Jetzt kann sich jeder ein Stück vom ersten A380 der Welt kaufen!

Singapur/Köln - Kölner Unternehmer verwerten das erste A380-Flugzeug, das von Airbus an einen Leasing-Geber verkauft wurde und nur wenig später für Singapore Airlines abhob. Nach seiner Verschrottung im Winter produzierten sie besondere Andenken.

Singapore Airlines A380 landete auch in Zürich, was regelmäßig Schaulustige anzog. (Symbolbild)
Singapore Airlines A380 landete auch in Zürich, was regelmäßig Schaulustige anzog. (Symbolbild)  © dpa/epa/Alessandro Della Bella

Der Airbus A380 ist das größte Passagier-Flugzeug der Welt. Bis zu 850 Menschen können damit gleichzeitig von A nach B reisen.

Die Maschinen sollten eigentlich besonders langlebig sein, da sie in der Anschaffung extrem teuer sind. Jedoch stellte man bereits fest, dass sie sich nicht rentieren. Die Produktion wird deshalb schon bald eingestellt (TAG24 berichtete).

Der erste A380 lebte weitaus kürzer, als man anfangs vermutete. Ausgeliefert wurde er am 15. Oktober 2007 an ein Unternehmen, welches das Flugzeug zum Leasing anbot. Nur zehn Tage später flog der A380 das erste Mal für Singapore Airlines.

Nach zehn Jahren ging das Flugzeug aber wieder an den Leasingpartner zurück. Weil sich keiner fand, der die Maschine danach weiter fliegen wollte, wurde sie im Herbst 2019 zerlegt, berichtete das Luftfahrtmagazin aero.de.

Die wesentlichen Bauteile dienen nun als Ersatzteile für andere Airbus A380-Maschinen. Die Außenverkleidung, Tragflächen und das Seitenleitwerk wurden recyclt.

Airbus A380 wird zu Schlüsselanhängern

So sah der A380 bei seiner Zerlegung aus.
So sah der A380 bei seiner Zerlegung aus.  © Aviationtag PR

Das Kölner Unternehmen Aviationtag produzierte aus Teilen des Rumpfes 7.000 Schlüsselanhänger im Design des weltbekannten Flugzeugs, das Geschichte schrieb.

Die Metallteile wurden dafür in noch kleinere Teile zugeschnitten, danach gestanzt und poliert sowie anschließend mit einem Laser graviert.

Denn der Anhänger ist nicht nur aus dem Flugzeug gewonnen, er zeigt auch alle Details auf. So finden sich auf ihm der Flugzeugtyp, die letzte Registrierung (in diesem Fall 9V-SKA) sowie die individuelle Editionsnummer und -größe der Gesamtauflage.

Die 16 Gramm schweren Metallblättchen haben nun die Maße 3,5 mal 8,8 Zentimeter und passen so perfekt an die Schlüsselbänder von Flugzeug-Fanatikern.

Besonders praktisch: Sollte der A380-Fan seinen Schlüssel verlieren, kann man dies über die Website von Aviationtag melden. Anhand der eingravierten Daten kann das in Köln ansässige Unternehmen sich um die Rückführung des Schlüssels an den Eigentümer kümmern!

So sieht der A380-Aviationtag aus

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0