Neuer Lärmschutztunnel: A7 Richtung Süden gesperrt 98 Schweiz bezwingt Serbien in letzer Minute und provoziert beim Jubeln 2.923 Ehemann erstochen: Witwe soll sexuelles Verhältnis mit Täter gehabt haben 1.412 Bahn-Chaos zum Ferienbeginn in und um Frankfurt 295 Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 35.939 Anzeige
1.046

AfD zerfleischt sich wegen Antisemitismus-Vorwurf selbst

Stuttgart - Im Streit um die Antisemitismus-Vorwürfe gegen den AfD-Politiker Wolfgang Gedeon ist die Fraktion der Partei im baden-württembergischen Landtag zerbrochen.
Fraktionschef und AfD-Bundesvorsitzender Jörg Meuthen (Mitte).
Fraktionschef und AfD-Bundesvorsitzender Jörg Meuthen (Mitte).

Im Streit um die Antisemitismus-Vorwürfe gegen den AfD-Politiker Wolfgang Gedeon ist die Fraktion der Partei im baden-württembergischen Landtag zerbrochen.

Der Fraktionschef und AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen sowie zwölf weitere Abgeordnete verließen am Dienstag die Fraktion im Stuttgarter Landtag. Grund sei der Konflikt um Gedeon. Bei einer neuen Abstimmung über den Rauswurf des Abgeordneten aus der Fraktion sei die nötige Zweidrittelmehrheit nicht zusammengekommen. Am Abend verkündete der umstrittene Abgeordnete Gedeon den Austritt aus der AfD-Fraktion.

"Der Fraktionsbruch ist rechtskräftig", sagte Meuthen der dpa am Abend nach der Erklärung Gedeons. An diesem Mittwoch sollen die Abgeordneten zusammenkommen, um über eine mögliche Neugründung der AfD-Fraktion zu tagen, kündigte Meuthen an.

"Wenn nun mindestens fünf Abgeordnete überlaufen zu uns, dann kann die andere Gruppe nicht als Fraktion existieren. Dann gibt es eine neue AfD-Fraktion frei von Antisemitismus", betonte Meuthen.

Parteichefin Frauke Petry (li.).
Parteichefin Frauke Petry (li.).

Meuthen kritisierte im Gespräch mit der dpa die Einmischung seiner Co-Vorsitzenden auf Bundesebene, Frauke Petry, in die Angelegenheiten der baden-württembergischen Landespartei. "Ich frage mich, wie Frau Petry reagieren würde, wenn ich in Sachsen so agieren würde wie sie hier", sagte Meuthen. Petry hatte nach Gesprächen in Stuttgart verkündet, mit dem Austritt Gedeons sei die Spaltung der AfD-Fraktion in Baden-Württemberg abgewendet.

Die rechtspopulistische AfD hat 23 der 143 Sitze im Stuttgarter Parlament. Die AfD hatte bei der Landtagswahl im März 15,1 Prozent der Stimmen erzielt und zwei Direktmandate errungen.

Der AfD-Bundesvorstand unterstützte Meuthen, der auch Co-Vorsitzender der Partei ist. In einer einstimmig beschlossenen Erklärung der Parteispitze vom Dienstag hieß es: "Der Bundesvorstand distanziert sich von denjenigen Mitgliedern der Fraktion, die nicht mit Jörg Meuthen die Fraktion verlassen." Als Vertreter der AfD im Landtag von Baden-Württemberg werde nur die Gruppe um Meuthen anerkannt.

Die Co-Vorsitzende der AfD, Petry, nahm an der Besprechung des Bundesvorstandes dem Vernehmen nach nicht teil.

AfD-Politiker Wolfgang Gedeon.
AfD-Politiker Wolfgang Gedeon.

AfD-Chef Meuthen sah sich in den letzten Wochen Vorwürfen ausgesetzt, in den eigenen Reihen Antisemitismus nicht entschieden genug zu bekämpfen. Er hatte zuerst mit Rücktritt gedroht, sollte Gedeon nicht ausgeschlossen werden aus der Fraktion. Dann blieb er aber zunächst doch. Gedeon hatte vor zwei Wochen erklärt, seine Mitgliedschaft in der Fraktion bis September ruhen zu lassen.

Eigentlich wollte die AfD die Antisemitismus-Vorwürfe gegen Gedeon zuletzt durch Gutachter klären lassen. Es seien bereits zwei Gutachten angefertigt worden, sagte Meuthen. Diese seien zu dem Schluss gekommen, dass die Äußerungen von Gedeon antisemitisch seien. Gedeon sieht sich Kritik ausgesetzt, Holocaust-Leugner zu unterstützen. Er hatte sie als "Dissidenten" - Gegner in autoritären Regimes - gewürdigt.

Auch Gedeons Satz "Das Talmud-Judentum ist der innere Feind des christlichen Abendlandes" wurde von einigen AfD-Politikern als hinreichender Beleg für antisemitisches Gedankengut gewertet. Gedeon hatte überdies den Holocaust als "gewisse Schandtaten" bezeichnet.

Zudem hält der Politiker die sogenannten Protokolle der Weisen von Zion, aus denen Antisemiten Theorien über eine angebliche jüdische Verschwörung ableiten, für "eher" keine Fälschung.

Nach Einschätzung der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg (IRGW) sind diese Papiere aus wissenschaftlicher Sicht unhaltbar und dienen der falschen Untermauerung von Ressentiments gegen Juden.

Fotos: dpa

Mann grabscht Frau an den Busen: Sexuelle Belästigung in der S-Bahn 4.047 Besser als 2017: "Hurricane" in Scheeßel gestartet 1.018
Nigeria schockt Island! Argentinien bleibt am Leben 1.677 Ausgerechnet jetzt! Warum trifft es immer die beiden TV-Stars? 22.222
Urban Gardening: Die Stadt-Gärtner sind auf dem Vormarsch 125 Schrecklich! Mann findet Leiche von Mitbewohner (45) in seinem Zimmer 3.433 "Unterdurchschnittliches Deutsch": So steht es um die Berliner Polizeiakademie 481 "Das System" betrogen: E-Mails belasten frühere Bremer Bamf-Chefin 2.928 Frau hört es noch summen, dann knallt es richtig 4.533 Conrad Electronic Frankfurt: Drohne kaufen und 10 Prozent Rabatt sichern! 1.476 Anzeige Schöne Aussicht(en)! Welche TV-Dame posiert hier am Pool? 3.180 Heidi Klum und Tom Kaulitz nehmen uns mit ins Bett 3.452 Deutschsprachiger ohne Gedächtnis aufgetaucht! Wer kennt diesen Mann? 5.636 A1-Lückenschluss: 60 Millionen Euro mehr für Haselhun und Waldgebiet 199 Tatort fliegt überraschend aus dem Programm 5.016 Mega-Patzer: Argentinien-Keeper blamiert sich und wird verspottet 1.667 Payback-Aktion: Für jedes Deutsche Tor bekommst Du hier Extra-Punkte 18.795 Anzeige Für diese Polizisten soll es bald eine Kennzeichnungspflicht geben 253 GPS-Daten zeigen: Sophia L. vermutlich in Oberfranken getötet 12.650 Ausgerechnet vorm Schweden-Spiel: DFB-Star fällt aus! 3.837 Wodka zum Frühstück: Johnny Depp dachte, er würde sterben 3.719 viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 9.840 Anzeige Nackter Mann fällt über 15-Jährige her 8.272 Entführungsverdacht: Mutmaßliche PKK-Anhänger festgenommen 1.726 "Ich finde es erbärmlich": Mobbing-Coach kämpft um toten Teenie 8.303 Snack im Wert von 15.000 Euro: Ratte rastet in vollem Geldautomat aus 3.539 A new star is born! Berliner Basketball-Wunderkind wechselt zu NBA-Kultclub 790 Was für eine Nachspielzeit! Späte Erlösung für Brasilien 789 50.000 Euro Strafe, Punktabzug: Doch Waldhof Mannheim will sich wehren 1.957 Knockout für das DFB-Team? Schweden peilt die Sensation an 1.703 Todesfall bei Maybrit Illner: Trotzdem Top-Quote bei Ersatz-Talkmaster 5.522 Gülle-Laster überschlägt sich und begräbt 22-Jährigen unter sich 3.272 Radfahrer von Baum erschlagen, jetzt soll das Land blechen 254 Ford rast auf gerader Strecke frontal gegen Baum: Fahrer sofort tot 15.327 Darum bittet die Lufthansa ihre Passagiere öffentlich um Entschuldigung 1.254 Verhandlungen vor Abschluss: Marvin Ducksch verlässt St. Pauli 770 Achtung! Hinter Psychiatrie-Ausstellung steckt Scientology 627 Update Ist das Frikassee Schuld? Übelkeit und Erbrechen bei 150 Kita-Kindern, auch Schüler betroffen 2.596 Streit um Drogen: Not-OP nach Messerattacke, Täter verhaftet 350 Dank neuer Datenschutzregeln: Bürger werden hellhörig 343 Rücksichtslos! Radfahrer überfährt süße Gänsefamilie 3.026 US-Streifenwagen überschlägt sich auf A4 10.461 Mutter wird am Flughafen empfangen und stirbt fast vor Lachen 11.509 91-Jährige aus Wohnung gelockt und vergewaltigt: Verdächtiger gefasst 6.825 Flüchtlings-Posting: Berliner Grünen-Chefin stinksauer auf Boris Palmer 2.941 Verblutet! Deutsche (24) stirbt bei tragischem Surf-Unfall 6.259 14-Jährige seit April vermisst: Wer weiß, wo Jessie H. steckt? 3.403 Spektakuläre Bilder: Hier gehen drei Weltkriegsbomben in die Luft 2.127 Wegen Regierungskrach: SPD bereitet sich auf Neuwahlen vor 1.699 Von diesem harmlosen Produkt könnt ihr einen Rausch bekommen 3.285