Alles wegen einer Katze! BMW fällt Laternenmast

Top

Weil er anderen Glauben hat: Gang verprügelt 25-Jährigen in Shisha-Bar

Top

Ist das DER Meilenstein in der Forschung der HIV-Therapie?

Top

Als Polizei ihre Wohnung stürmt und Drogen findet, fällt eine Mutter aus allen Wolken

Neu

Mit diesem Tool weisst Du alle Neuigkeiten als Erster

25.373
Anzeige
1.020

AfD zerfleischt sich wegen Antisemitismus-Vorwurf selbst

Stuttgart - Im Streit um die Antisemitismus-Vorwürfe gegen den AfD-Politiker Wolfgang Gedeon ist die Fraktion der Partei im baden-württembergischen Landtag zerbrochen.
Fraktionschef und AfD-Bundesvorsitzender Jörg Meuthen (Mitte).
Fraktionschef und AfD-Bundesvorsitzender Jörg Meuthen (Mitte).

Im Streit um die Antisemitismus-Vorwürfe gegen den AfD-Politiker Wolfgang Gedeon ist die Fraktion der Partei im baden-württembergischen Landtag zerbrochen.

Der Fraktionschef und AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen sowie zwölf weitere Abgeordnete verließen am Dienstag die Fraktion im Stuttgarter Landtag. Grund sei der Konflikt um Gedeon. Bei einer neuen Abstimmung über den Rauswurf des Abgeordneten aus der Fraktion sei die nötige Zweidrittelmehrheit nicht zusammengekommen. Am Abend verkündete der umstrittene Abgeordnete Gedeon den Austritt aus der AfD-Fraktion.

"Der Fraktionsbruch ist rechtskräftig", sagte Meuthen der dpa am Abend nach der Erklärung Gedeons. An diesem Mittwoch sollen die Abgeordneten zusammenkommen, um über eine mögliche Neugründung der AfD-Fraktion zu tagen, kündigte Meuthen an.

"Wenn nun mindestens fünf Abgeordnete überlaufen zu uns, dann kann die andere Gruppe nicht als Fraktion existieren. Dann gibt es eine neue AfD-Fraktion frei von Antisemitismus", betonte Meuthen.

Parteichefin Frauke Petry (li.).
Parteichefin Frauke Petry (li.).

Meuthen kritisierte im Gespräch mit der dpa die Einmischung seiner Co-Vorsitzenden auf Bundesebene, Frauke Petry, in die Angelegenheiten der baden-württembergischen Landespartei. "Ich frage mich, wie Frau Petry reagieren würde, wenn ich in Sachsen so agieren würde wie sie hier", sagte Meuthen. Petry hatte nach Gesprächen in Stuttgart verkündet, mit dem Austritt Gedeons sei die Spaltung der AfD-Fraktion in Baden-Württemberg abgewendet.

Die rechtspopulistische AfD hat 23 der 143 Sitze im Stuttgarter Parlament. Die AfD hatte bei der Landtagswahl im März 15,1 Prozent der Stimmen erzielt und zwei Direktmandate errungen.

Der AfD-Bundesvorstand unterstützte Meuthen, der auch Co-Vorsitzender der Partei ist. In einer einstimmig beschlossenen Erklärung der Parteispitze vom Dienstag hieß es: "Der Bundesvorstand distanziert sich von denjenigen Mitgliedern der Fraktion, die nicht mit Jörg Meuthen die Fraktion verlassen." Als Vertreter der AfD im Landtag von Baden-Württemberg werde nur die Gruppe um Meuthen anerkannt.

Die Co-Vorsitzende der AfD, Petry, nahm an der Besprechung des Bundesvorstandes dem Vernehmen nach nicht teil.

AfD-Politiker Wolfgang Gedeon.
AfD-Politiker Wolfgang Gedeon.

AfD-Chef Meuthen sah sich in den letzten Wochen Vorwürfen ausgesetzt, in den eigenen Reihen Antisemitismus nicht entschieden genug zu bekämpfen. Er hatte zuerst mit Rücktritt gedroht, sollte Gedeon nicht ausgeschlossen werden aus der Fraktion. Dann blieb er aber zunächst doch. Gedeon hatte vor zwei Wochen erklärt, seine Mitgliedschaft in der Fraktion bis September ruhen zu lassen.

Eigentlich wollte die AfD die Antisemitismus-Vorwürfe gegen Gedeon zuletzt durch Gutachter klären lassen. Es seien bereits zwei Gutachten angefertigt worden, sagte Meuthen. Diese seien zu dem Schluss gekommen, dass die Äußerungen von Gedeon antisemitisch seien. Gedeon sieht sich Kritik ausgesetzt, Holocaust-Leugner zu unterstützen. Er hatte sie als "Dissidenten" - Gegner in autoritären Regimes - gewürdigt.

Auch Gedeons Satz "Das Talmud-Judentum ist der innere Feind des christlichen Abendlandes" wurde von einigen AfD-Politikern als hinreichender Beleg für antisemitisches Gedankengut gewertet. Gedeon hatte überdies den Holocaust als "gewisse Schandtaten" bezeichnet.

Zudem hält der Politiker die sogenannten Protokolle der Weisen von Zion, aus denen Antisemiten Theorien über eine angebliche jüdische Verschwörung ableiten, für "eher" keine Fälschung.

Nach Einschätzung der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg (IRGW) sind diese Papiere aus wissenschaftlicher Sicht unhaltbar und dienen der falschen Untermauerung von Ressentiments gegen Juden.

Fotos: dpa

Lärm in Frankfurt: Härtere Regeln für Nachtflugverbot?

Neu

Weil er den Job nicht bekam: Rentnerin mit Kissen erstickt

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

32.836
Anzeige

50 Passagiere evakuiert. Verhinderte Polizei auf A13 einen Busbrand?

Neu

Geburtstagskind mit 4,48 Promille auf dem Mofa erwischt

Neu

Polizeieinsatz in Kassel sorgt für Bahn-Chaos

Neu

Polizei riegelt Altstadt ab: Mann verletzt mit Kettensäge fünf Menschen

Neu
Update

Lebensgefährliches Dengue-Fieber in diesem Urlaubsland stark ausgebrochen

Neu

Lebensgefahr! Hersteller ruft Rasselhammer für Kleinkinder zurück

Neu

Gegen die Einsamkeit: Ex-Hure fordert Sex auf Rezept

Neu

Achtung an alle Raucher: In diesem Land wird Euer Urlaub zur Qual

Neu

40.000 Euro übergab der Mann dem Fremden

167

Rettungswagen im Einsatz kracht in Opel: Zwei Verletzte

2.425

Vor Charlize Therons Augen: Ihre Mutter erschoss ihren Vater

1.279

Welpen wird dutzende Male in den Kopf geschossen, doch der Kleine gibt nicht auf

1.762

Sechs Verletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus

105

Angelina Heger hat keinen Bock mehr auf Berlin

1.388

Veto! Bewahrt dieser Mann Polen vor der Diktatur?

756

Marine rettet zwei Elefanten aus Indischem Ozean

1.151

Biker kracht frontal in entgegenkommendes Auto und stirbt

2.944

Dieser Zettel bringt einen Koch zum Ausrasten

6.970

Neunjähriger macht beim Spielen eine Sensations-Entdeckung!

7.909

Statt Landung in Berlin: Fluggäste hängen in Rostock und Hannover fest

1.967

Schock auf Mallorca: Urlauber von Blauhai verletzt

6.668

Ohne Probleme! Türkei verlängert Ausweis von IS-Terrorist

3.172

Unglaublich! Australiens meist gesuchter Mann versteckte sich unter Tieren

7.534

Fans geschockt: Schwangere Melanie Müller im Krankenhaus

4.911

Kurz vor seiner Hochzeit: Mann wird wegen 10 Euro in die Brust geschossen

3.003

Erste deutsche Degen-Medaille bei Fecht-WM seit über 15 Jahren!

366

Zu schnell! Auto schießt direkt ins Brückengeländer

3.495

Sie lagen tot im Laderaum: Schon neun Opfer nach Lkw-Drama

2.785

Dieses bissige Duell ist eine ganz große Lüge

3.424

Autobombe explodiert in Studenten-Viertel: Mindestens 21 Tote

4.245

Mann springt bei Hochhaus-Brand in den Tod

5.552
Update

Foto enthüllt: Bachelorette-Johannes soll Transgender-Model daten

7.215

Sind Blitz-Attrappen gegen Raser erlaubt?

4.568

Träumt auch Yussuf Poulsen vom Wechsel ins Ausland?

1.190

Isabell Horn will's wissen: Wann kann man nach der Geburt wieder Sex haben?

5.139

Auf Toilette: Lasst die Hände weg vom Handy

15.100

Nach aufreizenden Skandal-Fotos: Emma Schweiger redet Klartext!

25.415

Aus Rache! Ehefrau hackt Mann Penis ab und behält ihn

10.206

Herzerwärmend! Hund nähert sich einem Kind mit Down-Syndrom

5.865

Tragischer Badeunfall! Urlauber auf Rügen gestorben

12.201

Farbcheck: Das verrät Dir die Farbe Deines Urins

13.930

Wenn's mal wieder heiß wird: So bleibt Ihr trotzdem ganz cool

1.323

Fahrer nach illegalem Autorennen mit Schwerverletzten flüchtig

631

IS-Mädchen Linda (16) hatte bei Festnahme ein Baby bei sich!

30.680
Update

Dieses Pärchen umrundet die Erde auf Motorrädern

6.919

Brutale Attacke! Hund beißt Kleinkind ins Gesicht

20.987

BKA warnt: Terrorgefahr durch Reichsbürger

2.931

Mann stirbt durch heftige Unwetter in seinem Auto

5.095

Zu schnell um die Kurve: Auto überschlägt sich und landet im Kiosk

3.018

War es Mord? Vermisster Boxer (22) liegt tot neben Autobahn

10.724

Schock! Boris Becker ist im Krankenhaus

16.577