Glashütte: Luxusuhren-Legende Walter Lange gestorben

TOP

So wenig Zuschauer rufen für die Dschungelprüfungen wirklich an

TOP

Hoffnung steigt! Chemnitz und Zwickau bei FIFA 18?

NEU

Entadelt: Nürnberger Faschingsprinz als Drogenkönig verhaftet

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
3.279

AfD-Vize distanziert sich von Chefin Petry

Potsdam - Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland (74) distanziert sich von den Äußerungen der Parteivorsitzenden Frauke Petry zum Schusswaffen-Gebrauch gegen Flüchtlinge.
Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland (74) geht auf Distanz zum "Schießbefehl".
Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland (74) geht auf Distanz zum "Schießbefehl".

Potsdam - Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland (74) distanziert sich von den Äußerungen der Parteivorsitzenden Frauke Petry (40) zum Schusswaffen-Gebrauch gegen Flüchtlinge.

"Gezieltes Schießen auf Menschen kommt für die AfD nicht infrage", sagte Gauland am Montag. "Es muss für die Bundespolizei andere Möglichkeiten geben, einen Grenzdurchbruch zu verhindern."

Petry hatte gefordert, Polizisten müssten, um illegale Grenzübertritte zu verhindern, "notfalls auch von der Schusswaffe Gebrauch machen. So steht es im Gesetz". Diese Äußerung hatte bei den anderen Parteien eine Welle der Empörung ausgelöst.

Im Original-Interview hatte sie zum Stichwort Schießbefehl weiter gesagt: "Ich habe das Wort Schießbefehl nicht benutzt. Kein Polizist will auf einen Flüchtling schießen. Ich will das auch nicht. Aber zur Ultima Ratio gehört der Einsatz von Waffengewalt. Entscheidend ist, dass wir es so weit nicht kommen lassen und über Abkommen mit Österreich und Kontrollen an EU-Außengrenzen den Flüchtlingszustrom bremsen."

Von Storch (44), Vorsitzende der AfD Berlin, erklärte, ihr "Ja" habe sich "nur auf die Frauen" bezogen.
Von Storch (44), Vorsitzende der AfD Berlin, erklärte, ihr "Ja" habe sich "nur auf die Frauen" bezogen.

Die stellvertretende AfD-Chefin Beatrix von Storch (44) hat derweil ihre Äußerung zu einem möglichen Schusswaffengebrauch gegen Frauen und Kinder an der Grenze eingeschränkt. Nachdem sie zunächst auf ihrer Facebook-Seite die Frage, ob man Frauen mit Kindern notfalls mit Waffengewalt am Grenzübertritt stoppen sollte, bejaht hatte, ruderte sie am Sonntagabend ein Stück zurück.

Von Storch, die auch Vorsitzende der Alternative für Deutschland in Berlin ist, erklärte, ihr "Ja" habe sich nur auf die Frauen bezogen, nicht aber auf die Kinder.

Die Juristin sagte: "Gegen Kinder ist der Schusswaffeneinsatz richtigerweise nicht zulässig. Frauen sind anders als Kinder verständig", deshalb könne der Gebrauch von Waffen gegen sie "innerhalb der gesetzlich engen Grenzen" zulässig sein. Eine Voraussetzung sei beispielsweise, dass zuvor ein Warnschuss abgegeben wurde.

Die Bundesregierung erteilt Äußerungen der rechtspopulistischen AfD zu einem Schusswaffen-Einsatz gegen Flüchtlinge eine klare Absage: "Selbstverständlich wird kein Bundespolizist Schusswaffen gegen Menschen einsetzen, die hier in Deutschland Schutz nachsuchen", sagte der Sprecher des Innenministeriums, Johannes Dimroth, am Montag.

Ein gezielter Waffeneinsatz gegen Menschen, um damit einen Grenzübertritt zu verhindern, sei rechtswidrig.

Fotos: imago

Frachter kracht gegen Brücke - Kapitän stirbt

NEU

Anhalter zwingt Frau zum Schlucken von Tabletten

NEU

TAG24 sucht neue Köpfe. Und zwar ganz fix!

ANZEIGE

So viel Wissenschaft steckt in "The Big Bang Theory"

NEU

Tipps fürs Dating in der Schule: Eltern sind entsetzt

NEU

So spottet das Netz über das neue Logo von Juventus Turin

NEU

E-Zigarette explodiert! Mann verliert sieben Zähne

NEU

Mit diesen Worten verteidigt Sophia Wollersheim Dschungel-Hanka

NEU

Mann will Mond fotografieren und entdeckt diese seltsame Gestalt

NEU

Sammer kritisiert Hoeneß und stellt sich hinter RB Leipzig

5.741

Urteil! Die NPD wird nicht verboten

4.471

Angehörige verzweifelt, trotzdem: Suche nach Flug MH370 eingestellt

645

Nach al-Bakr: Schon wieder Selbstmord in JVA Leipzig

4.326

Schutz vor Kälte gesucht: Obdachlose macht Feuer und verbrennt

1.612

Ahnunglose Frau surft direkt neben riesigem weißen Hai

1.732

17-Jähriger will Spätkauf mit Spielzeugpistole überfallen

1.854

Die Pest ist zurück! 27 Tote in Madagaskar

12.426

Wer sieht denn hier so verdammt heiß in seiner Jogginghose aus?

3.902

Vater will Baby verkaufen, damit er seiner Frau ein Auto schenken kann

2.740

Hat Kim Kardashian hier wirklich keinen Slip angezogen?

8.285

Ehepaar verunglückt mit Auto: Mann tot, Frau schwer verletzt

5.016

Security der Deutschen Bahn schlägt Fahrgast bewusstlos

6.753

Wird die NPD verboten? Heute fällt das historische Urteil

3.077

DRK fordert winterfeste Unterkünfte für Flüchtlinge in Griechenland

1.189

Eisregen! Brummi auf A4 bei Nossen verunglückt

6.731

Boxenluderei? Gina-Lisa klebt an Honeys Lippen

7.438

Angreifer auf Club in Silvesternacht in Istanbul gefasst

1.627

Welches riesige Monster stapft hier aus dem Gebüsch?

7.469

Alles nur gespielt? Wie echt sind Hankas Zwänge?

8.161

Darum solltet Ihr besser Sex am Morgen haben!

12.106

Vollzug! Papadopoulos verlässt RB in Richtung Norden

2.663

Wie flink ist die denn? Katze entzaubert Hütchenspieler

3.432

Bei Lufthansa gibt's bald auch WLAN für kurze Strecken

621

Grünen-Chefin denkt trotz Hasswelle nicht an Rücktritt

3.262

Mehrere Tote nach Schüssen bei Musikfestival in Mexiko

1.432

Erste Clubs führen Codewort gegen sexuelle Belästigung ein

6.656

Keine Perspektive: Zwei RB-Spieler vor dem Abflug

3.184

"Grüße von Onkel Adolf": Frau findet erschreckende Nachricht in Amazonpaket

13.034

Betrunkene Polizisten lösen Einsatz ihrer Kollegen aus

4.102

Am selben Tag! Mutter und Tochter gewinnen Kampf gegen den Krebs

2.650

Pietro will "Sex ohne Grund"! Und Sarah?

20.284

Trauer um "Schildkröte": Frank Jarnach ist tot

7.494

Müllmann auf Trittfläche zu Tode gequetscht

9.880