Aggressiver Messerstecher flüchtet trotz Schuss der Polizei

Hamburg - Im Hamburger Stadtteil Barmbek ist es am Freitagabend zu einer Messerattacke an der Bramfelder Straße Ecke Steilshooper Straße gekommen. Bei dem Streit zwischen insgesamt drei Männern ist ein junger Mann mit einem Messer verletzt worden.

Der Verletze (20) wird in ein Krankenhaus gebracht.
Der Verletze (20) wird in ein Krankenhaus gebracht.  © HamburgNews/Christoph Seemann

Wie die Polizei am Samstagmorgen bestätigte, waren der junge Mann (20) und sein Begleiter (36) mit einem Bekannten (36) in Streit geraten. Bei der Auseinandersetzung ging es nach Angaben eines Polizeisprechers auch um Geld.

Der Bekannte raubte, der Aussage des Opfers zufolge, 750 Euro Bargeld, stach mit dem Messer zu und machte sich davon. Das Opfer wurde mit Schnittverletzungen an einem Bein, einem Arm und im Oberkörper ins Krankenhaus eingeliefert. Lebensbedrohlich waren die Verletzungen nicht.

Der Täter war wohl in einem schwarzen Mercedes geflüchtet. Im Zuge einer sofort eingeleiteten Großfahndung gelang es Polizeibeamten das Fluchtfahrzeug zu stellen.

Der Tatverdächtige soll ausgestiegen und bedrohlich auf die Beamten zugegangen sein, entschloss sich dann aber wohl lieber dafür abzuhauen.

Ein Zivilbeamter gab daraufhin einen Warnschuss ab, doch der Mann verschwand auf ein Firmengelände. Trotz Umstellung und Suche blieb der Täter unauffindbar.

Da das Opfer den Täter der Polizei zufolge aber kannte, wurde schnell klar, um wen es sich bei dem Flüchtigen handelt. Die Fahndung läuft weiter.

Das Fluchtfahrzeug, ein hochwertiger Mercedes, ließ der Täter einfach zurück.
Das Fluchtfahrzeug, ein hochwertiger Mercedes, ließ der Täter einfach zurück.  © HamburgNews/Christoph Seemann

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0