Warum dieser Affe nicht ohne seinen Hund kann

Peepal Khoont (Indien) – Was für eine tierische Liebe?! Ohne seinen Kumpel Munnu kann und will Äffchen Billo nicht mehr leben. Nur, dass Munnu kein Artgenosse ist, sondern ein Hund.

Billo klammert sich gern an seinen Freund Munnu.
Billo klammert sich gern an seinen Freund Munnu.  © Screenshot YouTube The DoDo

Der kleine Affe Billo verlor vor einiger Zeit seine ganze Familie. Sogar seine Mutter soll ohne den kleinen Racker weitergezogen sein, als dieser sich verletzte.

Ein paar Menschen fanden ihn kurze Zeit später in der Wildnis und nahmen ihn auf ihre Farm mit. Es dauerte gar nicht lange und das Tierchen freundete sich mit einem Schäferhund namens Munnu an.

Munnu trug ihn anfangs überall hin, da Billo noch verletzt war. Sie gingen wandern, begleiteten die Menschen zum Einkaufen und verbrachten viel Zeit miteinander. Immer war der kleine Affe in dieser schweren Zeit auf dem Rücken des Hundes.

Nun sind die beiden die besten Freunde und unzertrennlich - im wahrsten Sinne.

So reist Billo noch heute auf dem Rücken von Munnu, obwohl er laufen kann. Und der kleine Affe spielt sogar nun mit den Hunde-Freunden von Munnu.

Die Nähe zum Hund ist dem Äffchen mehr wert als seine Freiheit

Als der Affe eines Tages ausgewildert wurde, soll Billo nach kurzer Zeit schon wieder zurückgekehrt sein. In einem Video, das in der Erzählform des Affen hochgeladen wurde, erklärt er, dass er nicht ohne seinen Kumpel Munnu leben konnte. Billo musste also zu seinem Freund zurück.

Seitdem lebt er wieder auf der Farm und kann kommen und gehen, wann er will. Aber gehen soll er nur sehr selten, denn nur bei Munnu fühlt er sich wie Zuhause.

Titelfoto: Screenshot YouTube The DoDo

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0