Macht das aktuelle Team im Fall Maddie McCann einen fatalen Fehler? Ex-Ermittler erhebt Vorwurf Neu Ein letztes Mal "Game of Thrones"! Wurde die Serie würdig zu Ende gebracht? Neu SATURN in Dortmund verkauft Top-Technik jetzt enorm günstig! 5.449 Anzeige Beethoven-Kunstwerk in Gefahr, weil Diebe respektlos sind Neu Für nur 1 Euro: So günstig kannst Du jetzt durch ganz Hessen reisen! 4.434 Anzeige
762

Ajax nach CL-Aus unter Schock: Die "Tränen von Amsterdam"

Ajax Amsterdam gab Champions-League-Finale in letzter Sekunde aus der Hand

Was für bittere letzte Sekunden für Ajax Amsterdam! Kurz vor dem Einzug in Champions-League-Finale rissen die Tottenham Hotspurs Ajax aus den Träumen.

Amsterdam (Niederlande) - Es war einer der bittersten Momente der Vereinsgeschichte! Ajax Amsterdam stand bereits mit einem Fuß im Champions-League-Finale - wurde dann aber von nie aufsteckenden Tottenham Hotspurs in letzter Sekunde aus dem Fußball-Märchen in die Realität zurückgeholt (TAG24 berichtete).

Die niedergeschlagenen Ajax-Spieler Matthijs de Ligt (l.) und Dusan Tadic konnten nicht fassen, was kurz zuvor geschehen war.
Die niedergeschlagenen Ajax-Spieler Matthijs de Ligt (l.) und Dusan Tadic konnten nicht fassen, was kurz zuvor geschehen war.

Durch einen Dreierpack von Lucas Moura, der dank seiner Tore vom Ersatzspieler für Harry Kane zum Helden des Abends wurde, schied Ajax in letzter Sekunde aus.

Gerade die Szenen nach seinem letzten Treffer zum 3:2-Sieg für die Spurs waren gespenstische Momente. Es fühlte sich an, als habe jemand den Stecker gezogen. Gerade war die fünfte Minute der Nachspielzeit angebrochen, als Ajax Abstoß hatte.

Der Lärmpegel in der ohnehin bebenden Johan-Cruijff-Arena hob in ohrenbetäubende Sphären an. Die Zuschauer glaubten: Das war es. Ajax steht im Finale. Einzelne Spieler ließen sich sogar schon zu Jubelposen hinreißen.

Doch der Abstoß von Torhüter André Onana kam postwendend zurück, und als die Spieluhr 95 Minuten und eine Sekunde zeigte, war es plötzlich außer in der kleinen Ecke der Tottenham-Fans mucksmäuschenstill in der riesigen Arena.

Tottenham Hotspur stand im Finale der Champions League. Der mitreißende Außenseiter aus Amsterdam wurde einen Millimeter vor dem großen Ziel aus allen Träumen gerissen. Und er wird in dieser Formation in Europa sicher nicht mehr zusammenspielen. Das Team der jungen Wilden, das Fußball-Romantiker aus ganz Europa verzauberte, droht sogar komplett auseinanderzufallen.

Tottenham schickt "frechen Schüler Ajax" vorm Dessert "nach draußen"

So bitter wie für Ajax Amsterdam war ein Ausscheiden aus dem Champions-League-Halbfinale selten.
So bitter wie für Ajax Amsterdam war ein Ausscheiden aus dem Champions-League-Halbfinale selten.

Die Zeitung "De Telegraaf" schrieb nach dem Aus: "Der Traum von Amsterdam endete in einem Albtraum."

Der "Volkskrant" fasste zusammen: "Ajax' Reise durch Europa, durch das Traumland des Fußballs, endete dramatisch in Amsterdam, kurz vor dem größten Clubfußball-Spiel überhaupt. Das Finale der Champions League, am 1. Juni im Wanda Metropolitano Stadion von Atlético, findet zwischen Tottenham Hotspur und Liverpool statt, nach dem beispiellosen Ende und den Tränen von Amsterdam. (...) Ajax war der talentierte Junge, der einen Platz forderte bei der Hauptmahlzeit des Fußball, wo das oft voll gefressene Großkapital rülpst. Aber am Ende schickte Tottenham den frechen Schüler Ajax doch noch nach draußen kurz vor dem Dessert."

Die englische "The Daily Mail" zog folgenden Vergleich heran: "Es hat noch nie eine solche Stille gegeben. Nicht wie diese, die die Amsterdam Arena nach fünf Minuten und fünfzehn Sekunden der Nachspielzeit umhüllt hat. Wenn man es nicht besser wüsste, würde man sagen, dass dieser Verlauf von einem Autoren-Team von Game of Thrones geschrieben wurde."

Die spanische Zeitung "El Mundo" zeigte sich begeistert: "Die verrückteste aller Champions Leagues. Eine Nacht für die Geschichte. Tottenham liquidiert Ajax' Finalträume."

"Totenstille" in der Kabine

Tottenhams Trainer Mauricio Pochettino (vorne-rechts) konnte sein Glück kaum fassen.
Tottenhams Trainer Mauricio Pochettino (vorne-rechts) konnte sein Glück kaum fassen.

"Das war ein echtes Fußball-Märchen", sagte Mittelfeldspieler Frenkie de Jong, der für 75 Millionen Euro zum FC Barcelona wechselt: "Leider eines ohne Happy End."

Beim Abpfiff lagen die meisten Spieler regungslos auf dem Platz. Noch auf dem Rasen vergossen viele die ersten Tränen. "Wir finden heute keine Worte für das, was da passiert ist", sagte Trainer Erik ten Hag, einst Coach der 2. Mannschaft des FC Bayern München.

In der Kabine habe "Totenstille" geherrscht, bestätigte auch der erst 19 Jahre alte Kapitän Matthijs de Ligt, der gleichfalls von europäischen Top-Clubs umworben wird, nach dem schwersten Abend seiner jungen Himmelsstürmer-Karriere. "Niemand hat gesprochen. Es hat sich für uns alle angefühlt, als habe uns jemand den Boden unter den Füßen weggezogen."

Auf die Frage, woran es gelegen hat, hatte der Schütze zum frühen Tor 1:0 (5.) nur eine lapidare Erklärung: "Das Spiel hat fünf Sekunden zu lange gedauert."

Die jungen Wilden von Ajax waren zuvor regelrecht durch den Wettbewerb geschwebt. Sie hatten Fußball-Europa verzaubert, dem europäischen Geld-Adel von Real Madrid und Juventus Turin in den Runden zuvor ein Schnippchen geschlagen. Und nun waren sie gescheitert.

Denkbar knapp, auf die denkbar bitterste Art und Weise. Rund 5,4 Millionen TV-Zuschauer hatten das Halbfinal-Duell in den Niederlanden gesehen. Damit ist es das bestgesehene Vereinsspiel in der TV-Geschichte des Landes.

"Herz und Moura"

Er war Tottenhams Held des Abends: Dreierpacker Lucas Moura.
Er war Tottenhams Held des Abends: Dreierpacker Lucas Moura.

Sie sollten wie der ausgewechselte dänische Ajax-Routinier Lasse Schöne ein denkwürdiges Finish erleben.

Der 32-Jährige hatte feuchte und gerötete Augen, als er in die Interview-Zone kam. Er sprach mit leiser Stimme und gesenktem Kopf: "Das war der schlimmste Abend meiner Karriere. Ich saß draußen und konnte nichts mehr tun. Ich habe da gesessen, gebangt, gehofft und Nägel gekaut. Als wir 30 Sekunden vor dem Ende Abstoß hatten, dachte ich, wir hätten es geschafft." Wie so viele. Sie sollten sich irren.

In England wurde der späte Erfolg dagegen gefeiert und Moura besonders: "Ich habe immer gesagt, dass meine Spieler Helden sind. Jetzt sind sie Superhelden", sagte Trainer Mauricio Pochettino: "Und Lucas Moura ein Supersuperheld." Mittelfeldspieler Christian Eriksen erklärte: "Ich hoffe, sie bauen ihm eine Statue in England."

Nach dem 0:1 im Hinspiel in London und dem 0:2-Pausenrückstand bei Ajax Amsterdam schien der Traum vom ersten Champions-League-Endspiel für die Spurs schon beendet.

Drei Tore brauchten sie. Sie gelangen. Und alle schoss Lucas Moura, das letzte in der sechsten Minute der Nachspielzeit. "Das war ein großes Geschenk von Gott", sagte der fünfte Dreifach-Torschütze eines Champions-League-Halbfinals: "Und ich möchte es mit meinen Teamkollegen und meiner Familie teilen."

Über Großteile der Saison war der 26-Jährige nur Ergänzungsspieler. Am Mittwoch erlebte er "den besten Tag meines Lebens". Eriksen erklärte: "Er hatte eine Achterbahn-Saison. Heute hieß unser Rezept: Herz und Moura. Diesen Moment hat er verdient."

Fotos: DPA

Trotz Trennung: HSV zahlt weiter das Gehalt von Hannes Wolf! Neu Kein Kindersitz! Heftiger Unfall passiert, als Mutter ihr Baby im Arm hält Neu Große Neueröffnung: Diese NORMA-Filiale rechnet heute mit Ansturm! 4.054 Anzeige Funktionieren Huawei-Smartphones wie gewohnt oder sind Kunden jetzt die Dummen? Neu Mafia-Mord in Brandenburg: Opfer identifiziert! Neu Kein Durchkommen in der Bautzener Innenstadt: Das steckt dahinter! 3.112 Anzeige Neue Erkenntnisse! So kam es zum Unglück mit zwei toten Fallschirmspringern Neu "Luftnotlage": Lufthansa-Maschine aus München muss in Stuttgart landen Neu Schüler leiden an Atemnot nach Kontakt mit Gift-Raupen Neu Alle lachen über Madonnas ESC-Fail, doch was hat Helena Fürst damit zu tun? Neu Boot kentert in Uganda: Mehrere Tote auf dem Albertsee befürchtet Neu
Autofahrer weicht Zigarettenschachtel aus und kracht in Gegenverkehr Neu Benebelt? Was treibt Gina Lisa denn da bei Instagram? Neu
Über 150 Gäste stürmen China-Restaurant, essen sich satt und hauen ab Neu Grauenvoll! Streichelhase aufs Übelste verstümmelt und gequält Neu Billigflieger-Report: Hier sinken die Ticketpreise, ein Trend boomt! Neu Vom Flüchtling zur Fachkraft: Immer mehr Geflüchtete in Brandenburg finden Arbeit Neu Waldhof-Fans zünden Bengalos vor Kneipe, Polizei reagiert mit Schlagstöcken Neu Mord als Bestrafung? Lebenslange Haft für Tatverdächtigen in Wittenburg gefordert Neu Mehrstöckiges Haus stürzt in sich zusammen: Drei Tote und viele Verletzte 743 Abstiegs-Trauer: Bleibt Wollitz auch im nächsten Jahr Cottbus-Trainer? 223 Sängerin Blümchen macht peinliches Geständnis 3.058 Sarah Lombardis emotionaler Insta-Post rührt Mama Sonja zu Tränen 616 Rätselhafter Türsteher-Tod auf Usedom: Warum musste Dag S. sterben? 989 Offiziell: Tim Walter wird neuer VfB-Cheftrainer 626 Schiedsrichter bricht während Erstliga-Spiel zusammen und stirbt 3.310 Beluga XL im Anflug: Airbus-Riese landet erstmals in Hamburg 1.563 Leroy Sané zum FC Bayern? Transfer wohl "gut möglich" 1.100 Heiß! Welcher Star zeigt uns hier sein Wahnsinns-Dekolleté? 4.556 22-Jähriger stirbt fast im McDonald's, weil Mitarbeiter fatalen Fehler machten 4.909 Keine Zeit zu weinen: Union geht als klarer Außenseiter in die Relegation! 930 Frau sitzt seit 17 Monaten im Knast und ist hochschwanger: Wurde sie vergewaltigt? 4.762 Schlecht eingeparkt: Rentnerin (83) kracht mit Auto in Geschäft 143 "Private Peepshow": Tatort-Schauspielerin spricht über Nacktszene 4.642 Kölns jüngste Sterneköchin verrät, was die Todsünde beim Kochen ist 3.483 Frau und Hund ermordet: Tatverdächtiger tot aufgefunden! 2.668 Update Motorblock reißt bei Crash aus Verankerung: Fahrer stirbt an der Unfallstelle 3.788 Ultrabrutal: Reeves metzelt in "John Wick 3" Gegnermassen nieder! 858 Nach Bayern-Klatsche: So überrascht der Frankfurt-Keeper seine heiße Verlobte 1.374 Peinlich! Heidi Klum will mit Bayern-Stars feiern und erhält Abfuhr 6.529 Polizei ratlos: Segelboot "Mrs Binky" schippert herrenlos auf der Elbe 1.212 Bares für Rares: Diesen Traum hat sich Horst Lichter nie erfüllt 1.407 Bluttat auf Usedom: Wann kommt es zur Anklage im Mordfall Maria K. (†18)? 709 Weil er sie bedrohte: Frau (27) soll ihren Freund erstochen haben 455 Update Darum scheiterten Union und Cottbus kurz vorm Ziel 2.135 Auto nimmt Bus die Vorfahrt: Busfahrerin stirbt noch am Unfallort 1.148 Leiche im Treptower Park gefunden: Obduktion soll Umstände klären 338 Wer steckt hinter dem Strache-Video? Wallraff lobt den Coup! 277 Keine Apps mehr? Damit müssen Besitzer von Huawei-Geräten jetzt rechnen 10.293 Update