Diese 10 Fragen und Antworten bereiten Euch auf die Pflege vor

NEU

Jetzt muss sie hinter Gitter! Lehrerin prahlt in TV-Show von Sex mit Schüler

NEU

31-Jähriger meldet nach Suff-Fahrt Auto als gestohlen

916

Schrecklicher Gestank: Frau wird nach sieben Monaten gerettet

5.590

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

6.933
Anzeige
16.594

Tut endlich was gegen die Bahnhofsdealer!

Dresden - Die Dealerei am Hauptbahnhof floriert! Ziemlich unverblümt wechseln rund um den Wiener Platz vor dem Hauptbahnhof Drogen am helllichten Tag den Besitzer. So kann es nicht weitergehen!
Im April 2015 kam Innenminister Ulbig (51, CDU), doch das Dealen geht unvermindert weiter.
Im April 2015 kam Innenminister Ulbig (51, CDU), doch das Dealen geht unvermindert weiter.

Von Anneke Müller

Dresden - Die Drogendealerei am Hauptbahnhof floriert weiter! Ziemlich unverblümt wechseln rund um den Wiener Platz vor dem Hauptbahnhof Drogen am helllichten Tag den Besitzer. Nach dem Besuch von Innenminister Markus Ulbig (51) am Brennpunkt sind drei Monate vergangen. Besserung ist nicht in Sicht.

Dabei hatte der Innenminister bei der Begehung des Problemortes im April versprochen, sich um die Prüfung einer „Allgemeinverordnung“, die für bestimmte Gruppen ein Betretungsverbot erteilt, zu kümmern. Es gibt zwar eine alte Verordnung, doch die ist praktisch nicht mehr anwendbar, auch wenn sie juristisch nie außer Kraft gesetzt wurde.

Die Lage 20 Jahre später ist nämlich eine völlig andere. Damals lag der Schwerpunkt nicht auf Drogen, sondern auf Gewinnspielen.

Doch das Thema „Allgemeinverordnung“ ist dennoch vom Tisch: „Wir beabsichtigen nicht, eine neue Allgemeinverordnung in Kraft zu setzen“, so Rathaussprecher Kai Schulz (41).

Rund um den Wiener Platz wechseln vor dem Hauptbahnhof Drogen am helllichten Tag den Besitzer.
Rund um den Wiener Platz wechseln vor dem Hauptbahnhof Drogen am helllichten Tag den Besitzer.

Begründung: „Das Drogenproblem ist damit nicht zu lösen. Wir sehen darin keine Wirksamkeit.“ Eine wirkliche Lösung, den Dealern ihre Spielwiese zu nehmen, hat indes niemand so recht: „Um Brennpunkte in den Griff zu bekommen, ist es wichtig, dass Polizei und Kommune eng zusammenarbeiten,“ sagt Martin Strunden, Sprecher des Innenministeriums.

Deutlichere Worte findet indes die Polizei: „Wir machen regelmäßig Einsätze, doch eine Entspannung ist noch nicht in Sicht“, so Polizeisprecher Thomas Geithner (41). Die Polizei hat zwar die Möglichkeit, eine Verdrängung der Szene zu erreichen, doch die „Drogenanbieterszene ist kein polizeiliches Problem allein. Die Ursachen können wir mit Einsatzmaßnahmen nicht lösen“ so Geithner.

Seit letztem Jahr wurden die Polizeikontrollen trotzdem erhöht. 2014 waren es zehn Einsätze mit insgesamt 300 Beamten, 2015 bis jetzt bereits 15 mit 350 Beamten. Insgesamt wurden bei den 25 Einsätzen 127 Strafverfahren eingeleitet, 64 davon wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. 64 Personen wurden vorläufig festgenommen. Die Tatverdächtigen stammen vorwiegend aus Tunesien, Deutschland, Algerien und Marokko.

Der Wiener Platz und die darunter liegende Passagen gelten als "gefährdeter Ort" in Dresden.
Der Wiener Platz und die darunter liegende Passagen gelten als "gefährdeter Ort" in Dresden.
Laut Polizeisprecher Thomas Geithner (41) ist keine Entspannung in Sicht.
Laut Polizeisprecher Thomas Geithner (41) ist keine Entspannung in Sicht.

Drogenbasar am Bahnhof

Kommentar von Dominik Brüggemann

Dresden hat ein offenkundiges Drogenproblem. Das ist sowohl für das Image der Stadt schlecht, als auch für die betroffenen Abhängigen. Rückstände von Crystal Meth lassen sich deutlich im Abwasser der Stadt messen. Im europäischen Vergleich stand Dresden beim letzten Test sogar mit an der Spitze. Ein Ranking, bei dem niemand freiwillig führen möchte.

Wesentlich sichtbarer als das Abwasser ist der Umschlagplatz rund um den Hauptbahnhof und die Prager Straße. Was mit Verkäufen auf einer Casino-Toilette begann, hat inzwischen offensichtliche Ausmaße eines Drogenbasars angenommen.

Dealer tummeln sich am Prager Carrée, verkaufen Marihuana, Crystal und andere Drogen. An der nächsten Apotheke verlangen sie nach Spritzen. Glaubt man den Geschäftstreibenden im Umfeld, breitet sich der Ladendiebstahl aus. Hier hat die Polizei definitiv zu spät gehandelt. Diese Ausmaße hätten gar nicht erst zugelassen werden dürfen.

Die Beamten greifen zwar immer wieder mit Razzien durch. Doch langfristig lassen sich so die Drogenprobleme der Dresdner nicht stoppen. Die jüngste Plakatkampagne gegen Crystal-Konsum der Stadt wurde anfangs belächelt, doch im Ansatz ist sie absolut richtig.

Eltern und Jugendliche müssen begreifen, wie gefährlich Crystal und andere Drogen sind. Dann finden auch die Dealer keine Abnehmer mehr. Bis dahin ist jedoch weiterhin die Polizei gefragt.

Fotos: Thomas Türpe, Steffem Füssel, Norbert Neumann

So 'n Fasching! So wird der "Tatort"

914

Glühender Feuerball rast auf Erde zu

4.366

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

4.282
Anzeige

Chilenischer Tomatenkrieg ausgebrochen!

957

Opel-Übernahme: Noch keine schriftlichen Zusagen der Franzosen

615

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

7.454
Anzeige

TV-Hammer: Spielen Ronaldo und Jolie bald in einer Serie mit?

446

Mutter findet beide Söhne tot in Wohnung des Vaters

10.787

Vor den Augen seiner Tochter! Vater schießt sich in den Hals

3.640

Von Drogen überflutet! Massen-Überdosis auf Musikfestival

3.689

Trump erfindet Terroranschlag in Schweden

3.098

Mann zwingt Güterzug zum Halten und will dann mitfahren

1.929

Unfassbar: Mutter stillt Baby mit 1,8 Promille im Blut

5.970

Fünftes WM-Gold: Dahlmeier schreibt Biathlon-Geschichte

1.598

Oma rast mit Vollgas durch die Waschanlage: 90.000 Euro Schaden

4.666

Kill-Bill-Plakat! So kämpft eine Frau ums Bürgermeister-Amt

1.656

Hund mit Auto Gassi geführt: So viel muss der Halter blechen!

3.669

15-Jährigem droht Unfruchtbarkeit! Krankenkasse will nicht zahlen

5.720

Schlagerstar Anna-Maria hat ein Problem mit ihren Hunden

2.659

Bein von U-Bahn abgerissen: Verursacher wieder auf freiem Fuß

3.619

Wo ist die 12-Jährige Chantal? Neue Spur führt zu einem Mann

5.026

Großdemo: 160.000 Menschen wollen mehr Flüchtlinge im eigenen Land

6.598

Polizei sucht stundenlang: Navi führt junge Frau in die Irre

2.719

Platzt jetzt die Hochzeit von "Bauer sucht Frau"-Traumpaar?

8.061

Lkw kracht in Auto: Ehepaar stirbt!

6.294

Taxifahrer fährt randalierenden Nachtschwärmer mehrfach um

4.781

Wegen Vorfällen beim Spiel gegen RB: Watzke erhielt Morddrohungen

2.032

Miss Germany! Sächsin Soraya ist die schönste Frau Deutschlands

7.239

Berlin-Anhänger spucken Bayerns Ancelotti an - der zeigt den Mittelfinger

2.581

Staatlich verordneter Veggie-Zwang! Ministerin will kein Fleisch mehr

6.185

Vom Zug überfahren: Arbeiter stirbt beim Baumfällen am Bahndamm

5.210

Riesiges Loch in Straße verschluckt Autos

4.214

Schreckliche Bilder! Leere Südtribüne trifft BVB hart

6.100

Hier bricht sich David Beckhams Sohn das Schlüsselbein

2.694

Hundebesitzerin schreibt diesen bösen Aushang, und der hat es in sich

13.513

Mitten in der Innenstadt! Linienbus fängt Feuer und brennt komplett aus

8.235

Elfjähriger wird nach 120 Kilometern von Polizei gestoppt

5.084

Zug entgleist nahe Bahnhof: Ein Toter und mehrere Verletzte

6.121

Schreckliches Drama: Mutter ersticht neunjährigen Sohn - Suizid scheitert

9.657

Betrunkener schläft unter der Dusche ein und überschwemmt Wohnhaus

3.621

120 Ü-Eier geklaut! Zeuge ertappt Dieb

444

Zoll beschlagnahmt sechs Kilo Pferdepenisse am Flughafen

5.409