Bachelor in Paradise: Alex Hindersmann schmeißt hin und tritt gegen Nadine Klein nach

Hamburg - Vor einem Jahr erhielt Alex Hindersmann (31) in der TV-Kuppel-Show "Die Bachelorette" von Nadine Klein (34) die letzte Rose, nach nur zwei Monaten folgte das schnelle Aus.

Alexander Hindersmann sucht immer noch die große Liebe.
Alexander Hindersmann sucht immer noch die große Liebe.  © Screenshot/Instagram/alexander_hindersmann

Während sie mittlerweile wieder glücklich vergeben ist und sich bereits in der Öffentlichkeit verliebt mit ihrem neuen Freund Tim Nicolas zeigte, tingelt er von einer Kuppel-Show in die nächste.

Erst versuchte Alex es als Nachrücker bei Bachelorette Gerda Lewis, doch nach nur wenigen Folgen schmiss er freiwillig das Handtuch. Angeblich hätte es zwischen den Beiden laut dem 31-Jährigen "einfach nicht gepasst".

Nur kurze Zeit später tauchte Alex erneut im Fernsehen auf, diesmal in der Sendung "Bachelor in Paradise". Auch dort machte sich der Fitnesstrainer auf die Suche nach der großen Liebe - und siehe da: Er hat sie erneut nicht gefunden. Am Dienstagabend verließ er die Show freiwillig. Irgendwoher kannte man diesen Move.

Alex bleibt also weiterhin Single und sucht die Frau fürs Leben. Das könnte allerdings schwierig werden, denn wie nun in einem RTL-Interview deutlich wurde, spielt Ex-Freundin Nadine immer noch eine große Rolle in seinem Kopf. Die Trennung scheint er noch immer nicht verarbeitet zu haben.

Nach der Trennung folgte der Rosenkrieg

Ex-Bachelorette ist wieder glücklich vergeben.
Ex-Bachelorette ist wieder glücklich vergeben.  © Screenshot/Instagram/nadine.kln

"Es ist für mich abgehakt, jeder geht seinen Weg", stellte er zwar klar, um dann doch noch auszuholen. "Ich bin mittlerweile froh, wenn ich nicht mehr mit ihr in Verbindung gebracht werde. Sie nutzt ja doch immer wieder mal die Presse aus, um nachzutreten", erklärte Alex in einem vergleichbaren Schritt.

Zudem warf er der 34-Jährigen vor, es mit ihm nicht 100 Prozent ehrlich gemeint zu haben. Weiter darauf eingehen, wollte er allerdings nicht.

Nach der Trennung zwischen Alex und Nadine kam es zum Rosenkrieg. Beide Seiten nutzten die Öffentlichkeit und sich jede bietende Gelegenheit, um gegen den anderen zu schießen.

Als Trennungsgrund nannte vor allem Nadine die Fans von Alex, die ihr viel Eifersucht und Hass entgegen brachten. "Wir hätten definitiv einige Probleme weniger gehabt, hätte es das mit der Öffentlichkeit nicht gegeben", sagte sie. Und so kam es, wie es kommen musste.

Auch wenn Alex mittlerweile nicht mehr viele Kuppel-Show im deutschen Fernsehen bleiben, hat er die Hoffnung nach der Frau fürs Leben noch nicht aufgegeben. "Das sind Sachen, die halt relativ tief sitzen, die man nicht so leicht abstellen kann", klärte er auf.

"Da brauche ich vielleicht jemanden Besonderes einfach, der es schafft, und dann sollte das alles auch kein Problem sein", fuhr der 31-Jährige fort.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0