AfD bekommt Dämpfer: NRW-Landtagswahl wird nicht neu ausgezählt

Einige AfD-Stimmen wurden bei der Landtagswahl fälschlicherweise für ungültig erklärt.
Einige AfD-Stimmen wurden bei der Landtagswahl fälschlicherweise für ungültig erklärt.  © DPA

Düsseldorf - Ob das der AfD gefallen wird? Die rechtspopulistische Partei forderte Ende Juli, dass das Ergebnis der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen, die am 14. Mai stattfand, überprüft werden sollte (TAG24 berichtete).

Der Grund: Die AfD, die neu in den Landtag eingezogen ist, sieht sich "massiv um Stimmen betrogen". Bei einer Wahlpanne wurden einige AfD-Stimmen fälschlicherweise nicht gezählt.

Doch jetzt fiel die Entscheidung im Landtag: Die NRW-Landtagswahl wird nicht neu ausgezählt. Das wurde in Düsseldorf am Mittwochabend mit großer Mehrheit beschlossen.

Der Wahlprüfungsausschuss des Landesparlaments hatte die von der AfD geforderte Neuauszählung aller Zweitstimmen der NRW-Wahl bereits abgelehnt und den entsprechenden Antrag zurückverwiesen.

Auch der Landeswahlleiter hatte sich dagegen ausgesprochen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0