Alarm in Zwickau! Großeinsatz der Feuerwehr am Hauptbahnhof

Eine kleine Menge Schweröl trat aus einem abgestellten Kesselwagen aus.
Eine kleine Menge Schweröl trat aus einem abgestellten Kesselwagen aus.  © Bundespolizei

Zwickau - Fast zehn Minuten lang war das Martinshorn am Mittwochmorgen in Zwickau zu hören. Dutzende Löschzüge der Feuerwehr rückten zum Hauptbahnhof aus.

Wie die Bundespolizei mitteilt, trat aus einem abgestellten Kesselwagen in der vergangenen Nacht eine kleine Menge Schweröl aus.

Eine Gefahr für die Bevölkerung entstand dadurch nicht. Der Bahnverkehr war ebenfalls nicht beeinträchtigt.

Offenbar trat der Stoff aus dem Überlauf des Behälters aus und tropfte in das darunterliegende Gleisbett. Der Ausfluss des umweltgefährdenden Stoffes stoppte von selbst, eine Ursache ist bislang nicht bekannt.

Vor Ort im Einsatz waren die Berufs- sowie freiwillige Feuerwehr Zwickau und Crimmitschau zur Beseitigung der ausgelaufenen Flüssigkeit.

Der Eisenbahnwaggon kann nach Überprüfung sowie äußerer Reinigung zum Zielort weitertransportiert werden.

Titelfoto: Bundespolizei


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0