2:1! Dortmund holt DFB-Pokal gegen Frankfurt

Top

Sara Kulka überrascht mit fragwürdigem Erziehungstipp!

Top

Nach Kneipe: Til Schweiger eröffnet auch noch Hotel

2.381

Stromausfälle, weil Kleinflugzeug notlanden muss

1.482

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

9.546
Anzeige
1.013

AfD zerfleischt sich wegen Antisemitismus-Vorwurf selbst

Stuttgart - Im Streit um die Antisemitismus-Vorwürfe gegen den AfD-Politiker Wolfgang Gedeon ist die Fraktion der Partei im baden-württembergischen Landtag zerbrochen.
Fraktionschef und AfD-Bundesvorsitzender Jörg Meuthen (Mitte).
Fraktionschef und AfD-Bundesvorsitzender Jörg Meuthen (Mitte).

Im Streit um die Antisemitismus-Vorwürfe gegen den AfD-Politiker Wolfgang Gedeon ist die Fraktion der Partei im baden-württembergischen Landtag zerbrochen.

Der Fraktionschef und AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen sowie zwölf weitere Abgeordnete verließen am Dienstag die Fraktion im Stuttgarter Landtag. Grund sei der Konflikt um Gedeon. Bei einer neuen Abstimmung über den Rauswurf des Abgeordneten aus der Fraktion sei die nötige Zweidrittelmehrheit nicht zusammengekommen. Am Abend verkündete der umstrittene Abgeordnete Gedeon den Austritt aus der AfD-Fraktion.

"Der Fraktionsbruch ist rechtskräftig", sagte Meuthen der dpa am Abend nach der Erklärung Gedeons. An diesem Mittwoch sollen die Abgeordneten zusammenkommen, um über eine mögliche Neugründung der AfD-Fraktion zu tagen, kündigte Meuthen an.

"Wenn nun mindestens fünf Abgeordnete überlaufen zu uns, dann kann die andere Gruppe nicht als Fraktion existieren. Dann gibt es eine neue AfD-Fraktion frei von Antisemitismus", betonte Meuthen.

Parteichefin Frauke Petry (li.).
Parteichefin Frauke Petry (li.).

Meuthen kritisierte im Gespräch mit der dpa die Einmischung seiner Co-Vorsitzenden auf Bundesebene, Frauke Petry, in die Angelegenheiten der baden-württembergischen Landespartei. "Ich frage mich, wie Frau Petry reagieren würde, wenn ich in Sachsen so agieren würde wie sie hier", sagte Meuthen. Petry hatte nach Gesprächen in Stuttgart verkündet, mit dem Austritt Gedeons sei die Spaltung der AfD-Fraktion in Baden-Württemberg abgewendet.

Die rechtspopulistische AfD hat 23 der 143 Sitze im Stuttgarter Parlament. Die AfD hatte bei der Landtagswahl im März 15,1 Prozent der Stimmen erzielt und zwei Direktmandate errungen.

Der AfD-Bundesvorstand unterstützte Meuthen, der auch Co-Vorsitzender der Partei ist. In einer einstimmig beschlossenen Erklärung der Parteispitze vom Dienstag hieß es: "Der Bundesvorstand distanziert sich von denjenigen Mitgliedern der Fraktion, die nicht mit Jörg Meuthen die Fraktion verlassen." Als Vertreter der AfD im Landtag von Baden-Württemberg werde nur die Gruppe um Meuthen anerkannt.

Die Co-Vorsitzende der AfD, Petry, nahm an der Besprechung des Bundesvorstandes dem Vernehmen nach nicht teil.

AfD-Politiker Wolfgang Gedeon.
AfD-Politiker Wolfgang Gedeon.

AfD-Chef Meuthen sah sich in den letzten Wochen Vorwürfen ausgesetzt, in den eigenen Reihen Antisemitismus nicht entschieden genug zu bekämpfen. Er hatte zuerst mit Rücktritt gedroht, sollte Gedeon nicht ausgeschlossen werden aus der Fraktion. Dann blieb er aber zunächst doch. Gedeon hatte vor zwei Wochen erklärt, seine Mitgliedschaft in der Fraktion bis September ruhen zu lassen.

Eigentlich wollte die AfD die Antisemitismus-Vorwürfe gegen Gedeon zuletzt durch Gutachter klären lassen. Es seien bereits zwei Gutachten angefertigt worden, sagte Meuthen. Diese seien zu dem Schluss gekommen, dass die Äußerungen von Gedeon antisemitisch seien. Gedeon sieht sich Kritik ausgesetzt, Holocaust-Leugner zu unterstützen. Er hatte sie als "Dissidenten" - Gegner in autoritären Regimes - gewürdigt.

Auch Gedeons Satz "Das Talmud-Judentum ist der innere Feind des christlichen Abendlandes" wurde von einigen AfD-Politikern als hinreichender Beleg für antisemitisches Gedankengut gewertet. Gedeon hatte überdies den Holocaust als "gewisse Schandtaten" bezeichnet.

Zudem hält der Politiker die sogenannten Protokolle der Weisen von Zion, aus denen Antisemiten Theorien über eine angebliche jüdische Verschwörung ableiten, für "eher" keine Fälschung.

Nach Einschätzung der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg (IRGW) sind diese Papiere aus wissenschaftlicher Sicht unhaltbar und dienen der falschen Untermauerung von Ressentiments gegen Juden.

Fotos: dpa

Starfotograf fand Nackte peinlich, bis er ein Topmodel traf

1.029

Dieses Hollywood-Traumpaar hat sich getrennt

4.154

Hier rettet die Feuerwehr Schwerverletzte aus Unfall-Wrack

3.991

Computer-Ausfall: British Airways streicht alle Flüge in London!

541

Von dieser Katze bekommt man Albträume

2.992

Die Drogenbilanz der Berliner Gefängnisse

950

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

25.343
Anzeige

Mit 43! Heidi Klum zeigt sich splitternackt

14.592

ARD will Hass: "Sagt es ins Gesicht!"

2.636

Geisterfahrer sorgt für Chaos auf der A2: Mehrere Schwerverletzte

6.300
Update

Clean eating: Was ist das eigentlich?

8.715
Anzeige

Ist das der Durchbruch bei Cellulite?

7.638

AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel fordert Kopftuchverbot

1.763

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

9.229
Anzeige

500-Kilo-Hengst muss aus Schlamm gerettet werden

2.117

Rallye-Auto rast in Zuschauer und tötet ein Kind

6.015

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

29.264
Anzeige

"Das war's jetzt": Honey macht Schluss!

9.026

Angela Merkel bringt Publikum mit Obama-Witz zum Lachen

5.136

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

6.558
Anzeige

Schlimmer Verkehrsunfall: Fußgängerin wird von Pkw erfasst und stirbt

3.233

Warum lassen sich jetzt so viele Briten diese Biene stechen?

2.330

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

7.929
Anzeige

Ignoranz? Trump will Regierungschef nicht zuhören

3.622

Eingeschlossen! Zwei Kleinkinder sterben in heißem Auto

14.800

Streit im Restaurant: Mann attackiert Ex-Freundin und neuen Freund!

2.105

Vergewaltigung der Camperin: Polizei soll Hilfe-Anruf des Freundes nicht ernst genommen haben

7.816

Pfleger Ohrläppchen abgeschnitten: Dann floh der Gefangene

1.694

18-Jähriger kracht bei Unfall mit Transporter in drei Bäume

426

Trend immer noch nicht vorbei? In dieser Stadt fährt jetzt ein Einhorn-Bus

6.835

CSU will WhatsApp-Chats überwachen lassen

1.854

Kirchentag und Pokalfinale. Wo schlafen die eigentlich alle?

657

Sonnencreme und Sperma! Das müssen Männer wissen

22.411

"Sie wird sich nackig machen" - Wird die neue Bachelorette-Staffel echt so heiß?

3.506

Berlin stattet alle U-Bahnhöfe mit WLAN aus

267

Nach bestialischem Mord an neunjährigem Jaden: Jetzt sprechen seine Eltern

16.382

Ultraschall von Mama Müller: Was wird's denn nun, Melli?

7.511

Nach 17 Jahren Kinderwunsch: Damit hätten sie nicht gerechnet...

6.474

Abschreckung: Können höhere Strafen Gaffer stoppen?

1.540

Mann beleidigt Frauen rassistisch. Dann tötet er zwei Passanten

5.326

Schluss mit lustig! Comedian Faisal fliegt bei Let's Dance raus

3.499

Auto rast Treppen in U-Bahnhof runter

4.425

In diesem Alter haben Frauen den besten Sex

15.149

Berlin lehnt Milliarden-Angebot für Tegel ab

1.127

Bewaffnete Männer entführen sechs Kinder aus Schule

10.727

Wieder Ärger um Burkinis. Frauen vorläufig festgenommen

7.220

Deshalb sind tausende minderjährige Flüchtlinge verschwunden

21.614

60-Millionen-Blockbuster mit Brad Pitt läuft absichtlich nicht im Kino

4.991

Feuer am berühmten Tennis-Stadion in Wimbledon!

2.394

Frau soll Attentat in Manchester durch ihr Handy überlebt haben

8.227

100 Millionen! Muslim verklagt Lieferservice wegen Schweinefleisch

7.946

BMW-Rückruf! Türen können sich während der Fahrt öffnen

6.200

Hooligankrieg droht! Berliner Hools planen Rache an Frankfurt

26.252

Eklig oder cool? Blut aus Wattwürmern

1.322