AfD unterstellt Ladenklau durch Asylbewerber auf Rathauskosten

AfD-Fraktions-Chef (62).
AfD-Fraktions-Chef (62).

Dresden - Klauen Asylbewerber wirklich in Supermärkten, und die Ordnungsämter übernehmen den Schaden? Vor allem in fremdenfeindlichen Foren kursieren solche Geschichten. Die AfD-Fraktion im Rathaus rührt nun ebenfalls im Gerüchte-Brei.

AfD-Fraktions-Chef Stefan Vogel (62) fragte offiziell Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (43, FDP) nach abgeblichen Entschädigungssummen für Dresdner Geschäfte und die Anzahl der Fälle.

Hilberts Antwort: „Da es völlig absurd ist, dass das Ordnungsamt für Entschädigungszahlungen an Lebensmittel-Discounter zuständig sein soll, dürfte auch der Wahrheitsgehalt der ,Beobachtungen‘ in Zweifel zu ziehen sein.“ Vorfälle dieser Art seien im Rathaus unbekannt. Selbstredend zahlt die Behörde auch nichts.

Die AfD-Anfrage könnte eine Masche sein. Auch in Chemnitz fragte die AfD danach, erhielt von OB Barbara Ludwig (53, SPD) ebenfalls eine verneinende Antwort.

Dresdens OB Dirk Hilbert (43, FDP) stellt klar: An den bösartigen Entschädigungsgerüchten ist nichts dran.
Dresdens OB Dirk Hilbert (43, FDP) stellt klar: An den bösartigen Entschädigungsgerüchten ist nichts dran.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0