In Schlägereien verwickelt? Fußball-Stars bleiben in U-Haft!

Moskau (Russland) - Die beiden russischen Fußball-Nationalspieler Alexander Kokorin und Pawel Mamajew bleiben wegen einer möglichen Verwicklung in mehrere Schlägereien ein weiteres halbes Jahr in Untersuchungshaft.

Alexander Kokorin (2.v.l.) und Pawel Mamajew (r.) sollen im Oktober in einem Café und in einem Restaurant in Moskau mehrere Menschen angegriffen und verletzt haben.
Alexander Kokorin (2.v.l.) und Pawel Mamajew (r.) sollen im Oktober in einem Café und in einem Restaurant in Moskau mehrere Menschen angegriffen und verletzt haben.  © Dmitry Serebryakov/AP/dpa

Ein Gericht in Moskau verlängerte die U-Haft am Mittwoch bis zum 25. September, wie russische Medien berichteten.

Die Ermittlungen gegen die beiden Fußballer dauern bereits mehrere Monate an. Die beiden sollen im Oktober 2018 in Moskau zahlreiche Menschen angegriffen und verletzt haben.

Ihr Anwalt beklagte der Agentur "Ria Nowosti" zufolge, dass die Ermittler zahlreiche Zeugen nicht befragten, die beide entlasten könnten. Fans riefen zu Protestaktionen in der kommenden Woche in der russischen Hauptstadt auf, um die Freilassung der Fußball-Stars zu fordern.

Der Stürmer Kokorin von Zenit St. Petersburg und der Mittelfeldspieler Mamajew von FC Krasnodar spielten jahrelang in der russischen Nationalmannschaft, wurden aber für die WM 2018 in Russland nicht berücksichtigt.

Sie waren bereits 2016 in die Schlagzeilen geraten, weil sie nach dem EM-Aus der Sbornaja bei einer Party in Monaco für etwa 250.000 Euro Champagner bestellt hatten.

Titelfoto: Dmitry Serebryakov/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0