39-Jährige aus Bad Oldesloe weiter vermisst: Polizei hat schrecklichen Verdacht!

Lübeck - Der Vermisstenfall der 39-jährigen Ivonne R. aus Bad Oldesloe hat viele Menschen berührt. Schon seit Oktober fehlt von der Frau jede Spur.

Seit Oktober 2017 wird die 39-Jährige bereits vermisst.
Seit Oktober 2017 wird die 39-Jährige bereits vermisst.  © DPA/Polizei Lübeck

Im Zuge der Ermittlungen hatte sich auch der Verdacht eines Tötungsdeliktes verdichtet.

Jetzt wird der Fall in der ZDF-Fernsehsendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" präsentiert. Am Mittwoch, dem 19. September, um 20.15 Uhr wird sich die Polizei Lübeck noch einmal direkt an die Bevölkerung richten.

Am 26. Oktober 2017 hatte sich der neue Lebensgefährte von Frau R. an die Polizei gewandt, weil er sie nicht mehr erreichte und in Sorge war.

Die bisherigen Suchmaßnahmen nach der Vermissten verliefen erfolglos. Eine weiträumige Suche mehrerer in Betracht kommender Areale im Bereich Bad Oldesloe hat trotz des Einsatzes von Spürhunden bislang nicht zum Auffinden der 39-Jährigen geführt.

Die Lübecker Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes eingeleitet. Weitere Auskünfte sollen zum Schutze der laufenden Ermittlungen nicht veröffentlicht werden.

Wer hat in der Nacht ein Opel Astra Cabrio in Bad Oldesloe gesehen?
Wer hat in der Nacht ein Opel Astra Cabrio in Bad Oldesloe gesehen?  © Polizei Lübeck

Die Lübecker Kriminalpolizei sucht in diesem Zusammenhang weiter dringend Zeugen, die Ivonne R. in der Nacht vom 25. auf den 26. Oktober 2017 im Bereich Bad Oldesloe oder den nahe gelegenen Ortschaften Schlamersdorf und Rümpel gesehen haben.

Es werden zudem Zeugen gesucht, denen in der Nacht ein blaues Opel Astra Cabrio oder ein weißer Kia Sorento im Bereich Bad Oldesloe und Umgebung aufgefallen ist. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen führten die Beamten auch direkt nach Schlamersdorf.

Vor diesem Hintergrund werden weitere Zeugen gesucht, die am 14. Januar 2018 oder Tage davor in der Ortschaft Schlamersdorf verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben.

Die Lübecker Staatsanwaltschaft hat für Hinweise, die zum Auffinden der Geschädigten führen, eine Belohnung von 5.000 Euro ausgelobt.

Während und nach der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" wird bei der Polizeidirektion Lübeck ein Hinweistelefon unter der Rufnummer 0451/ 131-0 eingerichtet. Zudem können sich Zeugen nicht nur unter den eingeblendeten Rufnummern sondern auch bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Auch Beobachtungen eines solchen weißen Kia Sorento könnten bei den Ermittlungen helfen.
Auch Beobachtungen eines solchen weißen Kia Sorento könnten bei den Ermittlungen helfen.  © Polizei Lübeck

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0