AfD-Demo in Rostock: Polizei bereitet sich auf größten Einsatz seit Jahren vor

Rostock - Unter dem Motto "Für unser Land und unsere Kinder" hat die AfD für Samstag, 17 Uhr, eine Demonstration in der Rostocker Innenstadt angekündigt. Besonders brisant: Auch der Thüringer AfD-Parteichef Björn Höcke hat sich angemeldet.

Die Polizei in Rostock bereitet sich auf einen ihrer größten Einsätze der vergangenen Jahre vor.
Die Polizei in Rostock bereitet sich auf einen ihrer größten Einsätze der vergangenen Jahre vor.  © DPA

Die AfD und ihre Gegner haben in den vergangenen Wochen auch in ganz Norddeutschland ihre Unterstützer mobilisiert.

Durch die Anwesenheit Höckes wird die angemeldete Demonstration aber noch eine besondere Aufmerksamkeit erreichen: Denn Höcke hatte mit ausländerfeindlichen Aussagen schon mehrfach für Schlagzeilen gesorgt (TAG24 berichtete). Er gilt als einer der Wortführer des nationalen AfD-Flügels.

Während die AfD rund 1000 Teilnehmer angemeldet hat, rechnen die Organisatoren von sieben Gegendemonstrationen zunächst mit rund 2000 Menschen.

Gewerkschaften, Parteien und Kirchen haben zum Protest gegen Fremdenhass und zum Bekenntnis für ein friedliches Miteinander aufgerufen. Für 16.30 Uhr ist in der Marienkirche eine interreligiöse Andacht geplant.

Die Polizei zeigte sich entschlossen, Straftaten nicht zu dulden und konsequent und unverzüglich zu unterbinden. "Das Gewaltmonopol des Staates ist nicht teilbar", sagte Chef der Polizeiinspektion Rostock, Michael Ebert. Die Polizei bereitet sich auf einen der größten Einsätze in Rostock seit mehreren Jahren vor

Wie die Ostsee-Zeitung berichtet, habe es bereits am Vorabend erste Gegendemonstrationen gegeben: 300 Menschen seien dem Aufruf der Antifaschistischen Koordination Rostock gefolgt und demonstrierten gegen Rechtsextremismus.

Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) forderte angesichts drohender Auseinandersetzungen zu Humanität im Umgang miteinander und zu absoluter Gewaltfreiheit auf.

Update, 13.44 Uhr: Die Polizei Rostock hat bei Twitter bekanntgegeben, dass im Bereich rund um das Rathhaus und am Vögenteich bereits Sperrungen eingerichtet wurden. "Wer nicht unbedingt mit dem Auto in die City muss, sollte den Bereich weit umfahren oder sich mit dem Rad oder zu Fuß auf den Weg machen", heißt es in der Mitteilung. Die ersten Versammlungen und Kundgebungen in der Stadt wurden bereits für 14 Uhr angekündigt.

Update 14.58 Uhr: Laut Polizei ist die erste Gegendemo nun mit etwa 1000 Teilnehmern vom Doberaner Platz aus in Richtung Innenstadt unterwegs.

Update, 16.13 Uhr: Nach ersten Schätzungen sind rund 3500 Menschen in dem Demonstrationszug durch die Innenstadt gezogen.

Björn Höcke nimmt an einer Demonstration von AfD und dem ausländerfeindlichen Bündnis Pegida teil.
Björn Höcke nimmt an einer Demonstration von AfD und dem ausländerfeindlichen Bündnis Pegida teil.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0