"Eine aufs Maul": AfD-Kandidat spricht offen über Gewalt gegen Migranten

Rosenheim - Am 15. März wird in Rosenheim ein Oberbürgermeister gewählt. Für die AfD tritt Andreas Kohlberger an. Ein kürzlich aufgetauchtes Video zeigt dessen Einstellung zum Thema Gewalt gegen Migranten.

Andreas Kohlberger ist OB-Kandidat in Rosenheim für die AfD.
Andreas Kohlberger ist OB-Kandidat in Rosenheim für die AfD.  © screenshot/Facebook Andreas Kohlberger

In dem auf YouTube veröffentlichten Video spricht der AfD-Politiker ganz offen über Gewalt gegenüber "nicht so lange hier Lebenden", wie er sie in dem gut eine Minute langen Clip bezeichnet.

Kohlberger würde denen, die sich "bei uns aufführen wie Sau" schon ihre Grenzen aufzeigen. Und zwar indem er ihnen "eine aufs Maul" geben würde.

Als er im oberbayerischen Rosenheim aufwuchs, habe er "jeden zweiten Tag gerauft, mit den Türken".

Wie die tz berichtet, hat der Rosenheimer Stadtrat Abuzar Erdogan (SPD) wegen des Videos bereits Strafanzeige gestellt. Der Vorwurf: Volksverhetzung.

Kohlberger veröffentlichte gemeinsam mit seinem Kreisvorsitzenden Andreas Winhart eine Stellungnahme. "Ich distanziere mich von jeglicher körperlicher Gewalt in der Politik. Wie dem Video zu entnehmen ist, handelte es sich um Erzählungen aus meiner Jugendzeit. Ferner äußerte ich, dass aggressiven Migranten Grenzen aufzuzeigen sind. Das halte ich im Rahmen der Zivilcourage weiter für geboten."

Der SPD-Mann Erdogan sieht in dem Video nach eigenen Angaben die gelebte Definition von Rassismus.

Mehr zum Thema AfD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0