Unbekannte lauern AfD-Chef auf, attackieren und verletzen ihn

Bremen - Der Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende der AfD Bremen, Frank Magnitz, ist nach Polizeiangaben von mehreren Personen angegriffen und verletzt worden.

 Frank Magnitz ist Landeschef der AfD in Bremen und Bundestagsabgeordneter.
Frank Magnitz ist Landeschef der AfD in Bremen und Bundestagsabgeordneter.  © dpa/Fabian Sommer

Der Vorfall habe sich am Montag gegen 17.20 Uhr im Bereich des Theaters am Goetheplatz ereignet, teilte die Polizei Bremen mit.

Wie der Weser-Kurier berichtet, war der Politiker auf dem Rückweg vom Neujahrsempfang der Tageszeitung in der Kunsthalle.

Anscheinend lauerten mehrere Unbekannte dem AfD-Chef auf und griffen ihn an.

Wie schwer Magnitz dabei verletzt wurde und nähere Angaben zu den Tatverdächtigen hat die Polizei nicht veröffentlicht.

Aufgrund der Funktion des Geschädigten sei von einer politischen Motivation der Tat auszugehen, heißt es aber.

Der polizeiliche Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft Bremen haben Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 0421 362 3888 melden können.

Magnitz selbst und sein Büro waren am Abend zunächst nicht zu erreichen.

Update, 21.20 Uhr: Zuvor Angriffe auf AfD-Büro in Sachsen

Vor dem AfD-Büro im sächsischen Döbeln gab es am vergangenen Donnerstag eine Explosion (TAG24 berichtete). Die Polizei geht von einem Anschlag aus.

Danach gab es einen Farbanschlag auf das Privathaus eines AfD-Politikers im niedersächsischen Meppen (TAG24 berichtete). In Berlin wurde wenig später das Parteibüro verunstaltet (TAG24 berichtete).

Update, 14.22 Uhr: Weitere Details in neuen Artikel

Der aktuelle Stand zum Angriff auf den Bremer AfD-Politiker Frank Magnitz mit weiteren Details haben wir in einem neuen Artikel zusammengefasst.

Titelfoto: dpa/Fabian Sommer

Mehr zum Thema AfD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0