Mann lässt seine Braut kurz nach der Hochzeit stehen: Der Grund ist heldenhaft

Alabama - Es soll eigentlich der schönste Tag im Leben eines Paares sein, doch für Zac Edwards und seine Braut Cindy aus den USA endete ihre Hochzeit mit einer echten Schrecksekunde.

Auf seiner Hochzeit riskierte Zac Edwards sein Leben, um ein anderes zu retten.
Auf seiner Hochzeit riskierte Zac Edwards sein Leben, um ein anderes zu retten.  © Screenshot Facebook/Cindy Edwards

Zac und Cindy hatten sich gerade das Ja-Wort gegeben und posierten am Strand von Spanish Fort in Alabama für ihre Hochzeitsfotos, als plötzlich eine Frau auf sie zugerannt kam. Ein junger Mann (18) drohe im Meer zu ertrinken, sagte sie.

Als ehemaliger Rettungsschwimmer und Mitglied der Küstenwache zögerte Zac nicht lange. "Ich zog mein Hemd aus, aber meine Frau sagte, ich hätte keine Zeit, meine Hose auszuziehen", erzählt er dem "Mirror". Er schnappte sich ein Boogie-Board und eilte zu dem Jungen ins Wasser.

"Ich erreichte ihn schließlich, aber wir waren etwa ein halbes Fußballfeld vom Ufer entfernt. Er sagte immer wieder: 'Ich kann nicht atmen'", erinnert sich der Bräutigam. "Ich versuchte, seinen Kopf über Wasser zu halten und stützte ihn auf das Boogie-Board." Doch die Strömung war zu stark, um voran zu kommen.

Zac gibt zu: "Ich geriet leicht in Panik. Die Hosen machten es auch schwer zu treten. Aber als ich die Ersthelfer sah, wusste ich, dass alles gut werden würde." Beide wurden mit einem Jet-Ski schließlich sicher an Land gebracht.

Seine Frau Cindy musste die bangen Minuten am Strand ausharren. "Ich sah, dass Zac erschöpft war und sie die Strömung nicht überwinden konnten." Entsprechend groß sei ihre Sorge gewesen. Doch zum Glück kam ihr Mann wohlbehalten zurück. Und auch der gerettete Junge habe sich erholt.

Nicht nur Cindy feiert Zac nun als Helden. Seine Hochzeitsfeier beging er zwar etwas durchnässt und erschöpft, aber in dem Wissen, ein Menschenleben gerettet zu haben.

Titelfoto: Screenshot Facebook/Cindy Edwards