Mondfinsternis am Montagmorgen: So seht Ihr sie und so wird das Wetter! Top Update Polizei veröffentlicht Video von Mega-Razzia in Berlin! Neu Gar nicht wiederzuerkennen! Welcher blonde Soap-Star zeigt sich hier in sexy Lack und Leder? Neu Neues Gesicht bei "SOKO Leipzig": Sie ist der Ersatz für Kommissarin Olivia Fareedi Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 8.138 Anzeige
46

Unser Mann im All: "Astro-Alex" trainiert bis ans Limit

Für die die zweite ISS-Mission von Alexander Gerst muss der deutsche Astronaut knallhart trainieren. Dafür geht er bis an seine Grenzen!
Der deutsche Astronaut Alexander Gerst (rechts) und seine Kollegen, der Russe Sergej Prokopjew und die US-Amerikanerin Serena Auñón-Chancellor.
Der deutsche Astronaut Alexander Gerst (rechts) und seine Kollegen, der Russe Sergej Prokopjew und die US-Amerikanerin Serena Auñón-Chancellor.

Köln / Swjosdny Gorodok - Deutschlands nächster Mann im All arbeitet hart, um sich auf seine zweite ISS-Mission vorzubereiten. Als erster Deutscher darf Alexander Gerst die Raumstation sogar kommandieren.

Ein Teil des Trainings findet bei der ESA in Köln statt, ein Großteil im russischen Swjosdny Gorodok. Ein Besuch beim Training im Ausbildungszentrum, wo schon Raumfahrtlegende Gagarin übte.

Im Sternenstädtchen bei Moskau steht Alexander Gerst, dem nächsten deutschen Astronauten im All, an diesem Vormittag ein Kampf ums Überleben bevor. Er absolviert eine Trainingseinheit im Simulator einer Sojus-Raumkapsel im berühmten Kosmonautentrainingszentrum vor den Toren der russischen Hauptstadt.

"Wir trainieren sehr hart an diesem Fahrzeug", sagt Gerst. "Manchmal lassen die Trainer 10 bis 15 Probleme gleichzeitig auf uns einprasseln, während auf einem echten Flug normalerweise gar nichts passiert."

Während der Übungen gehe die Crew an seine Grenzen. "Es gibt immer wieder Tage, wo man aus dem Trainer herauskommt, und man ist schweißnass gebadet", erzählt Gerst. Im weißen Sokol-Raumanzug gleitet der athletisch gebaute "Astro-Alex" - sein Spitzname gewordener Twitter-Name - durch die Luke in den Simulator. Die Übung beginnt.

Training bis an die Grenzen!

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst bereitet sich aktuell auf die zweite ISS-Mission vor.
Der deutsche Astronaut Alexander Gerst bereitet sich aktuell auf die zweite ISS-Mission vor.

40 Jahre nach dem ersten Raumflug eines Deutschen, des DDR-Kosmonauten Sigmund Jähn im August 1978, bereitet sich der 41-jährige Gerst auf seine zweite Mission im All vor. Als der Geophysiker aus dem baden-württembergischen Künzelsau 2014 zum ersten Mal die Erde verließ, war er der elfte deutsche Raumfahrer und der dritte auf der Internationalen Raumstation (ISS).

Gemeinsam mit dem Russen Sergej Prokopjew und der US-Amerikanerin Serena Auñón-Chancellor startet Gerst voraussichtlich Anfang Juni für gut fünf Monate zur ISS. Dabei wird dem Astronauten der Europäischen Raumfahrtagentur ESA eine besondere Ehre zuteil: Im zweiten Teil seiner Mission «Horizons» wird er für einige Monate als erster Deutscher Kommandant der ISS.

Das bedeutet für Gerst nicht, das Team herumzuscheuchen. "Viele Leute denken, als Kommandant gibst du Kommandos. Aber so ist es überhaupt nicht", sagt er. Natürlich sei er es, der im Notfall die Entscheidung treffen müsse. "Aber die meiste Zeit ist es meine Rolle, den Kollegen zu helfen, sicherzustellen, dass sie haben, was sie brauchen."

Alexander Jufkin ist der Herr der Zentrifugen. Stolz präsentiert er das Modell CF-7 - eine Kabine an einem sieben Meter langen Arm aus Stahl. "Alles ist simpel und zuverlässig", sagt der Leiter der Trainingseinheit, der sich auch schon Gerst unterziehen musste. Wenn sich der Rotor in Bewegung setzt, kann er das 20-fache der Erdbeschleunigung (g) simulieren. "Mit den Kosmonauten trainieren wir aber nur bis maximal 8 g", sagt Jufkin. Ein normales Passagierflugzeug erreicht Werte von etwa 1,2 g.

Für Gerst und seine Kollegen steht der Flug mit der russischen Kapsel vom Typ Sojus-MS auf dem Plan. "Um dieses Raumschiff steuern zu können, muss man ein Jahr Theorie über sich ergehen lassen", sagt er. Wladimir Ossokin, Leiter des Sojus-Trainings, ist zufrieden mit Gersts Entwicklung. "Natürlich ist er bereit für den Flug", sagt er.

Weltraum-Training in Köln

Im Juri-Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum in Russland findet ein Großteil der Ausbildung statt.
Im Juri-Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum in Russland findet ein Großteil der Ausbildung statt.

Das Training läuft nicht nur im Sternenstädtchen. Teile finden bei der NASA in Houston und der ESA in Köln statt. "In den USA üben wir vor allem, die Raumstation zu bedienen."

In Köln laufe etwa die wissenschaftliche Vorbereitung. Inzwischen fühle er sich an allen drei Orten zu Hause - und natürlich in seinem Heimatort Künzelsau. "Wenn ich jetzt Hosen kaufe, dann kaufe ich immer drei. Eine kommt nach Houston, eine nach Köln und eine nach Russland."

Der russische Ort, an dem Gerst in den vergangenen Jahren viel Zeit verbracht hat, um sich auf seine Missionen «Blue Dot» (2014) und «Horizons» vorzubereiten, umweht der Geist der Geschichte. Schon der sowjetische Raumfahrtpionier Juri Gagarin hatte hier für seinen legendären Flug von 1961 geübt. Heute trägt das Trainingszentrum seinen Namen.

Generationen von Kosmonauten und Astronauten wurden seit den 1960er Jahren im Sternenstädtchen (Swjosdny Gorodok) ausgebildet. Bis heute ist es ein streng abgeriegelter Ort. Wachleute kontrollieren am Schlagbaum Pässe. Nur wer angemeldet ist, darf rein. "Auch ehemalige Kosmonauten wohnen hier noch", sagt Dmitri Schukow, der hünenhafte Sprecher des Zentrums.

Fotos: Thomas Körbel/dpa, DPA

Suff-Fahrt mit 2,3 Promille! Betrunkener kracht mit Audi in Garage Neu Nach TU-Absage: Professor Patzelt findet klare Worte in Richtung Universität Neu Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn Anzeige Grausamer Fund: Polizei entdeckt erfrorenen Mann Neu Berliner Verfassungsschutz schlägt Alarm: 60 Dschihadisten zurückgekehrt! Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 13.477 Anzeige Calhanoglu zurück in die Bundesliga? "Er würde gerne nach Leipzig gehen!" Neu Kältetoter? Leiche auf Parkbank entdeckt Neu
Familie entdeckt Flaschenpost am Strand: Sie stammt aus Deutschland! Neu Von 133 auf nur noch 70 Kilo: Frau sieht jetzt richtig sexy aus, doch ihre Diät ist sehr ungewöhnlich Neu Feuer in beliebten Skigebiet: Zwei Tote und vier Schwerverletzte Neu
Til Schweiger schockt bei Preisverleihung mit Zerstörungs-Beichte Neu Buchholz: Bei der Freundin rausgeflogen und ins Gefängnis eingezogen Neu Fortunas Funkel zu Vertrags-Posse: Vertrauen ist verloren gegangen Neu Frau sticht 13 Mal auf Freund mit Messer ein, jetzt will er sie heiraten Neu Übler Streit um Bonnie Stranges Babys: Das sagt ihr Neuer! Neu Grandioses Torfestival: Klopps Liverpool ringt Crystal Palace nieder! Neu Schnee, Eisregen und Gewitter: Wintersturm führt zu heftigem Verkehrschaos 13.509 Nach langer Reise: Migranten (13, 14) am Hauptbahnhof aufgegriffen 1.224 13-Jährige wollte zur Schule und kam nie dort an: Wo ist Luciana? 2.328 30 Jugendliche verwüsten Bahnhof und sorgen für Großeinsatz 4.022 Grusel-Bilder: 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen meterhohe Flammen 1.504 Mutter und Sohn tot in Wohnung gefunden: Polizei tappt im Dunkeln 846 Schock für DAZN-Kunden: "Bitte nicht!" 5.787 Mann sticht Ex mit Messer nieder: Passant zeigt krasse Zivilcourage 1.884 Seit über zwei Jahren kein rosa Jogginganzug mehr: Vermisst Ilka Bessin Cindy aus Marzahn? 1.701 Trennung bei Sachsens heißester Polizistin: Sie ist wieder Single 12.142 Mann geht in Bar, erschießt 39-Jährigen und ist noch immer auf der Flucht 2.297 Panne bei Dschungelcamp! Habt Ihr sie bemerkt? 5.895 Millionen-Spritze von Facebook für die Erforschung künstlicher Intelligenz 88 Eltern verlieren ihr Kind, sechs Jahre später wird alles noch schlimmer 3.263 Autos rasen frontal ineinander: Zwei Menschen sterben 3.448 Nach Fluchtwelle: Herzschlagdetektor soll Gefängnisausbrüche verhindern 180 Verzögerung bei der Rettung von Julen, Experte: Nicht ausgeschlossen, dass er noch lebt 6.132 Beerdingungs-Drama bei Fritz Weppers Ehefrau Angela 6.934 Süße Liebeserklärung im Dschungel: GZSZ-Felix bricht in Tränen aus 463 Ältester Mann der Welt mit 113 Jahren gestorben 1.005 Nach Amputation: Hund der Geissens lebt auf 3 Beinen! 998 Brandstifter sieht keinen Ausweg mehr und springt vom Dach 1.791 Frau verlässt ihr Haus und wird von Elefant totgetrampelt 1.116 Chef bestraft Mitarbeiterinnen in aller Öffentlichkeit 2.391 Unbekannte dringen in Tempel ein und erschießen Mönche mit Sturmgewehren 1.694 Cottbus: "Stopp der Flüchtlingszuweisung war wichtiges Signal" 2.811 Frontalcrash: 30-Jährige stirbt noch in den Trümmern 3.878 Studenten haben Probleme mit "Aufschieberitis" 65 Brasilianer Caiuby weiterhin abgetaucht: Zukunft beim FC Augsburg "offen" 91 Betrunkener Mercedes-Fahrer baut Unfall auf A4, flüchtet und lässt schwer verletzte Familie zurück 26.619 Deutsche-Post-Chef: Jeder Job könnte bald von einer Maschine übernommen werden 4.079 75-Jähriger springt bei Brand in Altenheim aus Fenster 2.220 Update Was der Kölner Kardinal Woelki von Helene Fischer lernt 1.296