Hat AfD-Chef Gauland das verdient? So kontrovers reagiert Deutschland auf Kleider-Klau

Potsdam - Ganz in der nähe seiner Potsdamer Wohnung wollte sich der Partei- und Fraktionschef der AfD, Alexander Gauland, bei 32 Grad ein kühles Bad im Heiligen See gönnen. Doch ein Unbekannter nutzte die Gunst der Stunde und stahl Kleidung sowie die Schlüssel des 77-Jährigen. Was sich danach im Netz abspielte gleicht einem unfassbaren Spießrutenlauf: Neben diebischer Freude mischt sich aber auch viel Unverständnis für eine solche Aktion.

Mit seiner Relativierung der NS-Zeit in Deutschland sorgte Gauland für einen großen Aufschrei.
Mit seiner Relativierung der NS-Zeit in Deutschland sorgte Gauland für einen großen Aufschrei.  © DPA

Gauland, spöttisch auch der "Gauleiter" genannt, sorgt immer wieder mit seinen Aussagen für Kopfschüteln: Erst will er Nationalspieler Jérôme Boateng nicht als Nachbarn haben, dann droht er damit, die damalige Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz (51, SPD) in Anatolien "entsorgen" zu wollen.

Und jüngst sorgt er mit einer Relativierung der Verbrechen der Nationalsozialisten für erneutes Aufsehen:

"Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte", sagte Gauland am Samstagnachmittag auf dem Bundeskongress der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative im thüringischen Seebach. Was folgte war eine politische Missbilligung seiner Person, doch strafrechtlich wird er wohl ungesühnt bleiben, wie TAG24 berichtete.

Wurde er somit zurecht zum Opfer eines Diebstahls? Der Großteil sieht es als "hart aber fair" an.

"Das ist die beste Antifa-Aktion seit Jahren"

Böhmermann (l) und Shapira. (Bildmontage)
Böhmermann (l) und Shapira. (Bildmontage)  © DPA (Bildmontage)

Der Rechtspopulist hat nicht viele Freunde. Dies wird nach dem Kleider-Diebstahl am Heiligen See schnell deutlich.

So erfreut sich Satiriker Jan Böhmermann an dieser vermeintlich "besten Antifa-Aktion seit Jahren": "Jetzt geht Campino zu weit!", schrieb der 37-Jährige auf Twitter und bezog sich damit auf den nächtlichen Einbruch des "Tote Hosen"-Frontmanns in einem Dresdner Freibad.

Deutlicher wird der deutsch-israelische Komiker und Autor Shahak Shapira (30), der jedoch eher auf das Unvermögen der Behörden eingeht: "Neonazis schicken meiner Mutter seit Monaten Morddrohungen: 'Es wäre gut, wenn Sie aufhören könnten, medial präsent zu sein' - Gauland geht baden und jemand klaut seine Hundekrawatte: 'DER STAATSSCHUTZ ERMITTELT'".

Und was bekommen wir aus den politischen Reihen zu hören? "Gauland wurde beim Baden im See seiner Kleidung beraubt. Na, immerhin hat ihm kein Vogel auf den Kopf geschissen...", schreit die FDP auf Twitter und muss sich nun selbst einen Shitstorm gefallen lassen.

Doch während sich viele Menschen an Karma glauben und Gauland als Rechtspopulisten in Badehose verspotten, finden andere drastische Worte gegen die "Spaßvögel" - die in der Tat nur zu einem Bruchteil aus dem rechten Lager stammen. Otto Normalverbraucher verurteilen.

"Das ist der Grund, warum unsere Gesellschaft auseinander driftet"

Gauland in Badehose wird begleitet von einer Polizeibeamtin.
Gauland in Badehose wird begleitet von einer Polizeibeamtin.  © Screenshot/twitter

Es gibt Leute, die die Aktion gegen Gauland scharf verurteilen und das hat in der Tat nichts mit Sympathien von Rechts zu tun. Hat es mit dem gesunden Menschenverstand zu tun? Ein Twitter-Nutzer fasst das treffend zusammen:

"Man kann es nicht oft genug sagen: Genau die Häme, die Gauland nach dem Diebstahl seiner Klamotten beim Baden jetzt entgegenschlägt, ist einer der Gründe, warum unsere Gesellschaft auseinander driftet".

Vielen konzentrieren sich weniger darauf, für was Gauland einsteht. Es ist vielmehr der Fakt, das ein 77-Jähriger mann am helllichten Tage seiner Kleidung beraubt wird. "Scheiß Partei, scheiß Politiker aber leider auch eine scheiß Aktion".

Man kann sich über das streiten, was der Leitfigur der AfD passiert ist. Viele sehen es als Gerechtigkeit an, andere als menschenunwürdig. Erstaunlich ist doch, wie unterschiedlich die Reaktionen ausfallen und dass der Kreisverband seiner Partei das mit "Unfassbar!"-Kommentar nicht gut heißt, ist ebenso wenig überraschend. Nun hat Deutschland eine weitere Diskussion über Moral, Würde und Vergeltung zu bewerkstelligen.

Titelfoto: Screenshot/twitter

Mehr zum Thema:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0