Kreuzfahrtgigant jetzt per Siegel als umweltfreundlich bescheinigt 3.263
Dein Horoskop: Das halten die Sterne heute für Dich bereit Top
Horror-Sturz wegen kleiner Schraube: Mann fällt sechs Meter in die Tiefe Neu
Heute gibt's hier Technik mega günstig: Fünf Stunden lang! 9.009 Anzeige
"Hexen-Folter"! Sex-Bloggerin leidet an Folgen von Schönheits-Operation Neu
3.263

Kreuzfahrtgigant jetzt per Siegel als umweltfreundlich bescheinigt

Aidanova erhält Blauen Engel für umweltfreundlichen Antrieb

Erstmals ist ein Kreuzfahrtschiff mit dem Blauen Engel-Umweltsiegel ausgezeichnet worden. Die Aidanova ist wegen ihres Flüssiggasantriebs umweltfreundlich.

Rostock - Kreuzfahrtreisen können auch umweltfreundlich sein. Das wurde nun erstmals mit dem "Blauen Engel"-Umweltsiegel bestätigt.

Die Aidanova wurde jetzt als besonders umweltfreundlich ausgezeichnet. (Archivbild)
Die Aidanova wurde jetzt als besonders umweltfreundlich ausgezeichnet. (Archivbild)

Für die Ausstattung ihres Schiffes "Aidanova" mit einem emissionsarmem Flüssiggasantrieb (LNG) erhielt die Rostocker Kreuzfahrtreederei Aida Cruises den "Blauen Engel" für "umweltfreundliches Schiffsdesign".

"Wir wünschen uns, dass dies eine positive Ausstrahlung für mehr Umwelt- und Gesundheitsschutz in der Branche bewirkt", sagte der Vorsitzende der Jury Umweltzeichen, Ralf-Rainer Braun, nach einer am Montag veröffentlichten Mitteilung.

Der Einsatz der LNG-Technologie sei in der Kreuzfahrtbranche bislang weltweit einzigartig. Der "Blaue Engel" ist das Umweltsiegel der Bundesregierung.

Die Kreuzschifffahrt gilt unter anderem wegen des Einsatzes von Schweröl und entsprechend hohen Emissionswerten als umweltschädlich.

Aida-Cruises-Chef Felix Eichhorn hat für sein Unternehmen nun das langfristige Ziel einer "emissionsneutralen Kreuzfahrt" ausgegeben. Bereits 2023 würden 94 Prozent aller Aida-Gäste auf Schiffen reisen, die mit LNG oder im Hafen mit grünem Landstrom betrieben werden können, sagte er.

Allerdings sei die nachträgliche Umrüstung der bestehenden Flotte nicht möglich. Der Platzbedarf für LNG-Tanks sei erheblich größer als bei Schiffsdiesel. Es werde deshalb noch lange dauern, bis die Aida-Flotte umgestellt ist.

Aida will weitere umweltfreundliche Antriebe testen

Ralf-Rainer Braun (links), Vorsitzender der Jury Umweltzeichen "Blauer Engel", überreicht Felix Eichhorn von Aida Cruises die Urkunde "Blauer Engel".
Ralf-Rainer Braun (links), Vorsitzender der Jury Umweltzeichen "Blauer Engel", überreicht Felix Eichhorn von Aida Cruises die Urkunde "Blauer Engel".

Die "Aidanova" war 2018 in Dienst gestellt worden und kann rund 6600 Passagiere sowie 1500 Crewmitglieder aufnehmen. Angesichts der Klimaschutzdiskussion sei es "nicht so ganz leicht", den Blauen Engel an ein Kreuzfahrtschiff zu vergeben, sagte Braun.

Aber es sei wichtig, mit neuen, weniger schädlichen Technologien negative Argumente gegen diese Branche auszuräumen. "Bei der Aidanova ist es der saubere Schornstein, der uns begeistert."

Er zeigte sich sicher, dass der Schiffsbetrieb mit fossilem Flüssiggas auch nicht der letzte Entwicklungsschritt in Richtung emissionsfreiem Schiffsverkehr sei.

"Die Aidanova ist unter den Kreuzfahrtschiffen technologischer Vorreiter. Wir sind aber weit davon entfernt, damit zufrieden zu sein", sagt Daniel Rieger, der bei der Umweltschutzorganisation Nabu für die Verkehrspolitik zuständig ist.

Insgesamt sei die Branche weiter "richtig dreckig" unterwegs. Auch beim LNG-Antrieb sei noch nichts für den Klimaschutz getan. Denn es bleibe fossiles Gas mit dem entsprechenden CO2-Ausstoß.

"Bis 2023 werden wir zwei weitere LNG-Kreuzfahrtschiffe in Dienst stellen", kündigte Eichhorn an. Dann werde jeder fast zweite Aida-Passagier auf LNG-Schiffen unterwegs sein. Parallel dazu beschäftige sich Aida mit der Nutzung von Brennstoffzellen, Batterien oder Flüssiggas aus regenerativen Quellen. "Es ist geplant, 2021 die erste Brennstoffzelle in der Praxis zu testen."

Wie Wolfgang Hintzsche vom Verband Deutscher Reeder sagte, ist das Aidanova das zehnte Schiff, das den "Blauen Engel" erhält. Die bisherigen Träger seien jedoch meist kleinere Passagierfähren im Wattenmeer.

Hintzsche bestätigte, dass bei den meisten Schiffen auch außerhalb der Kreuzfahrtbranche eine Umrüstung nicht möglich sein. "Das ist wegen der Umrüstkosten und den Raummöglichkeiten nicht darstellbar."

Fotos: dpa/Mohssen Assanimoghaddam, dpa/Bernd Wüstneck

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 91.319 Anzeige
Rechtzeitig zur Wintersportsaison: Hier zahlt Ihr in Österreich keine Autobahn-Maut! Neu
Intercity bleibt auf Strecke liegen: 192 Fahrgäste befreit Neu
Dieses schicke Sofa bekommt Ihr 70 Prozent günstiger! 2.467 Anzeige
Er wollte seinen Bus erwischen! 19-Jähriger von Auto erfasst und schwer verletzt Neu
WM-Aus in Runde eins! Darts-Ikone van Barneveld beendet Karriere Neu
Diese Brauerei will einen Rekord brechen und braucht Eure Unterstützung! 15.055 Anzeige
Horror-Fund! 50 Leichen auf Farm entdeckt Neu
Wahnsinn! An diesem Weihnachts-Haus hängen 145.000 LEDs! Neu
Lebloser Mann liegt in brennender Wohnung: "Anzeichen für ein Gewaltdelikt" Neu Update
Dagmar Berghoff: "Miss Tagesschau" hat Beerdigung schon geplant! Neu
6:1-Galasieg des FC Bayern gegen Bremen: Plädoyer für Hansi Flick? Neu
Tödliche Plattenbau-Explosion: Wie geht es so kurz vor Weihnachten für die Mieter weiter? Neu
Kieler Tatort bewegt sich am Abgrund des Menschlichen Neu
Bröckel-Alarm! Deutschlands größte Dorfkirche wird "gut vernetzt" Neu
Promis verraten, was ihnen an Weihnachten so wichtig ist Neu
Bei der Geburt: Kind erleidet Schlaganfall! So hilft die Mutter jetzt anderen Neu
Typ glaubt, er sei ein vor 25 Jahren entführtes Kind: Festnahme! Neu
Deutschlands größte Schnaps-Idee? Dieser Tannenbaum besteht aus über 5000 Flaschen Korn! Neu
Verlassener Hund bricht Tierschützern täglich das Herz Neu
Mutter und Sohn vergewaltigen dessen Ehefrau gemeinsam 8.884
Achtjähriger verliert Kampf gegen Hirntumor: Vor seinem Tod wurde ihm noch ein Wunsch erfüllt 1.923
"Einsam Zweisam" mit herzzerreißender Geschichte um Einsamkeit in der Großstadt! 591
Eltern verlieren Kind in Millionen-Stadt, dann wird ein Bahnfahrer zum Helden 2.258
Rassismus-Vorfall in Sachsen: Herthas B-Jugend bricht Spiel ab 6.633 Update
Blitztor, Elfer, Spitzenreiter: RB Leipzig grüßt wieder von ganz oben 2.082
Frauenleiche in Köln-Mülheim gefunden: Polizei hat Verdacht 1.106 Update
Das ist Deutschlands best verstecktester Weihnachtsmarkt 5.967
WhatsApp kommt mit wichtiger Neuerung um die Ecke 7.351
Motsi Mabuse in London: Mit wem hat sie denn hier so viel Spaß? 2.332
Nach Anschlag auf Hamburgs Innensenator: Bekenner schreiben über den Sohn 5.320
Netz dreht durch: Was hat Hillary Clinton mit ihrem Gesicht gemacht? 8.717
Mann wird von Zug überfahren: Zeugen staunen, was dann passiert 3.752
BVB schießt Mainz ab und bleibt vor den Bayern 659
6:1-Demontage! FC Bayern schießt Bremen ab, Robert Lewandowski beendet Torflaute 1.138
Ein Moment bricht 120-Kilo-Mutter das Herz, heute ist sie dünn 4.134
Hunde-Weihnachtsmarkt abgesagt: Das ist der traurige Grund 13.629
Reporterin ist geschockt, was ihr bei Laufevent passiert 2.091
Für weniger als 6000 Euro: Auto aus dem 3D-Drucker bald erhältlich! 2.381
Dieb klaut Paket vor Haustür: Kaum zu fassen, was er hinterlässt 3.492
Ersthelfer machen alles richtig: Junge (2) in Lokal wiederbelebt 3.448
Besoffener Mann setzt sein Auto in eine Hütte auf dem Markt und geht fröhlich weiter trinken 2.608
Müssen Politiker statt im Bundestag in Containern arbeiten? 698
1. FC Köln gegen Bayer Leverkusen: 17-jähriger Thielmann gibt sein Bundesliga-Debüt! 822
Vater zeigt auf Feiern immer seinen Penis, nun ist er tot 5.487
Irre Suff-Aktion: Student klettert von Fenster zu Fenster und fällt 1.539
Hunde zerfleischen Herrchen (†49) vor seiner verstörten Freundin 10.019
Mann von Lawine am Feldberg verschüttet 1.668 Update
Schnappt sich der FC Bayern diesen Brasilianer (19)? Ablösesumme hat es richtig in sich 1.324