di warnt Meghan Markle: "Bleib in Harrys Nähe!" Top Drama auf der Bundesstraße! Zweijähriges Kind verliert Eltern Top Bist Du der neue Mitarbeiter für diese Firma in Frankfurt? 1.520 Anzeige Brandanschlag auf Flüchtlingsheim: Ex-NPD-Politiker bleibt in Haft Neu "Öffnet Hintertür für Migranten": Tschechien und Ungarn lehnen Flüchtlingspakt der UN ab Neu Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 14.195 Anzeige Kann der Bachelor mit dieser Powerfrau mithalten? Neu Panzerfahrzeug für 1,2 Millionen: Erster "Survivor R" in NRW zum Einsatz bereit Neu Jetzt mitmachen und gewinnen: REWE verlost jeden Tag neue Gutscheine 9.089 Anzeige Sechs Tote und viele Verletzte bei Feuer in Krankenhaus Neu Panda-Fahrer (23) flüchtet vor Polizei und kracht in Streifenwagen Neu Mitarbeiter verstoßen gegen Vorschriften und lösen Feuer aus: 11 Tote! Neu
Raumfahrtmission zum Merkur läuft voll nach Plan Neu Nach Ausschreitungen in Dortmund: Harte Geldstrafe für Hertha Neu
Willi und Jasmin Herren nach Suff-Schlägen: So war es wirklich Neu Mann entdeckt unglaublichen Besuch im Vorgarten Neu Radler (80) totgefahren: Geldstrafe für Lasterfahrer Neu Kapitän Gentner tritt nach Tod seines Vaters Auswärtsspiel an Neu Schwerer Unfall: Nach Tod des Pferdes verstirbt auch Kutscher Neu Skrupellos und grausam: Demenzkranker Mann ausgetrickst und an Dusche gekettet Neu Bauarbeiter bekommt Schock seines Lebens, als er auf Bagger-Schaufel schaut Neu Vater ist stinksauer, als er sieht, was sein Sohn (4) im Adventskalender hat Neu Mann schüttet Schnee auf das Auto seines Nachbarn, dann kommt es noch wilder 1.108 24-Jähriger nickt am Steuer ein und knallt gegen Laster: Seine Mitfahrer müssen dafür zahlen 2.608 Samantha Markle lästert wieder: Was Meghan diesmal falsch gemacht hat 410 Brutaler Raubmord: "Froschbande" muss lebenslang in den Knast 131 Betrunkene Frau verirrt sich in Hotel-Kühlschrank und erfriert 1.161 Kannibalen-Pärchen verarbeitet Frauen zu Pastete und verkauft diese 1.875 Was ist das? Spaziergänger findet merkwürdiges Tier an der Ostsee! 1.762 Spektakulär! Höchste Klatsche der Geschichte für Rapid: Austria mit Kantersieg! 710 Straßburger Anschlag: Verdächtiger soll in U-Haft! 501 Schock! Dieser "In aller Freundschaft"-Star verlässt "die jungen Ärzte" 1.396 Hammer-Duell in der Champions League! Bayern trifft auf Klopp 836 Update Peinliche Panne: Polizei sucht mit falschem Foto nach Betrüger 692 Horror-Sturz bei Weltcup-Abfahrt: So steht es um den Schweizer Ski-Star 1.147 Deutsche Umwelthilfe reicht Klagen für "Saubere Luft" ein 690 Navi lotst Urlauber mitten auf die Skipiste 1.434 Bis zu 5000 Euro Belohnung! Polizei sucht Zeugen von homophober Messerattacke 195 Prozess gegen Frauke Petry wegen Steuerhinterziehung ausgesetzt 1.245 Millionenschaden: Verwirrter Patient steckt Matratze in Krankenhaus in Brand 1.355 90.000 Euro! Besitzer des Terror-Lkws von Berlin auf Schaden sitzen gelassen 4.194 Dank und Hass: So reagiert die Bevölkerung auf die Messerattacke von Nürnberg 1.627 Staatsanwaltschaft Chemnitz leitet Ermittlungen gegen Höcke ein 1.295 Mit 91 Jahren bei Bares für Rares: Er locht noch wöchentlich ein! 3.351 +++ Hammerlose für die deutschen Vereine in der K.-o.-Runde! +++ 2.661 Dreijährige wird vergewaltigt und kämpft um ihr Leben 13.099 Rechtsradikales Netzwerk bei der Polizei? LKA ermittelt 868 Update Jessi Cooper und Schwiegermama Marion über Brüste und Spieleabend 869 Vierjährige beim Spielen von Fernseher getötet 2.908 Hoch hinaus: Zu Weihnachten soll die Zugspitzbahn wieder fahren! 44