Beim Perfekten Dinner! Er versteckt seiner Freundin Heiratsantrag

Neu

Premiere: So sieht Samsungs neues Galaxy S8 aus

Neu

Berliner Starfriseur hinter Gittern!

Neu

Keine Lust mehr auf Bühne? Mario Barth wird jetzt Radiomoderator

Neu
985

AfD zerfleischt sich wegen Antisemitismus-Vorwurf selbst

Stuttgart - Im Streit um die Antisemitismus-Vorwürfe gegen den AfD-Politiker Wolfgang Gedeon ist die Fraktion der Partei im baden-württembergischen Landtag zerbrochen.
Fraktionschef und AfD-Bundesvorsitzender Jörg Meuthen (Mitte).
Fraktionschef und AfD-Bundesvorsitzender Jörg Meuthen (Mitte).

Im Streit um die Antisemitismus-Vorwürfe gegen den AfD-Politiker Wolfgang Gedeon ist die Fraktion der Partei im baden-württembergischen Landtag zerbrochen.

Der Fraktionschef und AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen sowie zwölf weitere Abgeordnete verließen am Dienstag die Fraktion im Stuttgarter Landtag. Grund sei der Konflikt um Gedeon. Bei einer neuen Abstimmung über den Rauswurf des Abgeordneten aus der Fraktion sei die nötige Zweidrittelmehrheit nicht zusammengekommen. Am Abend verkündete der umstrittene Abgeordnete Gedeon den Austritt aus der AfD-Fraktion.

"Der Fraktionsbruch ist rechtskräftig", sagte Meuthen der dpa am Abend nach der Erklärung Gedeons. An diesem Mittwoch sollen die Abgeordneten zusammenkommen, um über eine mögliche Neugründung der AfD-Fraktion zu tagen, kündigte Meuthen an.

"Wenn nun mindestens fünf Abgeordnete überlaufen zu uns, dann kann die andere Gruppe nicht als Fraktion existieren. Dann gibt es eine neue AfD-Fraktion frei von Antisemitismus", betonte Meuthen.

Parteichefin Frauke Petry (li.).
Parteichefin Frauke Petry (li.).

Meuthen kritisierte im Gespräch mit der dpa die Einmischung seiner Co-Vorsitzenden auf Bundesebene, Frauke Petry, in die Angelegenheiten der baden-württembergischen Landespartei. "Ich frage mich, wie Frau Petry reagieren würde, wenn ich in Sachsen so agieren würde wie sie hier", sagte Meuthen. Petry hatte nach Gesprächen in Stuttgart verkündet, mit dem Austritt Gedeons sei die Spaltung der AfD-Fraktion in Baden-Württemberg abgewendet.

Die rechtspopulistische AfD hat 23 der 143 Sitze im Stuttgarter Parlament. Die AfD hatte bei der Landtagswahl im März 15,1 Prozent der Stimmen erzielt und zwei Direktmandate errungen.

Der AfD-Bundesvorstand unterstützte Meuthen, der auch Co-Vorsitzender der Partei ist. In einer einstimmig beschlossenen Erklärung der Parteispitze vom Dienstag hieß es: "Der Bundesvorstand distanziert sich von denjenigen Mitgliedern der Fraktion, die nicht mit Jörg Meuthen die Fraktion verlassen." Als Vertreter der AfD im Landtag von Baden-Württemberg werde nur die Gruppe um Meuthen anerkannt.

Die Co-Vorsitzende der AfD, Petry, nahm an der Besprechung des Bundesvorstandes dem Vernehmen nach nicht teil.

AfD-Politiker Wolfgang Gedeon.
AfD-Politiker Wolfgang Gedeon.

AfD-Chef Meuthen sah sich in den letzten Wochen Vorwürfen ausgesetzt, in den eigenen Reihen Antisemitismus nicht entschieden genug zu bekämpfen. Er hatte zuerst mit Rücktritt gedroht, sollte Gedeon nicht ausgeschlossen werden aus der Fraktion. Dann blieb er aber zunächst doch. Gedeon hatte vor zwei Wochen erklärt, seine Mitgliedschaft in der Fraktion bis September ruhen zu lassen.

Eigentlich wollte die AfD die Antisemitismus-Vorwürfe gegen Gedeon zuletzt durch Gutachter klären lassen. Es seien bereits zwei Gutachten angefertigt worden, sagte Meuthen. Diese seien zu dem Schluss gekommen, dass die Äußerungen von Gedeon antisemitisch seien. Gedeon sieht sich Kritik ausgesetzt, Holocaust-Leugner zu unterstützen. Er hatte sie als "Dissidenten" - Gegner in autoritären Regimes - gewürdigt.

Auch Gedeons Satz "Das Talmud-Judentum ist der innere Feind des christlichen Abendlandes" wurde von einigen AfD-Politikern als hinreichender Beleg für antisemitisches Gedankengut gewertet. Gedeon hatte überdies den Holocaust als "gewisse Schandtaten" bezeichnet.

Zudem hält der Politiker die sogenannten Protokolle der Weisen von Zion, aus denen Antisemiten Theorien über eine angebliche jüdische Verschwörung ableiten, für "eher" keine Fälschung.

Nach Einschätzung der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg (IRGW) sind diese Papiere aus wissenschaftlicher Sicht unhaltbar und dienen der falschen Untermauerung von Ressentiments gegen Juden.

Fotos: dpa

Jetzt stellt Arbeitsagentur Strafanzeige wegen Betrugs

Neu

Das soll wirklich Cristiano Ronaldo sein?

Neu

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

11.588
Anzeige

Großalarm in Washington: Schüsse in Nähe des Kapitols

Neu

Wettskandal: Fünf Fußball-Profis festgenommen

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

18.006
Anzeige

Wildpinkler verliert Gleichgewicht und stürzt in die Elbe

1.215

Nacktes Überleben im TV! Kandidaten müssen alles abgeben

1.164

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

12.209
Anzeige

Verschwörung am Himmel? Wissenschaftler erklären Chemtrails offiziell zu Wolken

1.873

Berliner U-Bahn-Fahrer soll Frauen über Lautsprecher beleidigt haben

1.809

Weitere Leichenteile in Havel-Oder-Kanal entdeckt

271

Dauereinsatz! 25 Skiunfälle innerhalb von eineinhalb Stunden

1.649

Schüler rasieren sich aus Solidarität mit krebskrankem Freund Glatze

1.250

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

15.377
Anzeige

Neuer Ärger um die Fürstin! Diesmal geht's um Steuerbetrug

1.729

Fahrrad am Bahnhof gefunden: Wo ist Lucy S.?

2.639

Schwere Kopfverletzung? Was ist nur mit David Beckham passiert?

6.692

Busfahrer brutal von 19-Jährigem verprügelt: Fahrgäste schreiten ein

566

Angst vor Dynamo-Fans: Stuttgart fährt erstmals seit 2010 Wasserwerfer auf

7.512

Boxer Marco Huck darf Samstag um WBC-Titel kämpfen

76

Rechtsstreit geht weiter: Kunde will VW zurückgeben

357

Jetzt kommen die Kugeln in die Waffel: Poldi eröffnet Eisdiele

1.062

Mann will mit Ehefrau in den Urlaub und merkt erst in Spanien, dass sie fehlt

2.031

Familienfehde: Mordkommission hat Ermittlungen aufgenommen

2.271

Leipziger Bloggerin entlarvt platte Flirt-Tipps

1.194

Zieht mit dem AfD-Politiker ein Reichsbürger in den Bundestag?

1.614

Mit diesem Nikab-Bild sorgt Alicia Keys für riesige Empörung

2.185

Er ist todkrank und braucht eure Hilfe!

2.586

Bruno hat Rücken! Kann unser Eislauf-Traumpaar dennoch WM-Medaille holen?

421

TV-Show vergisst Kandidaten in der Wildnis

15.391

Wie viele Opfer des Horror-Paars von Höxter gibt es noch?

1.830

Taucher suchen in der Elbe weiter nach vermisstem Philipp (17)

7.091
Update

Polizei erwischt 15-jährigen am Steuer: Der zeigt seine Krankenkarte

3.784

Berliner Münzdiebe wurden in der Vergangenheit gevierteilt

2.644

Er klebte einem Hund die Schnauze zu: Tierquäler kommt hinter Gitter

5.224

Neu-Auswanderer wollen "Krümels Stadl" Konkurrenz machen

1.856

Mann geht auf Polizeiwache und fragt, ob er gesucht wird

3.198

Frau stürzt Böschung hinab und bleibt mit Kopf in Felsspalte stecken

5.597

Männer schneiden Schlange auf und finden ihren vermissten Freund darin

15.909

Ab April im Umlauf: So sieht der neue 50-Euro-Schein aus

4.494

"Fußballgott!": Fans bereiten Schweini heldenhaften Empfang in Chicago

1.509

Flugzeug kommt von Landebahn ab und geht in Flammen auf

3.692

Innenminister Jäger als Zeuge geladen: Was sagt er über Anis Amri?

469

Muslime protestieren gegen schwulen Kita-Erzieher

11.598

Rentner rammt Laterne - die kracht direkt auf Kinderwagen

6.253

Familienfehde eskaliert: Messerstecherei in Herford

15.726
Update

So fies wird GZSZ-"Jule" im Netz gemobbt

15.884

Sie wollte nur ein Selfie machen: 14-Jährige von Baumstamm begraben - tot!

7.345

So spektakulär lief der 100-Kilo-Münzraub wirklich ab

8.259

Lebensgefahr! Aldi Nord ruft diese Puppen zurück

8.408

Ehefrau am Flughafen vergessen! Rentner wird erst in Spanien stutzig

8.851

Echte Helden! Halbmarathon-Läufer helfen kollabierender Frau ins Ziel

1.955

Unister-Betrug: Fast 4 Jahre Knast für "rechte Hand" des Mafia-Phantoms

2.038

Panik! Macht Vanessa Mai sich damit den "Let's Dance"-Sieg kaputt?

7.139