AfD-Mann Räpple klinkt sich in Umweltsau-Shitstorm gegen den WDR ein

Stuttgart - Nach dem Shitstorm-Debakel rund um das "Umweltsau"-Lied des WDR hat sich auch AfD-Mann Stefan Räpple (38) zu Wort gemeldet - und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk attackiert!

Stefan Räpple hat sich nun in den Shitstorm eingeklinkt.
Stefan Räpple hat sich nun in den Shitstorm eingeklinkt.  © Stefan Puchner/dpa

Auf seiner Facebook-Seite teilte der baden-württembergische Landtagsabgeordnete ein YouTube-Video des öffentlich-rechtlichen Funk-Angebots "Strg_F". Der Titel: "Rap vs. Chor: Experiment Songs von Haftbefehl, Casper und Co".

In dem annähernd fünf Minuten langen Clip aus dem vergangenen Jahr interpretiert ein Studentenchor deutschsprachige Rap-Songs, etwa "Fick die Cops" (Tamas), "Copkkkilla" (Haftbefehl) und "Blaulicht" (Nate57).

Da wird dann etwa sanft-melodisch gesungen: "Fick die Cops, sie sind Bullenschweine" oder "Man sagt, Tränen sind das Blut der Seele und fünf von zehn Polizisten Hurensöhne".

Produziert wird "Strg_F" vom NDR. Auf der "Funk"-Homepage schreibt man, dass sich die Videos des Angebots um Themen drehen, "die für junge Leute in ihrer Lebenswelt politisch oder gesellschaftlich relevant sind".

WDR-Mitarbeiter entschuldigt sich für "Nazisau"-Tweet

"Fick die Cops": Zu sanften Melodien gibt es bei Funk derbe Texte. (Screenshot)
"Fick die Cops": Zu sanften Melodien gibt es bei Funk derbe Texte. (Screenshot)  © Screenshot YouTube.de/Strg_F

Nach dem jüngsten Eklat um ein Kinderchorlied des WDR war der NDR-Clip ein gefundenes Fressen für Stefan Räpple! "Auch der NDR lässt Chöre kranke Dinge singen", kommentierte der 38-Jährige.

Und der AfD-Politiker kündigte an: "Ich werde mal Herrn Strobl (Innenminister Baden-Württembergs, Anm.d.Red.) bei der nächsten regierungsbefragung konfrontieren, ob er es als gerecht ansieht, dass Herr Kretschmann (Ministerpräsident Baden-Württembergs, Anm.d.Red.) die Polizisten in Deutschland dazu zwingt, Gebühren dafür zu bezahlen, dass Chöre 'Fick die Polizei, die Bullenschweine' singen?"

Unter dem Posting kommentierte eine Userin: "Nur kranke Menschen und hirnlos dazu..."

Wie berichtet, hatte sich zunächst der WDR nach dem "Umweltsau"-Lied entschuldigt, später auch Intendant Tom Buhrow.

Doch ein WDR-Mitarbeiter legte in der Sache nochmals nach, titulierte Großmütter in einem Tweet als "Nazisau". Später entschuldigte er sich auf Twitter, er habe mit seiner sarkastischen Bemerkung niemanden persönlich beleidigen wollen.

Mehr zum Thema AfD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0