Politische Tat? Opel rauscht in Auto von AfD-Wahlkampfteam

Nahe Köln ist ein Autofahrer in Wahlplakate der AfD-gerauscht.
Nahe Köln ist ein Autofahrer in Wahlplakate der AfD-gerauscht.  © dpa (Symbolbild)

Köln - Fahndung läuft! Die Polizei sucht nach einem Opel-Fahrer, der am Dienstagmorgen in Vingst bei Köln in Höhe eines Freibads einen Unfall mit einem Wahlkampfteam der Alternative für Deutschland hatte.

Laut Kölner Stadtanzeiger waren der AfD-Politiker Gunnar Witzmann sowie ein weiterer Wahlkampfhelfer gerade dabei, Plakate für die am Wochenende stattfindende Landtagswahl in NRW aufzuhängen.

Ihr Fahrzeug hatten sie zur morgendlichen Stunde um 5 Uhr in der Früh auf dem Grünstreifen neben der Straße abgestellt, als ein Opel Vectra angerauscht kam.

Dieser krachte mit vollem Schwung in das Heck des Suzuki Swifts der AfD-Leute. Den Angaben des Politikers zufolge konnte sich Witzmann nur noch durch einen beherzten Sprung zur Seite rettten.

Nach Angaben der Polizei wurde der zu Fuß flüchtende Opel-Fahrer, dessen Auto ohne zulässiges Kennzeichen fuhr leicht im gesicht verletzt und könnte zum Tatzeitpunkt betrunken gewesen sein.

Gefahndet wird nach einem circa 1,70 Meter großen Mann südländischen Aussehens. Während laut einer Pressemitteilung der Partei von einer politisch motivierten Tat ausgegangen wird, wollte die Polizei diesen Fakt nicht bestätigen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0